Ist Bohnenkraut wirklich so gesund?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bohnenkraut ist verdauungsfördernd, verhindert Blähungen und ist appetitanregend. Es enthält Carvacrol, Camphen, Cymol, Dipenten, Pinen, Phenol sowie Gerbstoffe.

Im Mörser zerstampft hilft es gegen Schwellungen und Wespenstiche. Als Tee hilft es gegen Husten und Verschleimung der Bronchien, dazu 2 TL auf 1/4 l Wasser, 10 Minuten ziehen lassen. Als Badezusatz mit Rosmarin, Thymian und Salbei ist B. ein belebendes Bad.

Meine Oma hat besonders fetten Schweinebraten damit gewürzt. In Verbindung mit Knoblauch ist das sehr delikat.

Quelle: Lexikon der Küchenkräuter

Das stimmt. Bohnenkraut enthält ätherisches Öl und Schleim- und Gerbstoffe, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Sie beugen Völlegefühl und Magendrücken vor, regen die Verdauung an und beschleunigen sie. Das macht besonders deftiges Essen bekömmlicher.

Ist es schädlich, wenn man versehentlich Blumenzwiebeln isst?

Meine Großmutter kann nicht mehr sehr gut sehen. Sie kocht aber noch immer täglich für sich und meinen Opa. Letztens ist ihnen aufgefallen, dass die Blumenzwiebeln nicht mehr in der Garage liegen. Vermutlich hat meine Oma sie beim Kochen verwechselt, als sie Zwiebeln aus der Garage holen wollte. Ist es schädlich, falls sie die Blumenzwiebeln gegessen haben sollten? Was könnte passieren?

...zur Frage

Ist Studentenfutter wirklich so gut für´s Gehirn?

Man sagt ja immer Nüsse und Trockenobst sind gut für das Gehirn. Stimmt das? Kann man damit seine Hirnleistung verbessern oder ist das falsch?

...zur Frage

Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

Hallo Ihr,

ich habe schon immer dünne Haare und je älter ich werde, desto dünner werden sie leider. Das ganze ist genetisch bedingt, denn auch bei meiner Mutter ist es so.

In irgendeinem Forum (weiß nicht mehr genau wo) habe ich gelesen, dass es helfen soll, wenn man viel Brokkoli oder andere Kohlsorten isst. Soweit ich mich noch richtig erinnere, sind auch Kresse und Rettich gut, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.

Hat irgendjemand ausprobiert, ob das wirklich hilft oder ist das nur ein "Märchen"?

...zur Frage

Wirkt Sonnenschutz nur, wenn er dick aufgetragen wird?

Ich kenne es von Cremes, Lotionen etc. nur so, dass sie nicht wirklich dick auf die Haut aufgetragen werden müssen um zu wirken. Nun habe ich aber gehört, bei eine Sonnencreme wäre das anders. Sie müsse reichlich auf die Haut aufgetragen werden um den entsprechenden Sonnenschutz zu bieten. Könnt ihr mir sagen, ob das so stimmt?

...zur Frage

Hilft ein Schnaps nach dem Essen wirklich?

Man sagt ja immer ein Schnaps nach dem Essen hilft bei der Verdauung. Stimmt das wirklich?

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?