Ist Blutspenden wirklich gut für den Körper?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Blutspenden ist gut! Ein gesunder Körper ersetzt das verlorene Blut zügig, auch ein Frauenkörper. Einige meiner nächsten Verwandten gehen regelmässig Blut spenden und haben noch nie über Probleme dabei oder danach geklagt. Es gibt gewisse Grundvoraussetzungen, die erfüllt sein müssen, bevor man zur Spende zugelassen wird und die werden vor jeder Spende neu geprüft. Spender, die vermeintlich nicht fit sind oder Medikamente nehmen/in der letzten Zeit genommen haben usw., werden nicht zur Spende zugelassen.

Grundsätzlich tut man ja Gutes. Ferner kurbelt man den Organismus an, Blut zu produzieren. Schlecht kann es daher ja nicht wirklich sein. Im Gegenteil: Der Körper kann vielleicht besser einen höheren Blutverlust kompensieren.

Steven

Öffentlichkeit beim Blutspenden.

Ich wohne seit kurzem in Bremen und hatte mich erkundigt, wo man Blut spenden kann. Das Krankenhaus mit Maximalversorgung (Mitte) in Bremen bietet keine Blutspenden an, da es vollumfänglich Bezieher von Blut beim NSTOB ist. Das NSTOB erhält das Blut wohl weitestgehend aus DRK-Aktionen in Schulen, Gemeinden, Bürgerhäusern. Andere Möglichkeiten gibt es anscheinend nicht (nur für Plasma).

Da ich die Öffentlichkeit und den Mangel an Intimität beim Blutspenden nicht ertragen kann, sieht's hier ziemlich mau für mich aus, oder kennt jemand eine Institution, wo ich mein Blut in diskreterem Rahmen spenden kann. Bitte keine Ratschläge zu meiner Haltung, sie ist nicht diskutierbar, da sie einem Instinkt entspringt, den ich nicht abschalten kann - da gehen automatisch die Klappen zu.

Danke und LG Steven

...zur Frage

Blutspenden trotz THC im Blut?

Hallo,

THC ist ja einige Wochen im Blut nachweisbar, und ich hatte letzten Monat das erste (und letzte) Mal THC konsumiert. Ich mache mir keine Sorgen darum Ärger zu bekommen oder so etwas, ich weiß das fällt unter ärztliche Schweigepflicht. ABER ich habe gehört, dass man dann nicht blutspenden darf, und ich mache das regelmäßig. Auf der Seite vom DRK konnte ich dazu leider nichts hilfreiches finden. Hat da jemand verlässliche Quellen für mich?

LG

...zur Frage

Warum dürfen Homosexuelle kein Blutspenden?

Wollte letztens mit meinem Kumpel Blut spenden gehen. Er war so ehrlich und hat dort gesagt dass er schwul ist und dann haben sie ihn direkt abgelenht, da er ja zu einer Risikogruppe gehört. Ich finde das einfach nur panne und diskriminierend. Er gehört zu einer Risikogruppe warum das denn?

...zur Frage

Regelmäßiger Alkoholkonsum und Blutspenden?

Man ist ja zur Zeit aufgefordert, Blut zu spenden, und meine Familie erwägt eine gemeinsame Aktion zu starten. Doch ist jeder geeignet?

Beim Blutspenden soll man ja nüchtern kommen, das ist schon klar. Doch wie ist es damit, wenn jemand jeden Tag 2 Bier trinkt? Ich persönlich würde sagen, der kommt nicht so gut infrage. Soll man demjenigen abraten? Oder zählt jede Spende?

Hat einer von Euch eine Ahnung?

Und Wie ist es denn mit Medikamenten (Pille, Schilddrüsenhormone etc.)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?