Ist Blutspenden gesund?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja Blutspenden ist gut für deinen Körper, da er sozusagen angeregt wird durch den Blutverlust neue Zellen zu produzieren.

Außerdem wird dein Blut immer auf HIV, Hepatits usw. getestet, so kannst du 100% Sicher sein, dass du vollkommen gesund bist!

Und außerdem tust du damit auch noch was gutes, da mit deinem Blut Leben gerettet werden können! :-)

Ich würde es auch damit erklären, dass mehr neues Blut gebildet wird, als im normalen Körper. Der Flüssigkeitsverlust ist sehr schnell ausgeglichen, nach einigen Stunden schon (darum wird man auch gefragt, ob man genug getrunken hat). Das Blut ist ebenfalls schnell wieder hergestellt. Vor der Spende wird zusätzlich der Hb- Wert bestimmt, damit eine Blutarmut oder ein Eisenmangel verhindert wird.

Nach der Spende geht es mir immer gut. Ich habe keine Porbleme damit, mir ist auch noch nie schlecht geworden oder so. Diese Fälle sind glaube ich ehr selten, ich habe das noch nicht erlebt.

Alles Gute für deine erste Spende!

zumindest ist es nicht schädlich:

http://www.blutspende-ost.de/infos_zur_blutspende/spenderinformationen/nach_der_blutspende.php

Natürlich hast du immer ein gewisses risiko von unverträglichkeiten, wie z.B. Entzündung an der Entnahmestelle, kurzfristige Kreislaufschwankungen... Aber alles harmlos im Gegensatz zum geleisteten Beitrag.

Bin selbst seit 12 Jahren Blutspenderin und bisher hatte ich noch keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Wünsche viel Spaß bei der Spende :)

Steven

Öffentlichkeit beim Blutspenden.

Ich wohne seit kurzem in Bremen und hatte mich erkundigt, wo man Blut spenden kann. Das Krankenhaus mit Maximalversorgung (Mitte) in Bremen bietet keine Blutspenden an, da es vollumfänglich Bezieher von Blut beim NSTOB ist. Das NSTOB erhält das Blut wohl weitestgehend aus DRK-Aktionen in Schulen, Gemeinden, Bürgerhäusern. Andere Möglichkeiten gibt es anscheinend nicht (nur für Plasma).

Da ich die Öffentlichkeit und den Mangel an Intimität beim Blutspenden nicht ertragen kann, sieht's hier ziemlich mau für mich aus, oder kennt jemand eine Institution, wo ich mein Blut in diskreterem Rahmen spenden kann. Bitte keine Ratschläge zu meiner Haltung, sie ist nicht diskutierbar, da sie einem Instinkt entspringt, den ich nicht abschalten kann - da gehen automatisch die Klappen zu.

Danke und LG Steven

...zur Frage

Ist Blutspenden wirklich gut für den Körper?

Es gibt ja die eine und die andere Seite zum Thema Blutspenden. Angeblich sollen wir Frauen, vor allem wenn wir 50 bis 60 Kilo wiegen, es ganz lassen, da wir ja eh monatlich Blut "verlieren". Anderseits habe ich schon oft gehört, dass das Spenden einfach gut tut, da danach neues Blut hergestellt wird und es somit dem ganzen Körper zwar erst etwas schlechter geht, das neue Blut aber für viel Energie und ein gutes Imunsystem sorgt! Was meint ihr? Wie seht ihr das? Soll man als Frau Blutspenden gehen oder eher nicht? Danke euch - gruß petra

...zur Frage

Warum dürfen Homosexuelle kein Blutspenden?

Wollte letztens mit meinem Kumpel Blut spenden gehen. Er war so ehrlich und hat dort gesagt dass er schwul ist und dann haben sie ihn direkt abgelenht, da er ja zu einer Risikogruppe gehört. Ich finde das einfach nur panne und diskriminierend. Er gehört zu einer Risikogruppe warum das denn?

...zur Frage

Regelmäßiger Alkoholkonsum und Blutspenden?

Man ist ja zur Zeit aufgefordert, Blut zu spenden, und meine Familie erwägt eine gemeinsame Aktion zu starten. Doch ist jeder geeignet?

Beim Blutspenden soll man ja nüchtern kommen, das ist schon klar. Doch wie ist es damit, wenn jemand jeden Tag 2 Bier trinkt? Ich persönlich würde sagen, der kommt nicht so gut infrage. Soll man demjenigen abraten? Oder zählt jede Spende?

Hat einer von Euch eine Ahnung?

Und Wie ist es denn mit Medikamenten (Pille, Schilddrüsenhormone etc.)?

...zur Frage

Geht man als Blutspender gesundheitliche Risiken ein?

Wenn ich mich entscheide, Blut zu spenden, gehe ich damit Risiken ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?