Ist beim Schlafwandeln das Unterbewusstsein "aktiv" ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebes Strubbelchen,

das Erlebnis mit dem Freund hat Sie ja ziemlich verwirrt....

Ich spreche jetzt mal aus, was ich zwischen den Zeilen lese und Sie sich (vermutlich) nicht trauen auszusprechen?

Ich nehme an, Sie sind ein Mann? Sie vermuten, es könnte sein, Sie sind schwul? Oder es könnte sein, Ihr Freund ist schwul? Nichts für ungut wenn ich mich täusche, wollte es einfach nur gesagt haben. Wenn dem so ist, dann würde ich dem nachgehen... sie können sich ja eine Therapie oder ein Coaching gönnen, um dem auf den Grund zu gehen - dann stehen Sie damit nicht so alleine da!

Falls das nicht zutrifft, dann gehe ich jetzt noch auf das ein, was Sie beschreiben. Leider sagen Sie nicht, was Sie von seinen wütenden Worten verstanden haben - dann wäre es etwas einfacher was dazu zu sagen. Was ich denke was es bedeuten kann ist, dass er Ihnen wirklich vertraut und sich (zumindest im Schlaf) traut, aus sich heraus zu gehen und wütend zu werden. Er traut sich auch, seinen Kopf an Sie zu schmiegen. Das ist eine Geste des sich wohl Fühlens und er zeigt damit, dass es sich Ihnen verbunden fühlt, dass er Ihnen seinen Hals freilegt, sich verletzlich zeigen kann in Ihrer Gegenwart.

Mehr kann ich aufgrund dessen was Sie da beschreiben nicht "herauslesen". Menschen verarbeiten im Traum das was Ihnen am Tag passiert. Vielleicht ist es seine Haltung Ihnen gegenüber, die er sich aber tagsüber nicht traut zu zeigen? Das ist jetzt aber eine Vermutung und Sie müßten ihn danach fragen. Oder er hat in Ihnen jemanden ganz anderen gesehen, hat geträumt von einer Situation, in der er hätte wütend werden wollen (oder in der er wütend war) und sich dem anderen verbunden fühlte... es ist vielfältig interpretierbar. Letztlich kann das Verhalten nur vom Träumer selber interpretiert werden... vielleicht mögen Sie ja mit ihm darüber reden?

Vielen Dank für die Antwort.

Aber nein, ich bin kein Mann ;) Ich fand das allerdings einen sehr interessanten Ansatz!

Ja, mich hat dieses Erlebnis wirklich verwirrt. Es war einfach eine sehr intensive bzw. innige Situation. Und natürlich macht man sich dann darüber Gedanken.

Es hat mir sehr geholfen die Situation so zu sehen, dass es wirklich nur freundschaftlich war und dass er es nur im Schlaf zeigen kann, wie wichtig oder nah er sich mir fühlt.

Zur gegebenen Zeit werde ich ihn vielleicht darauf ansprechen. Aber im Moment reichen mir diese Überlegungen.

Danke

0

Sprich ihn doch einmal drauf an. Wirkte er denn wach? Vielleicht hat er auch aus einem Traum heraus geschimpft? Bei manchen Träumen kann es vorkommen dass man dennoch auf die Umgebung reagiert, also quasi Reize von außen unbewusst in den Traum eingebaut werden. Oder vielleicht wurde er aus dem Traum heraus wach, sah dich und dachte deine Nähe könnte ihn beruhigen, vielleicht auch wirklich freundschaftlich, und war nur so bestimmend weil er noch durcheinander war. Vielleicht hat er auch Selbstgespräche geführt und wollte dass du wach wirst und es vielleicht zufällig hörst- es gibt unzählige Möglichkeiten, ohne dich und ihn näher zu kennen ist das schwer zu beantworten. Das Unterbewusstsein denke ich schon aktiv, es ist im Schlaf ja auch nicht ausgeschaltet sondern verarbeitet vieles im Traum, allerdings wäre Schlafwandeln wenn er aufstehen und umhergehen würde, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Somnambulismus

Was möchtest Du wissen?