Ist bei 40°C waschen gesundheitsschädlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

40°C genügt nicht um Keime abzutöten. Da musst Du schon auf 60°C gehen, zumindest bei Wäsche, die direkt am Körper getragen wird, Bettwäsche und bei Handtüchern oder Geschirrtüchern.

Handtücher, Geschirrtücher, Spüllappen, sowie Unterwäsche sollte grundsätzlich mit 60 Grad gewaschen werden! Bei 40 Grad werden weder Bakterien, noch Krankheitserreger abgetötet!

Es ging gerade erst durch die Medien, dass bestimmte Erreger/Keime bei einer Temperatur von 40 Grad Celsius nicht vernichtet werden. Wäsche, die direkten "Körperkontakt"(Unterwäsche) hat, sollte immer bei 60 Grad+ gewaschen werden, Ebenso Handtücher, Badetücher, Abtrockner usw. Ausserdem sollte die Waschmaschine zu Reinigungszwecken zwischendurch immer mal bei 95 Grad leer anstellt werden und einmal einen Waschgang durchlaufen lassen.

Ich hatte schon mehrere Schulungen darüber:

Es ist absolut unnötig mit 90° zu waschen!

Die "normalen" Bakterien u. Keime werden bei 60° sicher abgetötet.

Das was bei 60° nicht abgetötet wird, wird es auch bei 90° nicht. Dazu müsste man es kochen!!! - und das wären 100°! - solche Waschmaschinen gibt es aber nicht ;-)

Bei wirklichen gefährlichen Erregern, die nicht bei 60° absterben, müsste man die Wäsche also wirklich auskochen (wie Großmuttern im Topf;-) ) oder ein Desinfektionsmittel der Wäsche zugeben, die diese Erreger abtötet!

Also die sog. Kochwäsche (wie Bettwäsche, Handtücher, Waschlappen, Geschirrtücher, Unterwäsche usw.) unbedingt mit 60° waschen!

40° reicht hierfür nicht aus!

Wissenschaftler haben festgestellt, dass das Waschen mit 40 Grad, das heutzutage weit verbreitet ist, Krankheitserreger in der Wäsche nicht mehr abtötet und dadurch ihre mögliche Verbreitung und Infektionen vorprogrammiert sind. Auch Waschmaschinen seien die reinsten Viren- und Bakterienschleudern. Waschmaschinen sollten von Zeit zu Zeit leer im Kochprogramm laufen und die Wäsche, die man auf der Haut trägt, sollte nach Möglichkeit mit mindestens 60 Grad gewaschen werden. Diese Info kam heute im Fernsehen.

Du solltest immer wieder das Wäscheprogramm auf 60 Grad einschalten. Je nach dem auch ab und zu auf 90 Grad - speziell deswegen damit die Bakterien in der Maschiene reduziert werden. Wenn man dies nicht will, sollte man ua. mit Essigwasser oder Koll.Silber die Waschmaschiene durchspühlen lassen. schöne grüße bonifaz

hallööchen, ich wasche seit 20 jahren die sogenannte kochwäsche bei 60 grad, und alles andere bei 30 - 40 grad. uns geht es gut, wir sind gesund...alles gute

Wie Du es sagst, Gast aus Thailand, ist es richtig: in Thailand sterben die Menschen auch nicht wie die Fliegen, nur weil sie keine heiße Wäsche haben.

Solange niemand im Haushalt eine Infektionskrankheit hat und keiner eine Immunsuppression hat, etwa weil er eine Chemotherapie erhielt o.ä., reicht es völlig aus, jede Wäsche auf 40 °C zu waschen. Dieser Keimfreiwahn ist der reine Wahnsinn. Wer unter einer Pilzinfektion leidet oder an der Cholera oder ähnliches, der muss diese Keime natürlich durch heißes Waschen abtöten. Aber die ganz normalen, alltäglichen Haushalts- und Körperkeime werden durch einfaches, lauwarmes Waschen mit normalem Waschmittel stark genug reduziert. Es sind schließlich keine OP-Hemdchen, die Ihr da wascht. Euer Körper ist ständig übersät mit Keimen. Und das macht gar nichts, es muss sogar so sein. So lange Ihr gesund seid, wird Euer Körper damit spielend fertig. Aber dieser Desinfektionswahn im Haushalt, der macht etwas, nämlich die Umwelt und die Gesundheit kaputt. Oder kocht ihr eure Hände, damit sie keimfrei sind, bevor Ihr Essen zubereitet? Desinfiziert Ihr Euch den Mund, bevor Ihr Euren Partner küsst? Sterilisiert Ihr das Toilettenpapier, bevor Ihr es benutzt? Sobald Ihr das Fenster öffnet, kommen Keime in die Wohnung.

Und doch, auch Geschirrtücher, Unterwäsche, Handtücher etc. kann man ganz normal mit 40°C waschen. Diese Wäsche wird danach getrocknet, und dann sind da nicht mehr Keime dran als an dem Schrankfach, in dem Ihr sie aufbewahrt. Unter solchen Bedingungen vermehren sie sich auch nicht in bedenklichem Maße. Ihr verbindet damit keinen Schwerverletzten, sondern zieht sie an oder trocknet Euch damit ab. Schon wenn Ihr sie anfasst, bringt Ihr neue Keime darauf.

Wer eine Hausstaubmilbenallergie hat, der sollte Kissen und Oberbett bei 60°C waschen, damit diese Milben in ihrer Vermehrung gehemmt werden. Wer keine solche Allergie hat, braucht das nicht. Ansonsten reicht in einem normalen Haushalt, in dem niemand ernsthaft krank ist, die 40°C-Wäsche für jede Art von Wäsche völlig aus. Hin und wieder mal eine Maschine bei 60°C durchlaufen zu lassen, damit auch in der Maschine keine Keime überhand nehmen, ist sinnvoll, vor allem dann, wenn sie längere Zeit nicht benutzt wurde, so dass Wasser darin über längere Zeit stehen konnte . Aber ansonsten sollte man aus Rücksicht auf die Umwelt und mit Blick auf das Training des eigenen Immunsystems mit niedrigen Temperaturen waschen. Und auch ansonsten in der Wohnung auf Desinfektionsmittel verzichten, sofern alle Mitglieder der Haushaltsgemeinschaft gesund sind.

Bleibt mal auf dem Teppich, liebe Leute. Aber ohne, dass ihr ihn vorher auskocht. ;)

Was möchtest Du wissen?