Ist ballaststoffreiche Ernährung vielleicht nicht für jeden gesund?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallööchen,

  • das wundert mich nicht...

  • ich esse vollkornbrot maximal 1 scheibe am tag, ansonsten sprossen und keime...

  • und gemüse nur als rohkost und davon relativ wenig...

  • die pflanzenfasern haben keinen nährwert, sind jedoch, wenn es rohkost ist, für den darm wichtig, sie wirken quasi wie ein besen...

  • ansonsten räumem bei mir auch die gesunden lebendigen obst- und gemüsesäfte auf...

  • für mich heisst ernährungsumstellung "von totgekochter kost zu lebendiger vitaler rohkost"...

  • und viel reines wasser trinken

  • alles gute

Hallo 8rosinchen, Habe Deine Antwort eben mit "Daumen hoch" gewertet. Du hast alles Wesentliche zu dem Thema gesagt. Nur eine kleine Richtigstellung gestatte mir. Die Pflanzenfasern die Du isst haben einen gewissen Nährwert. Ein bestimmter unverdaulicher Teil dieser Fasern haben keinen Nährwert, wirken aber…hast Du ja gesagt. Nebenbei bemerkt: Dein Essensplan ist fast identisch mit meinem. Nur daß es bei mir so drei bis vier Scheiben Vollkornbrot sind. So jetzt höre ich aber auf bevor Du mich für einen Vielfraß oder gar Fresser hälst. (grins) Mach weiter so, alles Gute, Gerhard

0

hallo erdbeersahne, ich wünsche dir, dass du etwas von meinen tipps umsetzen wirst...und danke für das sternchen...LG :o))

0

Hallo, wenn du deine Ernährung umstellt, dann mache es langsam. Zuviele Ballaststoffe auf einmal, geben die oben beschriebenen Symptome.

Was möchtest Du wissen?