Ist auch zu viel trinken ungesund? Nehme ich zu viel Flüssigkeit zu mir?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wenn deine Nieren gesund sind, ist es nicht zu viel. Wichtig ist nur das du die Menge nicht aufeinmal trinkst, denn sonnst kann es zum Kreislaufversagen kommen, weil dein Elektrolythhaushalt durcheinander geräht. Sprich der würde auf einmal so verdünnt das die Werte potentiell gegen Null gehen. Damit würden lebenswichtige Organe nicht mehr versorgt. Zum Beispiel das Herz welches unbedingt Kalium braucht, um im richtigen Rhythmus zu schlagen!!!

Ich trinke auch 4-5 Liter, im Sommer auch gern mal bis zu 7 Liter, aber eben nicht auf einmal.

Also...allzeit guten Durst dir gewünscht, pt2009

Wenn Du Dich dabei wohl fühlst ist es total in Ordnung mit 4 Litern, da Du sie nicht auf einmal trinkst. Deine Nieren sind sicher super durchgespült !! :-)

Seit einigen Tagen ständig Durst - ist das normal?

Ich trinke eigentlich genug, so zwei Liter am Tag, manchmal auch mehr. Seit zwei, drei Tagen habe ich aber das Gefühl, die ganze Zeit Durst zu haben, ich bin fast nur noch am trinken, und allgemein bin ich auch ein bisschen hibbelig. Ist das bedenklich? Muss man deshalb zum Arzt oder kann ich auch noch ein paar Tage abwarten?

...zur Frage

Ist es schlimm, wenn ich 4 Liter Wasser am Tag trinke?

Ich habe fast immer durst und trinke darum viel. Das heißt, ich finde das nicht außergewöhnlich viel. Es sind etwa 4 Liter am Tag. Meistens 4 Liter, manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger. Ist das ungewöhnlich oder ungesund?

...zur Frage

Panik vor Herzmuskelentzündung berechtigt?

Hallo, ich bin seit 5 Wochen erkältet.

Zuerst habe ich es mit Mitteln aus der Apothele versucht, dann musste ich doch ein Antibiotikum haben weil ich eine bakterielle Infektion der Nasennebenhöhlen hatte.

Danach ging es mir eine Woche wieder gut, dann bekam ich eine eitrige Mandelentzündung und somit ein anderes Antibiotikum. Im Moment bin ich bei den 5 Einnahmetag. Meine Halsschmerzen sind weg und auch die weißen Punkte an meinen Mandeln. Mir ging es wieder besser.

Gestern hatte ich plötzlich stark Durchfall und 37,7 Grad "Fieber" und war unfassbar platt und geschwächt. Mein Puls war bei 150. Und das machte mir ziemliche Panik. Vor 2 Tagen war mein Puls noch normal bei 80 (Ruhepuls ist immer um die 80-85, manchmal 90) bei mir.

Nach 3 Stunden als ich so hohen Puls hatte ist der Puls auf 120 abgesunken, der Durchfall blieb. Heute über Tag ist mein Ruhepuls um die 100 (95-110 immer unterschiedlich) und ich hab immer noch etwas Schwindel wenn ich aufstehe und bin schlapp. Mein Fieber ist aber weg. Durchfall hatte ich seit heute Vormittag nicht mehr.

Ich war bereits ein Arzt, der meinte, dass ich viel trinken soll (habe gestern 4 Liter und heute 2,5 bisher schon getrunken) und mich ausruhen soll. Ich habe jetzt total Angst dass mir das alles aufs Herz gezogen sein kann. Allerdings habe ich das erste Antibiotika komplett durchgekommen und auch das was ich jetzt nehme nehme ich komplett durch. Ich gerate jetzt total in Panik weil ich so Angst habe, dass mein Herz einen Schaden davon getragen hat.

Am Donnerstag wurden ihr blut abgenommen, meine leukozyten waren bei 11.000 und mein crp bei 15.

Der Arzt nimmt mich einfach nicht ernst genau wie mein Freund und meine Eltern. Die verstehen meine Angst vor einer Herzmuskelentzündung 🙁

...zur Frage

Kann man sich an zu viel Trinken gewöhnen?

Im Zuge einer kleinen Diät habe ich längere Zeit sehr viel Wasser getrunken. Ich glaube, das waren bestimmt jeden Tag so um die drei Liter. Nun bräuchte ich nicht mehr so viel trinken, aber ich habe immer Durst. Habe ich mich an die Menge der Flüssigkeit schon so gewöhnt?

...zur Frage

ist es schädlich während einer Antibiotikatherapie einer Blasenentzündung schon mit D Mannose Behandlung anzufangen?

Hallo zusammen,

habe seit einiger Zeit immer wiederkehrende Probleme mit starken Blaseninfektionen. (Um genau zu sein seit es nach langer Singlezeit einen neuen Partner und Geschlechtsverkehr gibt..). Habe jetzt in zwei Monaten vier Therapien mit Antibiotika hinter mich gebracht. Anderes half mir nicht (cystinol akut, canephron, cranberry kapseln, 3-4 Liter trinken pro Tag, blasentees), letztendlich waren auch die Nierenbecken betroffen sodass es jedes Mal auf Antibiotika hinaus lief. Derzeit nehme ich ciprofloxacin 250 mg für zehn Tage da der Infekt erneut ausgebrochen war. Laut Urologe war ich wohl gegen das vorher verabreichte Antibiotikum resistent. Habe aus diesem Grund intensiv im Netz nach Alternativen gesucht und bin schließlich auf D Mannose gestoßen, da es bei BEs bedingt durch E Coli gut wirken soll. Habe es mir prompt bestellt und frage mich nun ob ich gleich damit beginnen kann oder bis Samstag warten soll, da ich Freitag meine letzte Antibiotika Dosis einnehme. Ich habe absolut keine Ahnung ob da die Gefahr einer Wechselwirkung oder sonstiges besteht. Hoffe ihr könnt eure Erfahrungswerte mit mir teilen. Vielen Dank im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?