Ist auch extrem intensiver und über 1 Stunde andauernder Schüttelfrost völlig harmlos? Und kein Grund die Notaufnahme eines Krankenhauses aufzusuchen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, du hast alles richtig gemacht. Das Verhalten der Schwester war nicht nur unkorrekt, sondern ungehörig.

Obwohl man dich lange hängen lassen hat, hat man aber doch die Infektion erkannt. Das hätte auch böse ausgehen können. Sei froh, dass du nun in guten Händen bist!

Alles Gute und gute Besserung!

Das Verhalten dieser Schwester ( wenn es denn wirklich so war ) war ganz sicher nicht korrekt. Sie hätte Dich wenigstens einem Arzt vorstellen müssen.

Zum Anderen : Eine Hausarzt- Vertretung an normalen Werktagen gibt es nicht. Korrekterweise hättest Du versuchen müssen, Kontakt zu Deinem Hausarzt aufzunehmen. Der muss an solchen Tagen rund um die Uhr zu erreichen sein und der hätte Dir einen Rat für das weitere Vorgehen geben müssen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
24

"An solchen Tagen", welche Tage wären das???

Der Hausarzt hat 24/7 erreichbar zu sein?

Verfrühter Aprilscherz.

1
34
@WosIsLos

...solche Tage sind normale Werktage ( ich hoffe, ich muss sie nicht aufzählen !! )

Den Aprilscherz mit 24/7 verstehe ich nicht, vielleicht kannst Du mir ihn erklären.

0
16
@Tigerkater

Kein Hausarzt ist heutzutage 24 Stunden an normalen Werktagen erreichbar - das war einmal... Daher meint ja "Wosislos" dass dein Kommentar eher als Aprilscherz zu werten ist .

Nach dem Motto: "Der Arzt ist 24 Stunden.erreichbar" - wenn er dann nicht kommt und man ihn noch einmal anruft hört man nur: " April, April ..."

0
34
@Huflatich

Ich habe noch einmal in meinen Unterlagen unter Vertragsarztpflichten nachgesehen. Dort steht : "Aus der Zulassung als Vertragsarzt folgt auf Grund der Präsenzpflicht, dass der Arzt grundsätzlich 24 Stunden am Tag erreichbar sein muss . !!

Nun frage ich mich, woher hast Du Dein Wissen bzw. seit wann gilt diese Vorschrift nicht mehr ??

0
16
@Tigerkater

Aus der Realität - versuch es einfach selbst einmal, dann wirst Du verstehen. Bestenfalls gibt es eine Ansage am Anrufbeantworter wo und wie der nächste ärztliche Notdienst zu erreichen ist - bestenfalls ....

0
34
@Huflatich

Das ist ja ganz etwas anderes. Das ändert ja nichts an der Tatsache, dass diese Residenzpflicht nach wie vor besteht.

Notdienste der niedergelassenen Ärzte gibt es während besagter Wochentage nicht.

Ein niedergelassener Arzt macht sich strafbar, wenn er diese Pflicht verletzt.

Allerdings : " Wo kein Kläger, da kein Richter " !!

1
16
@Tigerkater

Weißt Du genau das ist das, Problem was ich generell mit "den Kollegen" habe. Das zieht sich durch wie ein roter Faden.

Solange bis sie ihnen Verfehlungen nachweisen .

Ich kenne sogar einen der macht Nachmittags für den "öffentlichen Verkehr" einfach dicht und hat nur noch Termine für Privatpatienten......

Monatelang auf Termine als Kassenpatient warten - bei Fachärzten doch lang schon "gang und gäbe".

Die Zeiten der "guten - engagierten - Ärzte" ist leider wohl vorbei - fürchte ich .

0

Guten Morgen,

Freitag nachmittags haben die meisten Praxen geschlossen. Vielerorts gibt es aber sogenannte Bereitschaftsdienstzentralen, die außerhalb der Öffnungszeiten der Hausärzte aufgesucht werden können und sollten - wird auch oft als Hausarztvertretung bezeichnet.

Die Entscheidung, ob man quer durch die Stadt fahren oder das nächstgelegene Krankenhaus aufsuchen muss, muss jeder für sich selbst entscheiden. Im Kern gibt es da kein richtig oder falsch. Jeder empfindet die Beschwerden unterschiedlich. Daher kann man auch hier nicht sagen, ob zumutbar oder nicht. Wenn Sie die Situation beunruhigend oder als Gefahr empfunden haben, dann haben Sie alles richtig gemacht.

Unnötig war die Krankenhausvorstellung offensichtlich nicht, denn wie Sie in Ihrem Beitrag geschrieben haben, wurden Sie stationär aufgenommen.

Das Verhalten der Krankenschwester lasse ich an dieser Stelle besser unkommentiert. Denken Sie sich Ihren Teil dazu.

Alles Gute.

Was passiert? Drogen, Alkohol

Hallo!

Also ich bräuchte mal ein paar Antworten bezügelich dem Gesetz:

Was kann passieren, wenn eine minderjährige Person, einer ebenfalls minderjährigen Person Drogen aushändigt?

Was passiert, wenn die Polizei Drogen bei dem minderjährigen findet?

Was passiert, wenn eine volljährige Person eine minderjährige Person, die nicht mehr richtig bei Bewusstsein ist anfasst, obwohl diese sich nicht wehren kann?

Und was passiert mit der Aufsichtsperson bzw der Mutter des Gastgebers die offenbar ihre Aufsichtspflicht verletzt hat?

Es wurde eine minderjährige Person von einem Rettungswagen abgeholt und schwebte wegen Drogenkonsum und Alkohol in Lebensgefahr. Das alles passierte bei jemanden zuhause, wo die Mutter auch da war und niemand hat letzendlich den Krankenwagen gerufen. Das hatte die Mutter von der nicht mehr ansprechbaren Person gemacht. Fällt das schon unter unterlassene Hilfeleistung? Wenn die Mutter den Krankenwagen nicht gerufen hätte, wär die Person gestorben. Auch wurden ihr die Drogen unter Absicht gegeben, damit sich ein paar Kerle ihren Spaß erlauben konnten. Das kann man natürlich nicht nachweisen, doch das andere schon.

Also hat jemand Ahnung was da alles passieren kann? Ist etwas schwer zu verstehen, Sorry dafür.

...zur Frage

Zahnspangenbehandlung trotz Milchzähnen?

Hallo, bei meiner 10-jährigen Tochter wurde ein Kreuzbiss festgestellt und auch eine (geringfügige) Verschiebung der Zähne d. h. die Lücke zwischen den Vorderzähnen stimmt nicht mit der Lücke der unteren Schneidezähne überein.

Als Behandlung hat jetzt der Kieferorthopäde folgendes vorgeschlagen:

  1. für ca. 5 - 6 Monate ein Aktivator danach
  2. Speedbrackets für bis zu 2 Jahren danach
  3. eine lose Spange

Zu dem Problem, dass meine Tochter noch alle Milch-Backenzähne hat meinte er, dass die dann ggf. gezogen werden müssen/sollten

Jetzt meine Frage: Macht es überhaupt Sinn schon jetzt mit der Aktivator-Behandlung zu beginnen in der Hoffnung, dass in einem halben Jahr die Milchzähne ausgefallen sind und die bleibenden schon nachgewachsen? Oder sollte man vielleicht lieber noch 1 - 2 Jahre warten bis die Michzähne auf natürliche Weiße ausgefallen sind?

Eigentlich dachte ich immer es wäre gut so lange wie möglich die Milchzähne zu behalten auch wegen Karies?

Noch zur Erläuterung: die Zähne meiner Tochter stehen nicht kreuz und quer. Als Laie hätte ich sie nicht mal als behandlungsbedürftig angesehen. Wurde quasi vom Kieferorth. mit der Nase darauf gestoßen.

Hoffe auf hilfreiche Antworten Mary

...zur Frage

Bluthochdruck und niedriger Puls mit 17 - Krankheit verschleppt (Grippe)?

Ich hatte jedoch mitte März die Grippe, welche dann auch nach 2 Wochen weg war, jedoch habe ich seitdem Schüttelfrost ,aber kein fieber (hab normale Körpertemperatur), und bauschschmerzen. Die Symptome schwanken von der Intensität, sodass es mir mal schlecht mal besser geht. Wirklich etwas gegen den Schüttelfrost unternehmen kann ich nicht, es fällt mir jedoch auf, dass dieser am stärksten so ca. von 10-16 uhr ist. Ich vermute jedoch, dass die Beschwerden vielleicht mit dem Wetter zusammenhängen, da z.B. als es letzte Woche ein paar Tage sehr warm war und dies Sonne den ganzen tag schien fühlte ich mich fast wie gesund. Als das Wetter sich jedoch wieder änderte und es wieder zu diesem Bewölkten Wechselwetter kam, ging es mir auch wieder schlechter.

Der Arzt hatte ne Blutuntersuchung gemacht und geprüft ob es sich um pfeifisches Drüsenfieber handelt. Die Ergebnisse zeigten jedoch dass es dieses nicht ist.

Zudem konnte auch eine Birken und Gräserpollenallergie festegestellt werden durch den Bluttest(beides Stufe 6 von 6), jedoch habe ich dies schon viele Jahre, sodass mir die Symptome von dieser bekannt sind.

Ansonsten meinter er ich soll vitamin D nehmen weil ich einen Mangel davon im Blut habe , obwohl ich eigentlich viel draußen bin. Die Tabletten nehme ich jz aber schon über 2 wochen und ich merke noch keine Besserung.

Ich bin seid ich die in meiner Frage genannten Beschwerden habe sehr schnell körperlich K.O. und komme schnell in schwitzen.

Und zu den Bauchschmerzen meinte mein Arzt, dass diese durch stress kommen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich Stress habe.

Als ich ndann heute erneut beim Arzt war, stellte dieser einen zu hohen Blutdruck (162 / 90) und einen zu niedrigen Puls habe ( zwischen 50 und 60). Der Arzt vermutete, dass dies vielleicht von der verschleppten Grippe kommen kann. Daraufhin wurde ich zum Kardiologen gechickt, der dann ein EKG und Ultraschallbilder von meinem Herzen machte. Die Ergebnisse bekomme ich jedoch erst nächste Woche und ich war nun schon so oft beim Arzt aufgrund meiner Beschwerden und man konnte mir bis jetzt nicht wirklich helfen, sodass ich mal fragen wollte, ob jemand vielleicht ne Idee hat, was ich haben könnte, oder was man ausschließen kann.

Danke im voraus ;)

...zur Frage

Kopf gestoßen - Hirnblutung?

Hallo,

ich habe mir am Freitag den Kopf ziemlich gestoßen... Wie ich das genau geschafft habe... keine Ahnung - hab mich einfach saudämlich angestellt.

Paar Minuten drauf hatte ich direkt eine fette Beule am Kopf und da mir dann auch schwindlig wurde, hat mich mein Mann sicherheitshalber in die Notaufnahme gefahren.

Ich wurde untersucht (Pupillentest, Gleichgewicht etc pp), aber nicht geröngt.

Die Beule war am Samstag schon fast wieder von alleine verschwunden, aber aber nach wie vor etwas Kopfweh; gerade, wenn ich an die entsprechende Stelle komme tut das schon noch ganz schön weh.

Zudem hätte ich auch seit dem Stoß ständig schlafen können... bin laufend super müde (was aber natürlich momentan auch am Wetter liegen könnte, das macht mir ja leider öfter zu schaffen...).

Ist es möglich, dass es durch den Stoß zu einer Hirnblutung gekommen ist? Der Arzt meinte auch, dass man eigentlich nicht mehr den Kopf röntgen soll/darf, wenn dann gleich ein CT und das wäre ihm am Freitag noch zu voreilig gewesen. Warum ist das so?

Muss ich mir Sorgen machen? Oder ist wirklich alles nur 'halb so schlimm'? Muss dazu sagen, dass ich (leider!!) Onkel Google gefragt habe und seitdem lässt mich diese Frage nicht mehr los...

Danke für eure Meinungen!

...zur Frage

Widerspruchsausschuss entscheidet dieser entgültig?

Hallo ich habe die Pflegehöherstufung in pflegestufe 2 beantragt diese wurde sehr schnell abgelehnt schon nach 4 tagen. Ich ging in widerspruch dieser wurde auch innerhlab 8 tage abgelehnt. Da ich den widerspruch aufrecht erhalte wird der zum Widerspruchausschuss vorgelegt. Ich habe jetzt wider einen widerspruch auf das widerspruchsgutachten geschrieben. Wird dieser berücksichtigt? es sind jetzt wider teilweise die selben fehler im gutachten aufgetreten wie im vorgutachten aber auch neue fehler sind jetzt hinzugekommen.

Ich verstehe nicht und die krankenschwester vom pflegedienst auch nicht warum ich immer abgelehnt werde. Es ist ja schon seid jahren so.

Ich habe auch einige neue diagnosen und befunde begründungen für die höherstufung angegeben beigefügt.

Mittlerweile bin ich so stark eingeschränkt das ich mich auch nicht im rollstuhl aufrecht sitzend halten kann deswegen werde ich fest geschnallt. Ich bin auch chronische schmerzpatienten mit therapie resistenten schmerzen.

Im Gutachten wird es so ausgelegt als wolle ich keine schmerzmittel nehmen und würde die schnerzen einfach aushalten.

Ich kann meinen rechten arm nur noch leicht anheben und nur noch 3 finger der rechten hand richtig nutzen.

Meinen kopf kann ich noch bewegen mehr nicht.

Trotzdem reicht angeblich pflegestufe 1 aus man gab mir nur 80 min. in der grundpflege und 45 min. für hauswirtschaft.

Im Gutachten steht auch ich hätte bei der Begutachtung keine spastik gehabt aber ich habe ständig spastik. Ich verstehe diese aussagen nicht?

Die Gutahcter sehen einen doch und den zustand in dem man ist?

Was kann ich noch tun bezüglich dieses Ausschusses?

...zur Frage

Rückenschmerzen,heut morgen taubes Bein,was ist da los?

Hallo zusammen, ich habe schon immer etwas rückenschmerzen gehabt (je nach dem wie man sich belastet),bin krankenschwester und vor einigen jahren meinte ein eher komischer betriebsarzt ich hätte eine leicht skoliose,naja.... seit mehreren wochen habe ich schon leichte bis mäßige rückenschmerzen...mache (leider nicht täglich) für ca. 15 minnuten zuhause rückenübungen...soviel dazu (bin 25 jahre). Heute morgen dann der Hammer! Der Wecker klingelt zum frühdienst,ich will aufstehen und BUMS...knickt mein linkes bein weg,hatte überhaupt kein gefühl darin. wie eingeschlafen,aber es hat gar nicht gekribbelt ;( dann hab ich es nochmal versucht und bin wieder hingefallen. habe mich dann 3 minuten nochmal hingelegt und dann war alles ok mit dem bein. allerdings war ich sooo geschockt,das mir auf einmal super schwindelig+schlecht wurde. auf der arbeit war mein Blutdruck 110/60 (obwohl ich so gehetzt war)....den tag über war alles o.b....nur halt die üblichen rückenschmerzen LWS (eher links)....habe heut einen termin beim orthopäden gemacht (für nächsten mittwoch)...hattet ihr sowas schonmal??? was könnte das nur sein,hab etwas muffen jetzt ;((((( lg stebbie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?