Ist Arthrose vererbbar?

1 Antwort

Hallo...für Dich 4.Massnahmen um Arthrose zu vermeiden:1) Übergewicht vermeiden.Jedes Kilo zuviel belastet die Gelenke und beschleunigt die Zerstörung des Gelenkknorpels.2)Auf gesunde Ernährung achten.Das versorgt die Gelenke mit ausreichend Nährstoffen und beugt Übergewicht vor.3)Regelmäßige Bewegung.Beim Radfahren,Schwimmen oder Walken wird der Gelenkknorpel besser mit Nährstoffen versorgt und kann mehr Gelenkschmiere produzieren.4)Nässe und Kälte meiden.Dadurch werden die Gelenke schlechter durchblutet und produzieren weniger Gelenkschmiere: LG v.AH

32

hi, almahoppe, was ist für dich gesunde ernährung...

0

Arthrose zwischen den Bandscheiben

Halo, ich bin gerade zufällig auf dieses Foru gestoßen und hoffe das ich hier von euch einen Rat bekommen kann,oder vielleicht jemanden finde der das gleiche Leid zu tragen hat und man sich vielleicht austauschen könnte.

Ich habe letztes Jahr die Diagnose Arthrose bekommen. Ich habe Arthrose zwischen den Bandscheiben ,welche schon auf den Nerv drückt. Anfang des Jahres bekam ich eine Facettentherapie die mir auch erst geholfen hat,doch nun kommen die Schmerzen schon wieder. Die Nacht saolte ja erholssam sein,doch das ist sie nicht mehr., Ich freue mich Morgends wenn die Nacht ru ist und ich aufstehen kann,denn ich weiß dann nicht mehr wie ich liegen soll. Auf dem Rücken kann ich nicht mehr liegen,wenn ich mich im schlaf mal auf den Rücken legen sollte,dann weiß ich später nicht wie ich mich vor Schmerzen drehen soll. Kann mir vielleicht einer Tipps geben was hilft,und hat erfahrungen mit irgendwelchen Mitteln gemacht??? Ich wäre euch wirklich sehr dankbar

...zur Frage

Psychologe/Psychiater Schweigepflicht

Hallo. Ich habe eine Frage zur Schweigepflicht eines Psychologen oder Psychiaters. Ich weiß das sie ihre Schweigepflicht brechen dürfen wenn man eine Gefahr für sich selbst oder andere ist. So habe ich das jedenfalls mal mitbekommen. Aber was ist mit häuslicher Gewalt? Ich bin jetzt 14 und werde im Sommer 15 Jahre alt. Ich wurde früher in meiner Familie sehr oft geschlagen mit allen möglichen Gegenständen. Von meiner ganzen Familie. Jedoch wurde meine Mutter ruhiger und behandelt mich jetzt wie irgendwas zerbrechliches ( Nein meine Mutter hatte kein Alkoholproblem oder sonstiges, wahrscheinlich nur Stress), mein ältester Bruder ist irgendwann ausgezogen, mein anderer Bruder ist auch zum Teil ruhiger geworden wobei er manchmal, jedoch selten noch Wutanfälle kriegt und auch wirklich zuschlägt und meine Schwester ist die meiste Zeit nicht da und schlägt auch nicht mehr wie früher ( Was sie zwar immer noch tut aber meistens wenn wir streiten) . Trotzdem bedrückt mich das noch extrem. Und nein ich möchte nicht von meiner Familie weg. Jedoch komm ich demnächst in die Geschlossene wegen Depressionen, SVV & Suizidgedanken (Was natürlich nicht nur an meiner Familie liegt, die Schule hat auch seinen Teil beigetragen). Ich habe ziemlich Angst das meinen Psychiater zu erzählen. Ich meine ich brauche jemanden den ich das erzählen kann, aber ich habe einfach panische Angst das er das Jugendamt einschaltet oder sonstiges macht... Könnte er dafür auch seine Schweigepflicht brechen? Im Moment besuche ich eine Psychologin, ihr habe ich auch nie etwas davon erzählt wegen dieser Angst...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?