Ist Arbeiten mit Schizophrenie möglich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt ja auch verschiedene Stufen der Schizophrenie. Ich kenne jemanden die das tut. Mit geeigneter Medikation ist es auf jeden Fall möglich, einem Beruf nachzugehen. Natürlich kommt es auch auf das Tätigkeitsfeld an. Der PolizeidienstSanitäter oder generell psychisch evtl. belastende Tätigkeiten sind eher nicht geeignet.

nicht entzündete unterlidschwellung

hallo hoffentlich hat jemand erfahrungswerte. Meine Unterlider sind in Abständen immer stark angeschwollen. Monstermäßig so das ich nicht aus dem Haus gehen kann weil ich unmöglich aussehe. Jetzt ist seit einer Woche das linke unterlid stark geschwollen und jetzt das rechte auch noch. Beim Augenarzt war ich , es ist nichts mit den Augen. Die Nebenhöhlen , Kieferhöhlen sind auch nicht betroffen. War in der HNO Klinik. Man sagte mir das es womöglich allergisch ist. Ich nehme jedoch täglich 1 x Lorano manchmal auch 2 da ich auf Hausstaub und Pollen allergisch bin. Jetzt fliegen aber keine Pollen und trotzdem schmwellen meine Unterlider immer stark an unabhängig wio ich mich befinde. War nur zu Hause. Hat vielleicht jemand Erfahrungen ? Um einen neuen Allergietest zu machen müsste ich Lorano absetzen aber das geht nicht da ich dann wieder sehr alergisch reagiere. Habe gehört es gibt einen Test den der Hausarzt durchführt auch wenn Antihistamine eingenommen werden spricht der Test angeblich an. Habe ich im Internet recherchiert: Fast Checkpoc nennt sich dieser. Kennt sich jemand aus, für Antworten bin ich sehr dankbar. Lg Laura

...zur Frage

Arbeit macht mich krank

ich wohne seit mehr als 2 jahren im ausland und habe seit circa 2 jahren ein und deselben job. seit ende letzten jahres bin ich mit meinem gesamten leben total unzufrieden,ich bekam dann depressionen und konnte einige monate lang nicht arbeiten. ich arbeite jetzt seit einiger zeit wieder,war zwischendurch trotzdem noch ab und zu krank. allerdings nur ein paar tage. heute war ich wieder nicht arbeiten,war gestern beim arzt,der mich einen tag lang krank geschrieben hat. als ich dann meine chefin anrief um ihr bescheid zu sagen,hat sie total die blöden kommentare abgelassen. sie hat mich gefragt "was glaubst du denn wie viele leute krank sind und trotzdem arbeiten gehen?! nur wegen so einem kleinen schnupfen oder einem nieser hier und da muss man nicht gleich zu hause bleiben. und wie glaubst du denn dass das gehen soll,das du dich nach einem tag wieder besser fühlst?!" mittlerweile hasse ich es meiner chefin zu sagen das ich mal wieder nicht arbeiten kann. und dieses gefühl hat sich jetzt auch noch verstärkt weil ich nun stark annehme das sie denkt ich mache blau und habe eigentlich nur keine lust. ich bin hier mit meinem lebentotal unzufrieden. ich würde so gerne gehn aber ich kann aus persönlichen gründen leider erst im frühjahr weg. ich weis nicht wie lange ich das noch ausshalte. die arbeit hat mich vorher schon sehr unter druck gesetzt. ich fange wie aus dem nichts an zu heulen,kann nicht viel essen weil mir sonst schlecht wird,schlafe kaum,verliere haare und bekomme übelste pickel wegen dem stress. morgen wieder arbeiten,ich weis nicht wie ich das überleben soll.. solange ich zu hause bin geht es mir einigermaßen gut. aber schon samstags abends fühle ich mich schlecht und unter druck gesetzt weil montags alles wieder von vorne los geht. wäre es besser mich solange krankschreiben zu lassen bis ich im frühjahr gehe? ich kann einfach nicht mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?