Ist Alu-Folie gesundheitsschädlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Allso das scheint mir wohl etwas zu Übertrieben zu sein das mit der Ablagerung im Gehirn aber eines ist Glasklar eine ALfolie hat zwei Seiten , wenn du sie mal anschaust siehst du den Unterschied . Eine ALfolie schaut unter dem Elektronenmikroskop wie ein Gitternetz aus - jetzt ist es ganz einfach welches LM kommt in Berührung mit der ALfläche ? Es gibt stark saure LM und die lösen dieses Gitter auf und dabei gehen Stoffe in das Lebensmittel über a b e r nicht in einer Minute oder so und auch nicht wenn es TK Ware ist - zb. alle sauren LM welche in der Konservendose verpackt werden haben deswegen eine Schutzschicht schau mal selber alles gute b.

Man sollte nicht so schnell QUATSCH schreien, wenn sich vorher nicht ausführlich darüber informiert hat... Fakt ist, dass Alumium in starkem Verdacht steht, für spätere Demenzerkrankungen mitverantwortlich zu sein. Z.B. nachzulesen hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/demenz-aluminium-ia.html.

Aluminium ist nichts, was auf natürliche Weise in unseren Lebensmittelkreislauf gerät. Aber heutzutage benutzen wir häufig Alufolie, aluminiumbeschichtete Verpackungen (z.B. bei Chips, Schokolade, Erdnüssen, etc), Getränkedosen, billiges Kochgeschirr.. usw. Dazu befinden sich durch die industrielle Belastung immer mehr Aluminiumpartikel in der Luft und in den Böden und all das Gerät über die Jahre hinweg in unseren Körper, auch z.B. durch manche Deodorants. Und es ist nunmal Fakt, dass bei vielen Demenzkranken aussergewöhnliche Aluminiumablagerungen in den Gehirnen zu finden sind. Da kann man ja schon mal 1 und 1 zusammenzählen!

Die Industrie bzw. Politik will bis jetzt natürlich nicht viel davon wissen, denn dabei geht`s um viel Geld und so einfach kann bzw will man das alles ja nicht ändern. Insofern muss das natürlich auch jeder selbst entscheiden, wie viele Aluminiumprodukte er so nutzt und mit was er etwas einpackt/ backt etx, wirklich unbedigt brauchen tut man Aluminium nicht und es geht auch immer anders. Also würde ich das vorsorglich lieber ernst nehmen und schauen, mit möglichst wenig Aluminium in Kontakt zu kommen.

Also die Antwort ist: Aluminium-FOLIE selbst lagert sich direkt nicht unbedingt im Gehirn ab. ABER feine Aluminiumpartikel von der Folie und vielen anderen Produkten -könnten- sich schon ablagern über die Jahre und das ist nicht gesund. Gruss Euer Dionysos

Im Gehirn ablagern?Isst du die Folie? Ich kann mir nicht vorstellen das ein in Deutschland bei den Beschränkungen und Tests ALufolie so gefährlich ist. Ich wäre vorsichtig mit erhitzen und Verzehr ;o), ansonsten ist das aber bis auf die zugegeben deutliche Umweltbelastung (man kann ja schliesslich auch Papier nehmen) gesundheitlich ungefährlich.

Aluminium-Folie lässt sich mit Hilfe von Säuren lösen. In normalen Nahrungsmitteln enthaltene Säuren brauchen wohl mehrere Tage, um eine messbare Menge Alufolie zu lösen, Magensäure hingegen ist ein stärkerer Saft, und die Aufnahme von Folie direkt wird somit zu einer grösseren Aufnahme führen. Gemäss Wikipedia wird durch den Darm 0.06 bis 0.1 Prozent des im Verdauungstrakt gelösten Aluminiums aufgenommen.

Deswegen würde ich Alufolie nicht essen, aber ich werde sie weiterhin zum Aufbewahren von Lebensmitteln und zum Grillen verwenden, und mit gerstenhaltigem Inhalt (Bierdose) im Laden kaufen... Paracelsus lässt grüssen: "Nichts ist Gift, alles ist Gift, es kommt auf das gesunde Mass an"...

Was möchtest Du wissen?