ist alles durch eisenmangel?

3 Antworten

Also, dass deine Scheidentrockenheit von Eisenmangel kommt ist eher unwahrscheinlich. Von diesem Symptom habe ich im Zusammenhang mit Eisenmangel noch nirgendwo gelesen. Du solltest, wenn es dich zu sehr belastet, mal zum Gynäkologen gehen.

Einen Eisenmangel schnell beseitigen kann man im Grunde nur mit Eiseninfusionen. Auf allen anderen Wegen dauert die Substitution eine Zeit.

Als erstes würde ich dir raten, einmal u.a. den Ferritinspiegel beim Arzt bestimmen zu lassen, damit du weißt, wie ausgeprägt ein möglicher Eisenmangel ist. Und mit dem Arzt kannst du dann besprechen, wie du einen möglichen Mangel beheben kannst.

welche lebensmittel viel eisen enthalten oder wieviel ich am tag auch essen sollte um harten stuhlgang/ verstopfung zu vermeiden.

Einen tatsächlichen Mangel nur durch die Ernährung zu beheben, dauert extrem lange. Dafür ist in unseren Nahrungsmitteln zu wenig Eisen enthalten.

Grundsätzlich solltest du aber trotzdem auf eisenreiche Lebensmittel achten, wenn du leicht zu einem Mangel tendierst. Entsprechende Listen mit geeigneten Lebensmitteln findest du innerhalb von Sekunden bei Google. Am besten solltest du dann immer etwas stark Vitamin C haltiges dazu essen oder trinken, dann wird das Eisen nämlich besser vom Körper aufgenommen.

Die tägliche Menge in der Ernährung hat erstmal keinen Einfluss auf den Stuhlgang. Das Problem mit hartem Stuhlgang entsteht hauptsächlich bei Tabletteneinnahme. Hier helfen natürlich die allgemein gültigen Tipps wie viel trinken, ballaststoffreiche Ernährung und viel Bewegung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deine erste Frage kann ich nicht beantworten, aber die zweite.

Es gibt Ernährungsfaktoren, die die Eisenaufnahme fördern und solche, die sie hemmen. Wissenschaftlich fundiert kannst du alles zum Thema "Eisenversorgung" hier nachlesen: https://proveg.com/de/ernaehrung/naehrstoffe/eisenmangel-vorbeugen/
Wie dort zu lesen ist, kann der Körper bei guter Ernährungsweise die Eisenaufnahme selber regeln. Eisenmangel bedeutet deshalb, dass mit der Ernährung noch etwas zu verbessern ist.
Wenn du im akuten Mangelfall mit einem Supplement nachhelfen willst, ist Vorsicht geboten. Wie in dem Link zur Ärztezeitung steht, ist 2-wertiges Eisen (aus rotem Fleisch und den meisten Nahrungsergänzungsmitteln) krebsfördernd. Also, entweder gibt dir dein Arzt Infusionen, oder das Supplement sollte risikofrei sein. Es gibt Supplemente auf pflanzlicher Basis, die das eisenreiche Currryblatt enthalten. Das hat das ungefährliche 3-wertige Eisen. Außerdem sollte man wissen, dass Eisenpräparate (wegen der hohen unnatürlichen Dosierung) vielen Menschen Magen-Darmprobleme macht (Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall).

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ernährung kann Krankheiten heilen

Also von irgendwelchen Hausmittelchen würde ich die Finger von lassen.

Am besten zum Arzt, gehen und Transferrin und Ferritin bestimmen lassen (Blut). Dann weiß man sicher, ob bei dir ein Eisenmangel vorliegt oder nicht.

eisenmangel liegt aufjedenfall vor, den habe ich seit jahren eigentlich durchgehend, mal mehr mal weniger.

dennoch dankeschön! :D

0

Was möchtest Du wissen?