isg syndrom, blähungen, sodbrennen

1 Antwort

Hallo mp19294!

Gegen die Beschwerden durch das ggf. blockierte ISG sollten Sie sich vom Arzt mal "manuelle Therapie" verordnen lassen und damit zum Osteopathen gehen. Der kann diese Blockade schnell wieder lösen und Ihnen dann auch sinnvolle Übungen für zu Hause zeigen, damit es nicht so bald wieder blockieren kann.

ich bin Asthmatiker und nehme diverse Medikamente. Vor einiger Zeit ging alles los mit sodbrennen. Mein Arzt meinte das käme von meinen sprays.

Das Sodbrennen kommt ganz sicher** nicht von den Asthma-Sprays!! Das ist eher **umgekehrt der Fall!! Sodbrennen kann - durch die aus dem Magen aufsteigenden Gase - ganz unbemerkt (über Reflexe im Rachenraum) sehr nachhaltig die gesamten Atemwege schädigen!!! Daher sollte die Ursache des Sodbrennens (z.B. ein Zwerchfellbruch), auch wenn es nur gelegentlich auftritt, gerade bei Asthmatikern gründlich abgeklärt werden! Die Beschwerden, die ein Zwerchfellbruch hervorruft, können sehr unterschiedlich sein, wie z.B. auch Rückenbeschwerden, Blähungen, Herzbeschwerden, Atemwegsinfekte etc.etc. Bitte informieren Sie sich darüber mal gründlich über den folgenden Tipp:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-guter-medikamente

Außer Pantoprazol gegen Sodbrennen gibt es noch Omeprazol, Rifun und Nexium. Bei akuten Schmerzen hat mir immer "Gaviscon-Advance-Suspension" bestens geholfen.

Alles Gute wünscht walesca

ein termin beim osteopathen kann sehr hilfreich sein. unser körper ist ja nunmal ein system, welches sehr verwunderlich reagieren kann, wenn es irgendwo hakt. der osteopath betrachtet ja zum glück den ganzen körper und stellt teilweise zusammenhänge fest, die bei der untersuchung beim arzt garnicht festgestellt werden können, weil die ärzte heutzutage viel zu wenig zeit haben, oder auch garnicht richtig hinkucken! für deine isg-beschwerden wäre es auf jeden fall gut und wer weiß, ob der osteopath dir zu dem rest nicht auch noch etwas sagen kann.

0

Sabsimplex zusammen mit Maaloxan - Ist das okay?

Wegen Blähungen nehme ich Sabsimplex. Jetzt habe ich auch noch Probleme mit der Magensäure. Dagegen werde ich jetzt Maaloxan nehmen. Habe ich noch in meinem Schrank von der letzten Episode mit meinem Magen-Darm-Trakt. Hier in dem Forum sind ja so viele Erfahrene im Umgang mit Medis. Könnt ihr mir sagen, ob ich beides Bedenkenlos zusammen einnehmen kann? Hebt sich gegenseitig die Wirkung auf?

...zur Frage

Sodbrennen in der Nacht

Hallo

Ich habe vermehrt Sodbrenen in der Nacht, aber nur in der Nacht. Ich habe schonmal versucht mein Kopfteil ein wenig zu erhöhen, bis es denn besser wurde, so saß ich im Bett und bekam daraufhin Nacken probleme. Im Tag habe ich keine beschwerden, nur wenn ich Zuckerhaltige Getränke zu mir nehme, wie Capri Sonne oder Eistee, ich trinke nur noch vermehrt Mineralwasser.

ich habe Das Sodbrennen auch nur auf den Rücken oder auf der rechten Bettseite, links hab ich das NIE da schjlaf ich ohne Beschwerden.

Nur ich dreh mich ja im Schlaf, und wenn ich den unbemerkt da so liege läuft das ganze ezugs ja zurück und das macht mir jeden morgen ein wenig sorgen.

Zum Arzt wollte ich noch nicht gehen damit.

Hausmittelchen ?

...zur Frage

Sodbrennen,Schleim,Atemnot Hilfe !!

Hi,

Ich kämpfe seit paar jahren mit Atemnot und Sodbrennen doch letztens hat es sich stark verschlechtert.

Ich habe ein gefühl als ob im Hals etwas verstopft wäre, kann nicht rülpsen was zu Atemnot führt, dabei habe ich fast immer Sodbrennen.

Habe auch ein gefühl viel zu viel Luft/Gase in mir zu haben, habe auch oft Blähungen die auch nicht immer rauskommen wollen.

Süßigkeiten,Fettige Nahrung,Kohlensäurehaltige Getränke oder Alkohol kommen letztens garnicht in Frage.

Ich weiß nicht ob das auch damit was zu tun hat oder einfach immer noch von meiner letzten Erkältung vor paar Monaten ist aber ich muss mich auch ständig abhusten, Schleim ist meist weiß und selten gelb.

Wenn ich so einer Atemnot attacke ausgesetzt bin, kriege ich panische Angst und denke fast immer an das schlimmste. Ich bin ziemlich nervöser und ängstlicher Mensch wenns um meine Gesundheit geht.

Jetzt weiß ich nicht ob ich die Atemnot wegen dem Schleim oder wegen dem Sodbrennen usw. bekomme.

Ich war schon bei meinem Hausarzt leider habe ich kein vertrauen mehr in ihm da er meiner Meinung nach sich keine zeit mehr für seine Patienten lässt und mit dem Medikamenten/Antibiotika zu leichtsinnig umgeht ohne eine richtige Diagnose zu stellen.

Ich versuche bei einem anderen Arzt einen Termin zu bekommen doch bis dachin könnt ihr mir vielleicht bei der Diagnose weiterhelfen. Vielleicht hatte einer von euch solche Symptome oder weiß etwas drüber. Ich bedanke mich im voraus.

...zur Frage

Magenkrämpfe seit Jahren

Ich habe manchmal wenn der Magen leer ist sehr schlimme krämpfe die nach dem essen wieder verschwinden. Früher hatte ich das auch schon aber nicht so häufig und hab mir desshalb keine gedanken gemacht. Seit beginn meiner ausbildung ist es aber schlimmer geworden. ich war dann beim arzt der mir kurzfristig was verschrieben hat womit es auch ne gamze zeit lang besser war. aber nun ist es wieder da. wWas kann das sein?? Einfaches Sodbrennen? Stress? Oder doch was ernsthaftes. Durchfall oder erbrechen habe ich übrigens nicht, nur etwas Blähungen

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?