Ischias, Kreuz oder doch Beckenbruch?

6 Antworten

Ich würde dir raten mal zu einem Osteopathen zu gehen, der kann Blockaden mit den Händen erfühlen und lösen. Man muss das zwar meist selbst bezahlen, eine Sitzung kostet so um die 70€ , ein Versuch wäre es allemal wert.

Hallo zusammen, erstmal Danke für eure Antworten. Also ich bin schon bei einem Öhstopaden oder wie der heisst denn mein Physiotherapeut is gleichzeitig auch das. Als ich ihm die Beschwerden schilderte hat er nur meine Beine fest und lange hochgedrückt da war es dann auch OK bis ich zuhause war da wurde alles noch viel schlimmer. Heute war ich auf Druck nochmal bei meinem Hausarzt und endlich hat er mich abgetastet und 2 harte riiiichtig harte knubbel an meiner Wirbelsäule Rückemitte und LWS gefunden. Nicht mal mein Physiotherapeut hat je da hingelangt sondern immer nur Nacken. Jedenfalls bekam ich nochmal Physio verschrieben... er meint es könnten Muskelverhärtungen sein und dass die eine auf meinen Ischias drückt... naja für mich ist das wieder so eine wage Aussage... geröngt wurde nichts denn dafür bräuchte ich wieder einen Termin im nächsten KH und somit wieder eine Wartezeit von Wochen oder Monaten. Mein Chef macht mir schon die Hölle heiss weil ich nun nochmal eine Woche krankgeschrieben bin. Mir bleibt wohl oder nichts anders übrig als mich dem hinzugeben was ich bekomme :(

Die Kassen würden doch viel Günstiger fahren wenn sie eine Totale Körper abcheckung bezahlen würden statt dass ich von einem Honk zum anderen muss.

Ich hoffe wirklich dass die 2 Dinger die der Arzt heute fand wirklich Ursachen meiner Beschwerden sind und das man sie wegbekommt. Ich kann mir nur vorstellen das wenn es Muskelverhärtungen sind dass diese meine Wirbelsäule hindert Stösse vom Laufen und Bewegen zu dämpfen. Meint ihr das wäre möglich das deswegen meine Gangunsicherheit und das Gummigefühl dahher kommt?

Hallo Sheela,

konntest Du denn inzwischen die Ursache Deiner Beshwerden klären? Ich habe sehr ähnliche Probleme, vielleicht liest Du das ja noch hier und meldest Dich nochmal!? Würde mich freuen! :-)

0

Hallo, wurde denn vom Becken noch keine Röntgenaufnahme gemacht? Ich lache da bestimmt nicht, als mein Sohn noch sehr klein war und ich hinter ihm herrannte, bin ich mal volle Granate mit dem Kopf gegen einen Straßenlaternenpfeiler gerannt. Wenn die Beschwerden seit diesem Vorfall sind, würde ich versuchen beim HA zu erreichen, dass das Becken mal geröntgt wird. Bei uns ist das leider auch so, dass man sehr lange auf einen Termin beim Orthopäden warten muss, aber nicht monatelang. Du gehst doch zur Physiotherapie - bitte die doch mal, zu überprüfen, ob eine Veränderung im Becken vorliegen könnte. Die müssten das doch eigentlich auch feststellen können. Ansonsten könntest Du mit Deinen Beschwerden auch zu einem Osteopathen gehen. Da musst Du sicherlich nicht lange auf einen Termin warten. Falls Dir diese Berufsbezeichnung nicht sagt, hierzu ein Link

http://de.wikipedia.org/wiki/Osteopathie_%28Alternativmedizin%29

Frag vorher bei Deiner Kasse nach, ob sich an den Behandlungskosten beteiligen. Gute Besserung. lg Gerda

Ich habe noch mal wegen der Symptome, die auf eine Fraktur im Becken hinweisen, gegoogelt. Ich halte das bei Deinen Beschwerden für nicht unbedingt gegeben

http://www.onmeda.de/krankheiten/beckenbruch.html

Zumindest kann es nicht sehr schlimm sein, sonst könntest Du nicht mehr laufen. Ich muss sagen, meine Ärzte sind da umsichtiger. Als ich im Dezember stürzte und nur unter starken Schmerzen in die Straßenbahn steigen konnte, wurde bei mir auf der Stelle eine Röntengaufnahme des Beckens gemacht. Alles Gute. Gerda

0

Was möchtest Du wissen?