irgendwie ratlos

1 Antwort

Hallo, ich habe dafür, so glaube ich, eine einfache Erkärung, Du bist falsch eingestellt und bist jetzt (s. Blutwerte) in eine Überfunkton gerutscht. Die Laborwerte sind doch hoffentlich aktuell, oder?

Abweichungen beim Wert von T3 kann der Körper eine gewisse Zeit lang ausgleichen. Deshalb treten erhöhte oder erniedrigte Werte erst bei ausgeprägter Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion auf. Die Normwerte von T3 liegen bei 2,0 – 4,5 pg/ml beziehungsweise bei 5,4 – 12,3 pmol/l. Erhöhte Werte deuten auf eine Schilddrüsenüberfunktion (Hperthyreose) hin, erniedrigte Werte auf eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). Bei lange dauernden schweren Krankheiten kann T3 allerdings auch erniedrigt sein, ohne dass eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt. T4 = Thyroxin (oder Tetrajodthyroxin)

Der Normalbereich von T4 liegt bei 0,8 – 1,8 ng/dl beziehungsweise bei 10 – 23 pmol/l. Wenn zu Therapiezwecken schon Schilddrüsenhormone eingenommen werden, ist diese Normbereichsgrenze erhöht. Der obere Wert kann dann je nach Labor bei 2,5 bis 3,5 ng/dl liegen. Ein erhöhter Wert von T4 deutet auf eine Schilddrüsenüberfunktion (Hperthyreose) hin, ein erniedrigter auf eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). TSH – Thyreoidea Stimulation Hormon

Das Thyreoidea-stimulierende Hormon (TSH) wird in der Hirnanhangdrüse gebildet und reguliert die Jodaufnahme der Schilddrüse ebenso wie deren Hormonproduktion. Da es aber seinerseits unter anderem selber durch die Schilddrüsenhormone reguliert wird, zeigt ein normaler TSH-Wert an, dass die Schilddrüsenfunktion nicht gestört ist.

Die Bestimmung des TSH-Wertes ist die Basis jeder Schilddrüsenfunktionsuntersuchung. Der Normalbereich von TSH liegt zwischen 0,3 und 2,5 mU/l. Werden Schilddrüsenhormone eingenommen, wird die Einstellung auf 0,5 – 1,0 mU/l empfohlen. Erniedrigte Werte von TSH: Wenn zu wenig TSH gemessen wird, produziert die Schilddrüse entweder zu viele Hormone oder die eingenommene Hormondosis ist zu hoch. Es liegt dann eine Hyperthyreose vor. Ausnahme: Bei einem Kombinationspräparat aus T3 und T4 kann der Wert zu niedrig ausfallen, ohne dass eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegt. In jedem Fall muss ein zu niedriger TSH-Wert weiter abgeklärt werden.

Erhöhte Werte von TSH: Wenn zu viel TSH gemessen wird, produziert die Schilddrüse zu wenig Hormone (Schilddrüsenunterfunktion) oder die von außen zugeführte Hormondosis ist zu niedrig. Auch hier ist eine weitere Diagnostik notwendig. Sekundäre Hyper- oder Hypothyreose

T3 und T4 stehen in Wechselwirkung zu TSH. Sind die Werte von T3 und T4 erhöht, ist normalerweise das TSH erniedrigt und umgekehrt. Sind alle drei Werte erhöht, liegt die Ursache nicht bei der Schilddrüse selber. Die Probleme rühren dann entweder von einer Schilddrüsenhormonresistenz her oder von einem TSH-produzierenden Tumor. Man spricht von einer sekundären Hyperthyreose. Beides kommt allerdings äußerst selten vor. Bei einer sekundären Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) ist die Funktion der Hirnanhangdrüse gestört.

Ich bin kein Arzt, aber wie Du in den markierten Stellen nachlesen kannst, deutet eine Erhöhung von FT3 und FT4 auf eine Überfunktion hin und auch der niedrige TSH-Wert lässt auf eine Überfunktion schließen. Geh doch mal zu einem Endokrinologen. Ich habe den Eindruck, dass Du viel zu hoch eingestellt bist. Wahrscheinlich hattest Du mal eine Unterfunktion und weil Du zu hoch dosiert die Schilddrüsenhormone einnimmst, bist Du jetzt in eine Hyperthyreose gerutscht. Ein Arzt sollte entscheiden, inwieweit Du die Dosis verringern musst. lg Gerda

Ich habe noch eine Anmerkung zu machen: Du solltest bei einer Schilddrüsenerkrankung, vor allem wenn Du Euthyrox einnimmst, mindestens 2 x jährlich die Blutwerte überprüfen lassen!! Sollten das alte Werte sein, kann man damit nichts anfangen. Am Tag der Blutuntersuchung darfst Du das Schilddrüsenhormon nicht einnehmen. lg Gerda

0

Diese genannten Laborwerte sind nicht aktuell, bei meinen aktuellen Werten bin ich bei einem TSH Wert von 0,04. Nur verstehe ich nicht so ganz, wie man im Jahr 2010 - wo erstmalig eine Überprüfung der Schilddrüsenwerte vorgenommen wurde - eine Unterfunktion bestimmen konnte. Die Funtkion der Schilddrüse inkl. der Wechselwirkung mit der Hirnanhangdrüse habe ich ja verstanden, und bin eigeintlich jetzt der Meinung, niedriger TSH Wert, erhöhte FT3 und FT4 Werte ergeben eine Überfunktion. Wobei meine FT3 und FT4 Werte 2010 noch im Normbereich lagen.

Auch bei meiner jetzigen Untersuchung waren die FT3 und FT4 noch im Normbereich und das TSH bei 0,04. Geb dir aber Recht, dass hiebei die Dosis etwas zu hoch gewesen sein könnte.

0
@Sonja5

Das ist mir auch mal passiert, dass ich in eine Überfunktion gerutscht bin, da war mein TSH auch so schrecklich niedrig. Die Ärzte haben damals auf der Stelle meine Dosis verringert und ich musste sechs Wochen später zu einer erneuten Kontrolle. Aber ich kann Dich schon verstehen - bei den Werten aus 2010 würde ich jetzt auch auf eine Schilddrüsenüberfunktion nachdenken. Man sollte bei Dir mal die TPO-AK und TRAK-Werte bestimmen. Ich bin kein Arzt, aber erst diese Werte haben bei mir die Ärzte zur richtigen Diagnose geführt. Hole Dir am besten einen Ü-Schein für einen Nuklearmediziner - den dürfte es ja wohl in Deiner Nähe geben. Schau bei Radiologie in Deinem Umfeld nach, die arbeiten mit Nuklearmediziner meist gemeinsam in einer Praxis. Man darf die Werte nicht unabhängig voneinander betrachten, man muss alle Werte haben, um zu einer genauen Diagnose zu kommen. lg Gerda

0
@gerdavh

Ich habe jetzt am 28.04. einen Termin im Krankenhaus bekommen, Nuklearmedizin. Meine Schilddrüsenmedikamente habe ich jetzt ein paar Tage nicht genommen, bin mir jetzt nur unsicher, ob ich sie nicht bis zum 28.04. mal überhaupt weglassen sollte und dann das Ergebnis abwarten. Danke für deine Antworten. lg Sonja

0

Hilfe bei Schilddrüsenbefund

Guten Abend, ich habe meine Schilddrüse überprüfen lassen und meine Ärztin sagte mir, dass ich eine vergrößerte Schilddrüse habe, die 2 kalte Knoten ausfweist. Ich habe nun L-Thyronajod 75 verschrieben bekommen. Ich nehme allerdings seit Jahren sehr viel Jodsalz zu mir und bin nun verunsichert, ob ich die Tabletten einnehmen soll.

Hier die Werte:

Rechter Lappen: 2,8 -2,1-5,7 cm = 16 ml Linker Lappen: 2,8-1,8-5,5 cm = 13 ml

Das intrathyreoidale Reflexmuster ist homogen und echonormal.Rechts zentral ein echogaleicher Knoten in einer Ausdehnung von 1,9-1,3-1,0 cm. Links zentro-caudal ein teil echoverminderter Knoten in einer Ausdehnung von 2,2-2,1-1,4 cm.

Die Schilddrüse zeigt homogenregelrechte Radionuklidaufnahme. Umschriebene Mehr- oder Minderspeicherungen sind nicht erkennbar. Der TC- Uptake berträgt 1,79 %

TSH basal: 0,53 Anti-TPO <60,00 Tg AK: <60,00

Beurteilung: Gering bis mittelgradige Struma bindosa mit hormonell indefferenten/ aktiven bds. ohne Anhalt für Malignität oder begleitende AIT.TSH Spiegel schließt latente Schilddrüsendysfunktion aus.

Daraufhin folgte eine Schilddrüsen- Suppressionsszintigraphie ( 75 MBq Tc99m-Pert 1.v/li.-cub)

Hier die Werte: Insgesamte Abnahme der Aktivitätsanreicherung. Nach Suppression von 1,79 % auf 0,39 %

TSH basal: 0,02

Beurteilung: In Verbindung mit dem Vorbefund ist eine relevante Autonomie bei Struma binodosa nicht zu sichern. Gegen weiteres nodöses Strumawachstum Behandlung mit Thyronajod 75 Beginn der Behandlung mit bspw. 1 mal eine halbe Tablette tgl.

Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Denn derzeit bin ich enorm verunsichert und weiß nicht so recht, ob das Medikament das richtige für mich ist.

...zur Frage

Habe ich eine behandlungsbedürftige Schilddrüsenunterfunktion TSH 3,81?

Vor 3 Wochen lag mein TSH bei 2,37. Habe zufällig, erfahren dass Werte um 1 gut sind. Habe jetzt gestern meine neue Werte bekommen, TSH war 3,81. Warum schwankt denn mein TSH so stark?? FT3 war jetzt 3,6. FT4 1,5. Das hohe TSH spricht für eine Unterfunktion. Aber die anderen Werte?? Bin ständig müde, antriebslos, und habe Schmerzen. Mein Arzt macht nix, da die Werte normal wären. Gegen die Müdigkeit nehme ich Vitamin D, und Vitamin B12. Danke für eure Kommentare!

...zur Frage

Schilddrüseunterfunktion?

Ich habe schon ein Jahr mehrere Symptome die mein Arbeitsleben negativ beeinflussen und weiss noch immer nicht was helfen könnte. Ich fühle mich sehr oft müde und energielos. Mein Laufen ist langsamer geworden und ich habe in einem Jahr 15 kg zugenommen. Ich wache manchmal mit bisschen geschwollenem Gesicht und Hände. Ich leide auch sehr oft an Blasenentzündungen. Ich habe Bluttest gemach im Dezember und die Ärztin hat mir gesagt mein TS1E01 ist bischen erhöht also 4,33. Sie sagte wir müssen Test wiederholen aber man muss sich nicht sorgen. Ich wollte jetzt Test wiederholen nur sie denkte es ist nicht nötig. Ich habe auch Eisenmangel und erhöhtes Cholesterin.

Mir ist fast immer kalt und wenn ich nur die Treppe steige bin ich sehr müde. Es gibt dann Tage wenn alles super ist und mein Mann bemerkt und sagt guck mal dein Gesicht ist nicht geschwollen aber meistens kämpfe ich mich mit dem Tag. Ich würde mich sehr freuen um eine Antwort.

...zur Frage

Habe ich auch Diabetes?

Ich war eben beim Arzt und eigentlich wirde nur von einer eventuellen Schilddrüsenunterfunktion geredet und jetzt hat die Ärztin eben einen Bluttest am Finger gemacht und meinte, die Werte seien ziemlich hoch, hat aber Diabetes nicht erwähnt. Habe ich jetzt zusätzlich Diabetes? Die Were habe ich gepostet.

...zur Frage

Schilddrüse durcheinander durch cortison?

hallo wegen einer akuten nesselsucht / allergische Reaktion musste ich zwei Wochen kortison nehmen 1. Woche täglich 250er Spritze, danach in Tablettenform 150-20mg ausgeschlichen.der Auslöser ist unbekannt.

jetzt ( 5tage nach ende der nesselsucht)sind meine TSH Werte zu hoch und die anderen beiden Werte zu niedrig.

habe seit acht Jahren hashimoto und war seit 2 Jahren gut eingestellt mit euthyrox 88.

Jetzt ist die nesselsucht wieder weg und ich soll Euthyrox 100 nehmen.

klingt das plausibel?

sollte ich nicht warten bis alles Cortison ich aus dem Körper ist?

Ich fühle mich auch ehrlich gesagt nicht so toll, hoher Puls , Schwindel und irgendwie "benommen" keine Lust was zu Unternehmen obwohl ich gerne weggehe:(

...zur Frage

FSHD(Muskelschwäche) Zusammenhang zwischen Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsentablette und Pille

Bei meiner Tochter wurde am 20.06.13 mithilfe eines EMG (Nervenleitgeschwindigkeitstest) eine Muskelerkrankung (FSH-Dystrophie) festgestellt.

Es liegt eine Hashimoto Erkrankung der Schilddrüse seit ein paar Jahren vor. Seit September 2012 nahm sie gegen die Schilddrüsenunterfunktion L-Thyroxin 50 μg ein. Da sie laufend Magen-Darm-Probleme, Durchfall hatte und trotz ihrer dünnen Figur zusätzlich 4 Kilo abnahm, wurde die Tablette im Januar 2013 abgesetzt. Seitdem ist der TSH Wert im Blut immer mehr angestiegen und das Gewicht so niedrig geblieben. (1,70 m bei 50 kg) Seit Mitte Mai nimmt sie wieder eine neue Schilddrüsentablette namens Eutyrox 50 μg, die sie im Bauch etwas besser verträgt, aber sie leidet immer noch an diesen Beschwerden.

Ab August 2012 hat sie mit einer Kombinationspille namens Yasminelle angefangen, die sie allerdings überhaupt nicht vertragen hat und Ende Sept 2012 nach 5 Wochen wieder abgesetzt hat. Seit März 2013 nimmst sie eine neue Pille namens Evaluna*30.

Seit ihrer Pubertät leidet sie an abstehenden Schulterblättern. Ihr Physiotherapeut hat festgestellt, dass ihr im Schulterbereich die Muskeln fehlen und auch durch Krankengymnastik nicht wieder aufgebaut werden können.

Im März 2013 stellte sie fest, dass der linke Oberschenkel dünner ist als der rechte (Umfang 4,5 cm Unterschied). Anhand eines MRTs wurde festgestellt, dass rechts mehr Muskelmasse ist als links (hier sind fast keine Muskeln vorhanden). Das war früher anders! Eine EMG Messung beim Neurologen ergab, dass meine Tochter angeblich an einer seltenen Muskelerkrankung namens FSHD leidet. Diese sei unheilbar und kann im Laufe des Lebens immer mehr Muskeln befallen. Aufgrund dieser überraschenden Diagnose sind wir geschockt, wir wollen alles tun, damit sich das nicht noch mehr verschlimmert.

Meine Frage wäre daher, ob es einen Zusammenhang zwischen der Schilddrüsenunterfunktion und den Medikamenten und der Pille gibt? Wie kann man das Voranschreiten dieser Muskelerkrankung stoppen oder heilen? Bitte antworten Sie, vielen Dank !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?