Interkostalsyndrom

1 Antwort

Ich hatte das auch über Jahre. Mein Pysiotherapeut hat mich dann sozusagen geheilt. Er hat mir erklärt, dass die Rippen hinten am Rückgrat in so Taschen sitzen und wenn sie da raus rutschen, dann bekäm man solche Beschwerden und würde denken, man hätte es am Herzen. Er hat dann so ein paar Griffe angewandt, dann hat es ein paar mal geknackst und dann hat mir nichts mehr wehgetan. Inzwischen kann ich das auch selbst. Im Fitnessstudio an einem Gerät, an dem ich mit dem Rücken eine Rolle zurückdrücken muß, wenn ich da die richtige Haltung einnehme, renke ich meine Rippen auch wieder ein, wenn ich das Gefühl habe, es ist mal wieder was rausgerutscht. Ich kann es leider nicht besser medizinisch erklären, sondern nur so praktisch, aber es funktioniert!

vielen Dank für deine Antwort : - ) Ich werde mal mit meinem Physiotherapeut reden, der hat goldene Hände. Sonst bin ich immer bei seinen Kolleginnen.

0
@schaalsy

ich war jetzt beim Physio mit den goldenen Händchen. Hat leider nur kurzfristig geholfen. Diagnose Interkostalneuralgie allerdings bestätigt. Außer Schmerzmittel hatte der Neurologe nichts auf dem Plan.

Zur Absicherung hat er allerdings ein CT Thorax verordnet - zum Ausschluss Metastasen

0

Was möchtest Du wissen?