Insulin spritzen alternative? (Es schmerzt...)

3 Antworten

Ich weiß nicht genau, wie weit die Forschung mittlerweile hier ist - aber vor einiger Zeit gab es ein Forschungsprojekt, bei dem das Insulin ohne Einstich mit hohem Druck unter die Haut gepresst werden sollte - angeblich schmerzfrei. Parallel dazu wurde die Verabreichung von speziell aufbereitetem Insulin in Form eines Nasensprays getestet. Vielleicht googelst du mal die entsprechenden Begriffe? Ich wünsch dir viel Erfolg!

Das System heisst INJEX30 und ist "relativ" günstig mit knapp 300 Euro. Allerdings sind die Foren voll davon, warnen davor sowas zu benutzen, da angeblich Zysten, Verhärtungen etc entstehen können. Ich weiß nicht genau was ich davon halten soll und ob dass dann "schmerzfrei" ist, bleib eine andere Frage, allerdings würde mir sicher das "einmalige" abdrücken leichter fallen als einzustechen und dann noch das Insulin reinzuspritzen.

Das mit dem Nasenspray ist mir allerdings neu, ich werde mal danach schauen.

0

Es gibt aber auch diverse Pharmavertreter mit denen man sprechen kann bzw die Diabetesberatung kann gerade wenn eine neue Pumoe auf den Markt kommt da schon auch ein bisschen was machen. Ich würde bei deinem nächsten Besuch das Gespräch mal aufkommen lassen. Du brauchst ja das Insulin nicht spritzen ist für dich ja keine Alternative und einfach absetzen ist ganz schön gefährlich.

Hallo :) Ich würde dir empfehlen ein Blutbild machen zu lassen, für mich hört es sich eher nach einer Überempfindlichkeit im Nervensystem an :)

Blutbild worauf bezogen? Mir werden alle 3 Monate Blut abgenommen und alle relevanten Werte geprüft.

Sollte ich irgendwas spezielles anfragen was geprüft werden soll?

0
@battleck

In meinm Studium habe ich gelernt das es an den beiden Werten Dopamin GABA Noradrenalin DHEA Festgestellt werden kann. Hast du zufällig ein Blutbild bei dir Zuhause ?

1
@Sauric

Ich müsste noch einen Zettel mit Blutwerten daheim haben.Ich scanne ihn nachher wenn ich Zuhause bin mal ein.

0
@battleck

Okay du kannst mir gerne die Werte per Email schicken wenn du möchtest Sauric@live.de

0

Fragen zur Testosteron-Ersatz-Therapie?

Hallo, ich bin jetzt seit knapp einem Monat auf Testosteron-Ersatz-Therapie und wollte mir mal ein paar weitere qualifizierte Meinungen dazu anhören, da mein Arzt nicht so richtig auf meine Fragen eingeht, es mir nicht so gut erklärt und mir das alles ein bisschen seltsam vorkommt.

Also ich habe eine Menge Symptome die auf T-Mangel schließen lassen, war beim Arzt, hab mein Blut testen lassen und es hat sich rausgestellt, dass ich einen Wert von 2,6 habe. Was ich so im Internet gelesen habe war, dass man alles was unter 3 ist als einen niedrigen Wert klassifizieren kann und wenn man Symptome hat auch Testostern verschrieben bekommt. Aber mein Arzt meinte, dass man unter 2,4 sein muss und diesen Wert sogar noch ein zweites mal bestätigen muss, damit die Krankenkasse das übernimmt, sonst muss man das selber zahlen. Ich denke mir, dass ich die Therapie trotzdem mache, bevor es mir weiterhin so scheiße geht und es negativ mein Leben beeinflusst. Daraufhin verschreibt mein Arzt mir 50 mg Testogel. Ich habe ihn noch gefragt warum Gel und keine Spritze, weil ich im Internet ausschließlich lese, dass Spritzen deutlich effektiver sind als das Gel, aber er meinte ich soll das erstmal ausprobieren und sehen wie das Gel auf mich wirkt und wenn ich Probleme damit habe, könnte ich es ja direkt absetzen. Bis dahin war eigentlich alles in Ordnung und alles hat soweit Sinn gemacht.

Die erste Woche die ich das Testogel nehme spüre ich einige Verbesserungen. Ich kann deutlich besser schlafen, habe mehr Energie etc. Aber mit den Wochen nimmt der Effekt immer mehr ab, sodass ich mich in der vierten Woche sogar relativ schlecht fühle, sogar schlechter als zuvor.

Zwei Wochen nachdem ich mit der Therapie angefangen habe sollte ich mein Blut nochmal testen lassen und heute, nach insgesamt vier Wochen, war ich wieder beim Arzt um den Fortschritt und die Werte zu besprechen. Es stellt sich raus, dass mein Testosteron Wert noch weiter auf 2,16 gesunken ist. Ich erzähle ihm wie ich mich fühle und dass ich anfangs sehr zufrieden war aber zum Ende hin sehr unzufrieden. Mein Arzt rät mir also dazu, dass ich noch einen Monat das Testogel nehmen soll und nochmal dafür 60€ bezahlen soll? Das hat für mich dann gar keinen Sinn gemacht, zum einen weil ich am Ende der Therapie doch sehr unzufrieden war und keinen Grund sehe, warum es auf einmal besser werden sollte, und zum anderen weil mein Testosteron Wert gesunken ist. Also hat mein Körper das Testosteron wohl nicht so gut angenommen, als ich mich gut gefühlt habe und daraus schlussfolgere ich, dass mein Körper es noch viel schlechter annimmt jetzt wo ich mich noch schlechter fühle.

Ich habe ihn dann gefragt ob wir den Wert nicht nochmal testen sollen und wenn ich wieder unter 2,4 bin übernimmt das die Krankenkasse. Er hat zwar gesagt das könne man probieren, aber wie er das gesagt hat klang meiner Meinung nach nicht sehr überzeugt, so als wollte er, dass ich das weiter selbst bezahle. Ich hätte au

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit alpha-Liponsäure?

Ich habe mal von einer Zein Pharma Billig-Packung meiner Cousine ein paar täglich genommen und war eigentlich sehr gut. Das Problem war nur... teilweise hatte ich eine starke Unterzuckerung und nach starken KOpfschmerzen fiel mir erst ein, dass ich das nur mit "essen" verbessern kann. lol

Wann genau ist es am besten alpha-Liponsäure einzunehmen? Cousine sagte z.B. vor dem Frühstück wäre am besten. Wirkt es dann aber überhaupt noch den Rest den Tages? Kann man alpha-Liponsäure auch z.B. 150 oder 300 mg unmittelbar vor dem schlafengehen nehmen?

Wie hoch ist die Dosis für leichte Prädiabetes? 300 oder 600 oder gar eine halbe 300 mg Tablette (also 150 mg?) ?

Wie sind eure Erfahrungen mit diesem Nahrungsergänzungsmittel?

Hat es Nebenwirkungen?

Gibt es irgendetwas worauf man aufpassen muss bei der Einnahme?

Welche Marke oder ist das mehr oder weniger egal?
wie gesagt Zein Pharma ist eins der günstigsten und es hatte gewirkt!

vielen Dank im voraus für die Antworten

K.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?