Instabilität der Bänder nach TEP re. Knie

0 Antworten

stechender Schmerz in der Kniekehle beim Fußball

Hallo allerseits,

seit geraumer Zeit habe ich, sobald ich mit der Innenseite gegen einen Ball trete (ich spiele Fußball und das sollte normal sein) einen stechenden Schmerz in der Kniekehle. Trete ich mit dem Spann gegen den Ball, merke ich überhaupt nichts, nur mit der Innenseite, also wenn ein gewisser Druck nach außen entsteht, das Knie also weiter gedreht wird. Der Schmerz ist unten in der Kniekehle, am Wadenansatz und nicht mittig, sondern eher rechts (ist auch das rechte Bein).

Kann mir hier jemand helfen und sagen was es sein könnte (Bänder/Sehnen, Muskulaturprobleme, Überbelastung) oder sogar einen Tipp geben was ich am besten tun sollte außer schonen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Treppe runter gefallen :'(

Hallo meine Lieben :)

Also, es ist so, ich bin gerade eben die Treppe runtergefallen, zumindest die letzten Stufen abgerutscht und mit dem Fuß gegen den Schrank verteilt. Es tat im ersten Moment wirklich furchtbar weh, ich musste richtig die Zähne zusammen beißen, dabei war es gar kein stechender Schmerz (nur vorn an den Zehen) doch er zog sich durch's komplette Bein und ebbt jetzt langsam an. Ich kann auch einigermaßen laufen, aber meine Zehen tun noch ziemlich weh, der Schmerz zieht sich immer noch leicht durchs Bein, bis hin in die Leiste, vor allem am Knie tut es noch weh und wenn ich mein B ein versuche zu strecken, dann fühlt es sich ganz komisch an, als würden die Bänder hinterm Knie drohen zu reißen, so ungefähr fühlt sich das an. Mir ist jetzt auch etwas schwindlig, war es aber vorher auch schon :c

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, was ich jetzt tun kann? Meinen Fuß kühle ikch mit einem Coolpack, das hilft auch gut, aber die Stelle ums Knie weiß ich nicht ganz zu behandeln. Ich möchte nicht gleich zum Arzt, denn so schlimm ist es ja noch nicht, aber ein bisschen weh tut es schon.

Habt ihr vielleicht einen Tipp? o:

Liebe Grüße

eure Unity <3

...zur Frage

Kniescheibe rausgesprungen. Wie lange hält die Schwellung an?

Ich hatte vor 11 Tagen meine erste Patellaluxation am rechten Knie (während dem Sport das Knie böse verdreht). Die Schmerzen waren heftig und die Kniescheibe musste von den Notärzten rebpositioniert werden. Das Knie begann anzuschwellen. Ich bekam Krücken und eine Schiene, die das ganze Bein gestreckt hält.

Laut dem MRT sind meine Hauptbänder heil geblieben, ausser 2 kleine Bänder, die als passive Stabilisatoren der Kniescheibe dienen (MPFL). Mein Arzt (Sprechstunde vor 3 Tagen) hielt eine OP für unnötig und meinte ich solle mir die Krücken langsam abgewöhnen, meinte zu dem ich könne die Schiene ruhig durch eine Patella Pro Bandage ersetzen und verschrieb mir Physiotherapie.

Nun mache ich mir langsam Sorgen, da die Schwellung nach 11 Tagen immer noch da ist und sich trotz Hochlagern und teilweise Kühlen minimal bis gar nicht verbessert hat. Ist das normal? wie lange dauert es bis die Schwellung weggeht? Ist es eine gute Idee trotzdem eine Bandage zu tragen?

...zur Frage

nicht zuordnerbare knieprobleme

moin ich habe seit einiger zeit probleme im knie, seitdem ich es nach innen "verdreht" habe. ich war beim mrt, jedoch konnte nichts schwerwiegendes festgestellt werden. seitdem habe ich mir mehrfach das knie wieder verdreht und habe heute festgestellt wenn ich das linke bein auf meinen anderen oberschnekel lege und es etwas nach hintenziehe, verzieht sich da so einiges. man merkt das da etwas aneinanderreibt und dann habe ich schmerzen. wenn ich es wieder richtig gerade mache, merke ich wie da etwas auf seinen ursprünglichen platz zurück springt. weiß jemand zufällig was dies sein könnte? ich würde behaupten die schmerzen habe ich relativ innen zentral/links. beim arzt war ich bereits mehrfach. menisken okay, ein knorpelödem war zu sehen, patellasehne und kniescheibe leicht verschoben aber nicht schlimm. physiotherapeuth meinte das der wadenbeinkopf realtiv fest ist und eine sehne beim bewegen des knies immer überspringt. das sollte aber eigentlich alles nicht damit zu tun haben. weiß jemand zufällig was das sein könnte was im knie neinanderreiben könnte? meniskus,knorpel, irgendwelche bänder? gruß

...zur Frage

Umstellungsosteotomie - Sinnvoll? Nachbehandlung? Risiken?

Hallo Leute, dies ist meine erste Frage und ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten ;)

Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und nicht übergewichtig. Ich mache kaum Sport bin aber sehr fit.

Da ich seit längerem Kniebeschwerden und Rückenschmerzen habe, war ich vor kurzem bei einem Orthopäden und habe mich untersuchen lassen. Dabei ist folgendes rausgekommen:

Starker Senkfuß mit Fehlrotation der Unterschenkel und der Knie nach medial. Vermutlich bedingt durch eine Fehlrotation des gesamten Beines (eher rechtes Bein). Im 90 Grad Winkel wurden meine Unterschenkel nach lateral gebeugt um die Antetorsion (?) zu messen. Linkes Bein: 40 Grad; Rechtes Bein: 80 Grad. Das fand sogar ich recht erschreckend, obwohl ich schon immer relativ gelenkig war. Das habe ich noch nie probiert und dass ich nur auf der einen Seite so eine 'Verrenkung' hinbekomme, finde ich beunruhigend. Ich soll jetzt ein Hüftgelenks-CT und ein Ganzbeinröntgen machen lassen. Klar, danach weiß ich mehr, aber ich bin besorgt, da mir gesagt wurde, dass man eine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes in der Pfanne nur mit einer Umstellungsosteotomie beheben kann und das die einzige Methode wäre, spätere Langzeitfolgen wie Knorpelschäden, zu vermeiden. Und das will ich unbedingt! Möchte kein künstliches Kniegelenk mit mitte 30 :/

Meine Frage: Bei einer einfachen Umstellungsosteotomie wird der Femur durchgesägt und mit OSM in der korrekten Stellung wieder fixiert. Ist das denn tatsächlich sinnvoll? Kann das tatsächlich die komplette Fehlstellung korrigieren? Hat damit jemand Erfahrung? Was kann dabei schlimmstenfalls schiefgehen (abgesehen von den klassischen Operationsrisiken)? Wie sieht die Nachbehandlung aus? Wie lange darf ich das Bein nicht voll belasten? Becken/Bein-Gips oder gibt es mittlerweile auch alternative Ruhigstellung? Evt. eine Oberschenkelgipshülse? Oder wird der Femur so weit oben durchgesägt, dass die OSGH dort nicht ruhigstellt? Etc., etc... ich habe so viele offene Fragen, da ich recht perplex war, als ich das gehört hatte. Möchte mich selbst ein wenig beruhigen. Vor allem, da die OP ja vielleicht gar nicht notwendig ist.

Ich hoffe, dass sich jemand mit dieser sehr speziellen Frage auskennt! Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Bei Pincer-Impingement jetzt Schmerzen im Knie???

Hallo zusammen, bin neu hier und würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann... Ist eine lange Geschichte , werde versuchen sie kurz wieder zugeben... Habe seit 15 Jahren Schmerzen in der linken Hüfte, war beim Arzt damit, dort hat sich ein Pincer mit Coxarthrose rausgestellt. MRT würde natürlich zu Diagnosensicherung auch gemacht. Die Schmerzen haben in den letzten 2 Jahren extrem zugenommen, so das ich mich zu einer Arthroskopie entschieden habe. Diese war aber ohne Erfolg da der Doc nicht ins Gelenk gekommen ist. War im Anschluß bei einem Experten in Pforzheim, der mir nach erneutem MRT sagte das der Schaden bereits so groß sei und ich mich mit dem Gedanken an eine TEP anfreunden soll. soweit so gut. Jetzt habe ich seit 3-4 Tagen sehr starke Schmerzen im linken Knie, gestern habe ich mich während dem Spaziergang mit unserem Hund abholen lassen müßen da ich nicht mehr laufen konnte.Gestern abend habe ich eine Ibu 600 genommen und 2 Stunden später eine Tillidin da ich es nicht mehr ausgehalten habe!! Die starken Schmerzen kommen und sind nach 10 Minuten wieder weg, merke aber durchweg das da irgendwas nicht stimmt. Schmerzen / Beschwerden habe ich dauernd aber nicht in solch einer Intensität ! Nun zu meiner Frage: Ist es möglich das die Schmerzen im Knie von der Hüfte kommen. Mein Hausarzt sagte mir bereits vor mehreren Jahren das ich Probleme mit den Knien hätte ( zuwenig "Schmiere", zulange Bänder...)

Würde mich sehr freuen wenn sich jemand melden würde , dem es ähnlich geht oder der für mich einen Rat / Tipp hat. Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?