Ins Bett machen nach Alkoholkonsum

3 Antworten

Das Problem ist leider nicht so leicht zu lösen. Du willst kein nasses Bett, keine Einlagen, aber auch nicht weniger trinken. Dann musst du dich an deinen Zustand gewöhnen. Es gibt keine Zaubermittel. Wenn man etwas verändern will, muss man zuerst seine Gewohnheiten verändern, da kannst du dich drehen wie du willst, entweder trinken oder ins Bett machen. Feiern kann man auch mit weniger Bier oder du trinkst mal Wasser dazwischen.

Allgemein bin ich der Meinung, dass Partys, Feste, Events u.s.w. auch ohne Alkohol ganz amüsant sein können, aber das muss Jeder Erwachsene selbst entscheiden.

Für eine Stärkung der ableitenden Harnwege kann es sehr hilfreich sein, zwischendurch ein paar Kürbiskerne zu essen.

Ich will keine Pants, ich würd gerne geheilt, bzw das Problem in den Griff bekommen und das nicht mit Hilfsmitteln das das Bett nimmer feucht wird!!!

37

... am besten, Du schlaefst auf der Toilette.

4
1
@pferdezahn

Mein Sohn - 19 - hat das selbe Problem, wie ich letztens feststellen musste. Ich denke, dass es Leute gibt, auf die Alkohol diese Auswirkung hat, aber das ist keine Art, zu leben. Vielleicht solltest du mal was was mit weniger Kohlensäure trinken, um zu sehen, was dann passiert ?

0

Schlaganfall mit 16?

Hallo,

nun erstmal ein paar infos über mich: Wie der Titel schon verrät bin ich 15 jahre alt, nehme keine Drogen, außer ab und zu mal ein bier. Auf Partys wird es dann schon manchmal mehr als ein bier, aber ich habe den Alkoholkonsum seit 5 Wochen komplett eingestellt Zurzeit habe ich zudem Schulstress. Vorkranktheiten die eine Rolle spielen könnten:

-(Ungeklärt)Ein paar Tage vor Weihnachten bemerkte ich ein Druckgefühl in Milzregion, nach den Feiertagen bin ich zum Arzt gegangen. Dieser hat eine Splenomegalie (Milzvergrößerung) um ca. 4,5cm festgestellt. Des weiteren wurde mir Blut abgenommen und ein großes Blutbild angefertigt (unauffällig), genauso wie die Urinprobe. Durch die Weihnachtsfeiertage, Neujahr, Urlaub und Neujahrbesprechung meines Hausarztes hat sich alles bis jetzt herausgezögert. Es muss nochmal die Milz kontrolliert werden und Blut auf Antikörper von Mononukleose (Pfeifferisches Drüsenfiber) getestet werden um die Ursache der Splenomegalie herauszufinden. Deshalb ungeklärt.

- (Ebenfalls ungeklärt) Kloßgefühl im Hals, Schluckbeschwerden, ewige Müdigkeit und Schlafstörungen (mögliche Schillddrüsenerkrankung, könnte auch mit der Mononukleose zusammenhängen), deswegen schreibe ich diesen Text auch um 4:00Uhr nachts.

-Migräne mit Aura 

Nun zum eigentlichen Thema: Ich bin diesen Mittwoch aufgewacht und mir sind einige ganz einfache Wörter erst nach geraumer Zeit eingefallen,zudem hatte ich sehr starke Kopfschmerzen aus dem Nackenbereich die ich am Vortag noch nicht hatte. Danach bin ich Duschen gegangen und etwas gegessen (keine Allergien o.ä bekannt). Kurz nach dem Essen wurde mir unheimlich Übel und meine Hand wurde Taub und kribbelte, weshalb ich beschloss nicht zur Schule zu gehen. Ich habe mich ins Bett gelegt, den Raum abgedunkelt und eine Halbe 600er Ibuprofen (Ibuflam) genommen, weil ich zuerst dachte es sei ein Migräneanfall. Doch dann breitete sich das Taubheitsgefühl in den ganzen Arm, anschließend in die Brust bis hin zu einer Lähmung der rechten Gesichtshälfte aus (ungewöhnlich für Migräne). Die Zunge wurde schwer, die Backe pelzig wie nach einer Betäubung beim Zahnarzt und das Reden viel schwer. Das Taubheitsgefühl wanderte dann noch ein bisschen in der rechten Körperhälfte umher, bis es dann aufhörte. Danach war ich unglaublich müde und habe nochmal satte 8 stunden geschlafen (hängt aber eventuell mit den Schlafstörungen zusammen. Ich fühlte mich an dem Tag nicht mehr im stande zum Arzt zu gehen. Am Donnerstag musste ich mich dringend für eine Prüfung am Freitag vorbereiten da der Mittwoch ja weggefallen ist. Freitag hatte schließlich mein Hausarzt zu und für die Notaufnahme hatte ich wirklich keinen Nerv. Ich habe keine Schäden/Eingeschränktheiten außer vereinzelte Begriffsschwierigkeiten.

Kann es sein das das ein Schlaganfall war? Was könnte es statt einem Schlaganfall gewesen sein, hängt es vielleicht mit einer Vorerkrankung zusammen? Vorab schonmal Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Problem in der Pubertät

Hey Leute ich bin männlich und 17 Jahre und bin noch in der Pubertät. Körperlich ist alles von statten gegangen bzw ich weiß was da so abläuft, aber seit geraumer Zeit spielen sich in meinem Kopf komische Dinge ab. So werd ich zum Beispiel nachdenklicher. Hab mich auch vor geraumer Zeit mal nach dem Sinn des Lebens gefragt was auch zu Suizidgedanken führte, hab mich aber im Internet schlau gemacht und gelesen, dass das bei vielen in der Pubertät ,,normal'' ist und mich sofort auch den Gedanken abgewendet (ich wusste jedoch zu jedem Zeitpunkt immer das ich mich nie selber umbringen werde !). Nun hat sich aber was anderes eingeschlichen, nämlich der Gedanken, dass ich eine Person die ich sehr mag und die mir sehr Nahe steht ,,umbringen möchte'' (keine Ahnung wie ichs formulieren soll), bin mir aber auch bewusst das ich es nie machen werde und hab auch im Internet gelesen, dass das bei manchen in der Pubertät ,normal' ist und mit den Hormonen zusammenhängt. War auch schon beim Arzt und hab das Thema angedeutet, die sagte, dass man in der Pubertät ein völlig anderes Bild von den Eltern haben kann, da das die Zeit ist in der man sich löst und auch Entscheidungen in Frage stellt. Also hängt das alles mit der Pubertät zusammen (dann wäre ich 1000 mal erleichterter =) ). &' bitte macht die Situation für mich nicht schlimmer als sie schon ist -.- :D. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Juckreiz / After - Welcher Arzt?

Hallo! Ich (30, w) hab ein etwas unangenehmes Problem. Ich habe schon seit ca. 1 Jahr regelmäßig einen starken Juckreiz am After. Überwiegend kommt der Juckreiz abends im Bett. Würmer oder ähnliches im Stuhl konnte ich bisher nicht erkennen. Hab das Thema vor Monaten mal bei eine Hausarzt-Besuch angesprochen und dort eine Salbe gegen ein Analexzem bekommen. Hat aber nicht geholfen. Würde das jetzt schon nochmal abklären lassen. Zu welchem Arzt geht man da am besten - Frauenarzt? Hautarzt? Urlogoge? Hausarzt?

...zur Frage

Was könnte ein mehrfaches, verwirrtes Aufwachen in der Nacht auslösen?

Mein Problem ist ein wenig speziell und ich finde zwar ähnliche Fragen aber niemand hat genau dieses Problem. Ich wache manchmal (teilweise mehrmals pro Nacht) auf. Es dauert dann eine Weile bis ich wirklich zu mir komme. In der Zwischenzeit bin ich verwirrt und meine ich sei etwas am machen. Häufig meine ich zum Beispiel ich sei eine Lösung für ein schwieriges Problem bei der Arbeit am suchen. Langsam realisiere ich dann, dass ich im Bett liege. Bis ich dann aber im ganz klaren bin dass ich ja gar nichts tun sondern nur schlafen muss geht es eine Weile. Ich stehe dann meistens kurz auf, geh auf die Toilette und schlafe dann wieder ein. Es kommt auch vor das ich kurz bevor ich wieder einschlafe wieder in diesen Zustand verfalle. Solche Nächte sind dann meist nicht sehr erholsam. Manchmal sage oder mache ich dann auch komische Dinge. Zum Beispiel habe ich meine Freundin aufgefordert rüber zu rutschen da ich so nicht arbeiten kann. Ich hatte das auch schon einige male in der Kindheit aber nie so häufig und ausgeprägt wie in letzter Zeit. Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit einer momentan stärkeren Belastung bei der Arbeit oder so zu tun hat. Meine Frage ist vor allem ob jemand ähnliche Probleme hat oder hatte und was da helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Asthma bronchiale beim Kleinkind

Hallo. Mein Sohn hat, seit er 1,5 Jahre alt ist, infektbedingtes Asthma. jetzt ist er fast 4 Jahre alt. Jeder Schnupfen/ Husten KANN zur Luftnot führen. Es ist mein erstes Kind und ich bin, was Krankheiten betrifft, recht unerfahren. Nun wird er seit geraumer Zeit ( über ein Jahr) mit Singulair und Asthmaspray dauertherapiert. Eine Besserung ist meines Erachtens nicht eingetreten. Wenn er anfängt zu Husten und dieser trocken klingt, dann kann ich gleich anfangen mit ihm zu inhalieren und ihm Salbutamoltropfen zu geben, damit es gar nicht erst zur starken Luftnot kommt....seitdem ich gleich Salbutamoltropfen in den Inhalator dazugebe, hat er nur einmal stärkere Probleme in über einem Jahr gehabt, nur mit Kochsalz inhalieren ist für die Katz, die Bronchien verengen sich trotzdessen weiter und ich müsste Notfallcortison geben. hatten wir schon oft genug. was da schon an Kortison und Antiiotikum in dem Kind gelandet ist, das ist beängstigend. seitdem wir gleich mit Salbutamol inhalieren, braucht er kein zusätzliches Kortison mehr. ( na wenigstens was) Meine Frage nun. Warum muss ich dem Kind tagtäglich Singulair und Asthmaspray reinpumpen, wenn er doch nur Probleme hat, wenn er erkältet ist. Noch als Randinfo, er ist sehr häufig erkältet und da finde ich es schon schlimm genug, dass ich ihm Salbutamoltropfen beimischen muss, von denen er totales Herzrasen bekommt. Ich hab das Zeug mal genommen als ich wegen meiner Katzenallergie Luftnot bekam und eines kann ich definitiv sagen. Das Herzrasen is heftig. Am liebsten würde ich Singulair und Asthmaspray nur anwenden, wenn er erkältet ist. Er ist doch noch so jung. kann man das nicht weglassen?

...zur Frage

Zwanghafte Zuckungen

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon seit über einem Jahr ein Problem bei dem ich nicht weiß, ob es sich überhaupt um eine Krankheit handeln könnte. Und nein, es handelt sich nicht um Tourette.

Immer Abends wenn ich im Bett liege bekomme ich so ein seltsames Gefühl im Kopf, dass erst nachlässt, wenn ich stark mit meinem Kopf oder Hals zucke und ihn manchmal sogar stark hin und her schüttle. Dies wiederholt sich am Abend so oft, bis ich endlich einschlafen kann.

Wenn ich nicht allein schlafe passiert dies jedoch nicht. Wie und warum ich damit angefangen habe, weiß ich selber nicht genau. Ich hatte es zu der Zeit nicht einfach, mehr kann ich nicht sagen.

Nun ist das natürlich nicht gut für meine Halswirbelsäule, die eh schon kaputt ist und wegen der ich Tinitusprobleme bekommen habe. Was mir da aufgefallen ist, ist dass wenn ich meinen Kopf zu stark geschüttelt habe und dann liege, zuckt meine Hand etwas als würde sie zittern.

Weiß einer was das sein könnte? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?