Innerhalb welcher Zeitspanne nach der Verletzung kann Tetanus auftreten?

1 Antwort

Die Inkubationszeit liegt bei 14 Tagen und kann ausnahmsweise bis zu 60 Tagen betragen. Ein Impfschutz liegt vor, wenn eine Grundimmunisierung vorhanden ist und eine Auffrischung innerhalb von 10 Jahren erfolgte, bei Älteren (über 60) sollte eine Auffrischung aller 5 Jahrre erfolgen. Wenn also nach ca. 14 Tagen keine Symptome auftreten, kann man davon ausgehen, nicht infiziert zu sein. Wie aber schon erwähnt gibt es Ausnahmen und du kannst nach ca. 60 Tagen noch an Tetanus erkranken. Es kommt immer auf die Verletzung an, gefährdet sind allerdings die ganz kleinen, verschmutzten, wo sich die Oberhaut schnell wieder schließt. Das müßte man dann schon genauer wissen, was und wie du dich verletzt hast.

Tetanus - Impfschutz?

Hallo,

ich wollte mich heute gegen Tetanus impfen lassen, aber da ich nicht nachweisen konnte, wann die letzte Impfung war und nicht den Ausweis dabei hatte, wurde die Impfung verweigert.

Soweit so gut. Nun habe ich mich zu Hause dabeigemacht um den Ausweis zu suchen. Dabei fiel mir unter anderem noch der Ausweis aus Kindertagen in die Hände. Die Grundimmunisierung erfolgte in den ersten Lebensmonaten 1964/1965 drei mal.Dann nochmal mit 2Jahren, 5 Jahren und 11 Jahren, letztere war 1975. Danach die nächste erst 1995 und 2007. Es kann auch sein, das es nur 2007 war, denn im SV Ausweis (DDR Zeit) stand als Abkürzung "Tol". Ob es Tetanus war bzw. sich darum handelte, keine Ahnung.

Nun meine Frage, ist ein Impfschutz überhaupt noch gegeben, wenn in diesen 43 Jahren seit 1975 nur zwei mal geimpft wurde? Wurde zu DDR Zeiten auch eine Impfung in Abstand von 10 Jahren empfohlen? Freue mich über eure Antworten und liebe Grüße

...zur Frage

Wie lange dauert in der Regel die Heilung von der Fersegewebe?

Hallo, durch ein härtere Aufprall auf der Ferse, habe ich viel Schmerzen an der Ferse. Ich kann kaum auftreten: In Kernspin ist zu sehen: ein Ödem und eine Fibrosis in dem fettige Polster der Ferse. Es hat nix mit Fersensporn zu tun. Es tut mir seit 8 Monaten weh und es geht nicht besser, ich kann kaum mich bewegen da nur sehr weiche Schuhe tragen kann. Wenn ich schwimme, die Gewebe wird weicher und tut noch mehr weh. Ich bin ein bisschen skeptisch was man durch den Kernspin sehen kann. Wenn eine Verletzung an der Knochenhaut wäre, würde man auch in Kernspin sehen?.

Ich habe in internet nach Fersenschmerz gesucht und der Hauptteil der Berichte befassen sich mit der Fasziitis und dem Fersensporn, aber es gibt nichts was mit Entzündung der Gewebe oder Knochenhaut zu tun hat. Ich möchte gerne Beratung.

Meine Frage ist: Dauert so lange die Heilung bei dieser Art von Ödem?

...zur Frage

Ab wann besteht Impfschutz bei einer Typhusimpfung?

Wie lange vor gewünschtem Schutz sollte man sich impfen lassen? Kann grundsätzlich auch schon Wirkung ab dem nächsten nach Impfung bestehen?

...zur Frage

Wie lange ist man nach einer passiv-Impfung geschützt?

Hält der Impfschutz längere Zeit an?

...zur Frage

Lieber Kombi-Impfung oder einzeln impfen lassen?

Ich brauche für eine Reise einen Impfschutz gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Tetanus, Diphtherie,Tollwut und Typhus. Mein Arzt meinte, dass es da auch Kombiimpfungen gibt. Was habt ihr für Erfahrungen mit Kombiimpfungen gemacht? Sind sie besser verträglich oder bieten sie den gleichen Schutz wie einzelne Impfungen?

...zur Frage

Wie lange darf man nach einer Impfung noch Schmerzen im Arm haben?

Ich habe vor 3 Tagen (Montag, also eigentlich 4 Tage) eine Impfung in den Oberarm bekommen (Tetanus). Der Arm schmerzt immer noch und die Stelle ist nach wie vor stark geschwollen, ein richtiges Ei. Fieber habe ich nicht, aber ich fühle mich schlapp und müde. Der Arm ist kaum zu gebrauchen, weil ich nichts heben kann. Ist das normal? Morgen steht das Wochenende an und es ist noch nicht besser geworden, eher mehr. Sollte ich nochmals zu Arzt gehen? Ich finde das beunruhigend.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?