Innere Unruhe, Schwindel, Angst - Psyche?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde dir zu Progrssiver Muskelentspannung raten. Die kann man gut nach einer CD ausüben und erlernen.

Weiter gut ist intensives Atmen. Lege dich auf den Rücken und deine Hände auf den Bauch. Dann atmest du tief unter deine Hände ein und merkst wie sich dein Bauch in alle Richtungen ausdehnt. Dann lässt du die Luft langsam durch deine Lippen wieder aus.

Beim Einatmen zähle bis 6, dann 4 halten und 10 wieder aus. du kannst das nach deinem Atemmodus verändern, aber immer 4 halten und den Ausatem immer länger ziehen als den Einatem. Mache das mindestens 5 Minuten und es wird sich positiv auf dich auswirken.

Du kannst dich auch selbst beruhigen, indem du dir vorsagst, ich bin ruhig, ganz ruhig, mein Atem fließt ruhig und gleichmäßig, dabei schließt du deine Augen und konzentrierst dich auf deine Mitte.

Suche dir eine schöne Musik, bei der du schwelgen kannst und alles um dich herum vergisst.

Du musst lernen loszulassen, die Übungen können dir dabei helfen.

Alles Gute!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

danke euch das mit dem hörbuch versuch ich mach bzgl das mit meiner mutter ,sie ist in einer psychatrischen klinik aber wegen nichts schlimmern sondern weil sie sich in krankheiten  immer reinsteigert naja deshalb eigentlich kein grund zur sorge da ja eigentlich keine gefahr besteht aber ich weiss nicht woher die angst dann kommt, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Bruder war vor zwei Jahr sehr krank ...Als er seine Diagnose bekommen hat, habe ich ähnliche Symptome gehabt, wie du sie bechreibst. Mich hat das so sehr mitgenommen, dass ich Angszustände hatte, unruhig war und nachts kein Auge mehr zubekommen habe!! Ich konnte einfach gar nicht mehr klar denken und war so aufgewühlt, dass ich schließlich auch auf der Arbeit aussetzen musste. Ich bin irgendwann durch Zufall auf Bachblüten gestoßen, die mir wirklich geholfen haben. Ich kann dir raten mal die Liste mit den verschiedenen Tropfen durchzugehen auf der Seite https://www.bach-blueten-portal.de/ und das passende für dich auszuwählen. Ich persönlich kann dir Sweet Chestnut gegen Verzweiflung empfehlen, aber es gibt noch sehr viele andere. Ich habe mich während der Einnahme wirklich gut gefühlt und konnte mich nach einiger Zeit mit zusätzlicher Kopfarbeit aus diesem Loch ziehen...

Ich wünsche Dir alles Gute

Meggy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, ich kann dir für solche Fälle Sedariston empfehlen. Zumindest greife ich in Stresssituationen oder ähnlichem gerne darauf zurück. Sedariston ist ein pflanzliches Mittel, welches dich zuerst beruhigt und wieder besser schlafen lässt und dann eher in eine antriebssteigernde Wirkung über geht. Habe es genommen, als mein Sohn in KH musste, weil er eine Lungenentzündung hatte. Ich musste natürlich aber auch weiterhin in die Arbeit und meine alltäglichen Erledigungen meistern. Das hätte mich fast aufgefressen. Sedariston hat mir geholfen besser durch diese Zeit zu kommen. Es gab mir meine innere Ruhe und Stärke in dieser extremen Belastungssituation wieder zurück. Ich würde, wenn ich wieder in so eine Situation kommen würde wieder darauf zurück greifen.Kann ich dir auf jeden Fall auch empfehlen. Du kannst dir dazu auf www.innere-stärke.info auch selbst nähere Infos holen. Hoffe dass du mittlerweile eine Lösung gefunden hast und es dir hoffentlich wieder besser geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, versuch's doch erst einmal mit der Einnahme des Antistress-Minerals Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke). Magnesium wirkt entspannend, auch auf den Herzmuskel und kann bei Nervosität, Zittern

und innerer Unruhe hilfreich sein.

Sollte sich dadurch nach spätestens 10 Tage keine Besserung zeigen, sollten die Schilddrüsenwerte im Blut bestimmt werden.

Dir und Deiner Mutter wünsche ich gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich für mich so an, als hättest Du etwas von Deiner Mutter übernommen. Sie leidet unter Krankheitsangst, und Du nimmst in zeitlichem Zusammenhang mit ihren Klinikaufenthalten körperliche Symptome wahr, die gut psychosomatisch/stressbedingt sein können. Und steigerst Dich diesbezüglich anscheinend auch in Ängste hinein, die die Symptome auch wieder verschlimmern. Es wäre wichtig, davon wegzukommen, diese Symptome ständig zu beobachen und überzubewerten. Eine Psychotherapie kann dabei hilfreich sein. Leider sind die Wartezeiten da oft lang. Aber besser spät als nie! Du kannst auch zunächst die Hilfe eines Schulpsychologen oder einer Beratungsstelle in Anspruch nehmen. Selbst kannst Du es zwischenzeitlich mit Ablenkung und Entspannungsmethoden versuchen, es gibt auch gute Selbsthilfeliteratur zum Thema "Krankheitsangst" (z.B. "Der kranke Gesunde" von Lieb/Pein).

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

● Gegen das akute Globusgefühl im Hals und Herzklopfen kannst du dir in der Apotheke Magnesium Granulat besorgen und tgl. 300 - 600mg einnehmen.

● Kauf dir im Buchhandel das 

Hörbuch

12 Schlüssel zur Gelassenheit

Sabine Asgodom

oder laß dir vom Buchhändler eine Anti Streß CD empfehlen.

● Außerdem solltest du über deine Sorgen bezüglich deiner Mutter mit einem Vertrauten reden. Falls du keinen findest, kannst du dich auch gratis an Trauerhelfer / Trauerbegleiter in deiner Gemeinde wenden (Google mal).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kloß im Hals kommt vom Vitamin-B-Mangel. Und der kann kommen durch Stress, oder aber, weil man zuwenig Magnesium hat (Mg startet das B).

Zuwenig Magnesium kommt vom Stress, weil die Nerven zuviel Gerattere haben. Aldo mehr Mg nehmen und mehr B (3x ratiopharm).

Wenn diese Stoffe fehlen, mußt Du Stoff nachfüllen! Richtig Stoff! Nichts homöopathisches, da fehlt wirklich was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?