Innere Unruhe durch Magen-Darmerkrankung?

1 Antwort

Bei Laktoseintoleranz kannst du:

Teilweise normale Milchprodukte essen wie z. B. Schnittkäse und Butter. Einfach bei den Inhaltsstoffen nachlesen ob Zucker angegeben ist.

Milchprodukte ohne Laktase zu dir nehmen. Z. B. von Minus-L oder freefrom.

Dir im Drogeriemarkt Laktasetabletten holen. Die Dosierung musst du ausprobieren.

Sollte dein Durchfall auf die Laktoseintoleranz zurück zu führen sein, bekommst du das damit in den Griff.

Soja habe ich probiert 🤮

Deine weiteren Beschwerden solltest du bei deinem Hausarzt abklären lassen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wo finde ich einen spezialisten für Reizdarm?

Hallo, ich komme aus Hessen und ich habe einen Reizdarm. Ich wurde in einer Röhre durchleuchtet, Magen und Darmspiegelung, Blut und Stuhluntersuchung und noch ein paar andere Dinge an die ich mich nicht erinnere. Alles hat mit einer Anitbiotika Therapie angefangen, mir wurden alle 4 Weißheitszähne gezogen und ich sollte vorbeugend AB nehmen. In dieser Zeit konnte ich mich nur von Brei ernähren und ab dem dritten Tag hatte ich starke wässrige Durchfälle.
Seitdem habe ich ABs nie wieder angerührt und der Reizdarm war geboren. Ich hatte auch einen H2 Atemtest. Dieser Test hat innerhalb der ersten 90 Minuten einen hohen Wert bei Laktulose gehabt. Ich habe im internet gelesen dass ein anstieg bei Laktulose ein hoher Indikator für eine Dünndarmfehlbesiedlung im unteren Darmabschnitt ist. Mit Glukose und Fruktose wurde der Test wiederholt, dort stieg jedoch der Wert nicht an. Man sagte mir ich sei nun Laktoseintolerant(was ich nicht verstehe denn die Lösung die ich trinken sollte war Laktulose, ich habe extra nachgefragt). Ich verstehe allerdings nicht warum man nicht die Dünndarmfehlbesiedlung in betracht gezogen hat. Ich wollte nun gewissheit haben und einen speziellen Test auf eine Dünndarmfehlbesiedlung machen, allerdings finde ich keine Ärzte die diesen speziellen Test durchführen oder die sich mit dieser Problematik auskennen. Ich habe sogar in Krankenhäusern angerufen, doch niemand scheint zu wissen was ich prüfen lassen will. Jeder sagt mir nur er könne mich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Laktose, Glukose und Sorbit testen. Auf eine Fehlbesiedlung jedoch nicht.
Ohne Indikation will ich auch nicht selbst mit ABs rum experimentieren, daher frage ich mich. Wo finde ich einen Arzt der die Beschwerden kennt und der sich meiner an nimmt?
Ich wurde schon zum Psychologen, Neurologen und zur Ernährungsberatung geschickt. Aber keiner der Maßnahmen hatte einen wirklich positiven oder bleibenden Effekt. Mit verschiedenen Probiotika habe ich es auch schon probiert. Ich bin ratlos.

...zur Frage

Schwerste neurologische Störungen durch Milch(produkte)?

Hallo,

ich war vor kurzem in der MS Ambulanz wo glücklicherweise nichts bei rausgekommen ist. Dennoch konnte man mir leider immer noch nicht sagen was mir seit nur gut 2 Jahren die schrecklichen Beschwerden bereitet die ich hier in meinen anderen Fragen schon geschildert habe. Um es nochmal kurz zusammen zu fassen: Heftigste Taubheitsgefühle, Konzentrations- und Merkschwierigkeiten, Sprachausfälle: normale Wörter oder Texte die ich gerade erst gelesen haben fallen mir plötzlich nicht mehr ein. Es nervt einfach nur noch. Da ich bald eine Ausbildung zum Gas- und Brandposten in der Raffinerie anfange wo man stets aufmerksam sein und selbstbewusst auftreten sollte sind solche Symptome nicht gerade förderlich. Jetzt hatte ich auch schon länger Nahrungsmittel bzw. Gluten in Verdacht, da ich seit längerem aber wieder Gluten esse weil ich nicht immer nur verzichten will und es mir die letzten Wochen sehr gut ging ist das eher unwahrscheinlich. Jedoch habe ich Milchprodukte inzwischen hochgradig in Verdacht, da ich nach meiner langen milchfreien Diät wieder zunehmend (Frisch)Käse esse und die Symptome wieder verstärkt auftreten. Zu dem Thema habe ich folgendes im Internet finden können:

http://www.scdiet.de/gehirn/gehirn.htm

Hat das jemand bei sich selber erlebt oder kennt jemanden bei dem es so war? Ich halte das langsam echt nicht mehr aus und wäre auch bereit auf meinen geliebten Frischkäse zu verzichten nur um endlich wieder zu leben. Dazu muss ich sagen das mir Probiotika und Vit. C enorm helfen, was auch für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. einer Immunreaktion sprechen würde.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?