Infekt oder erschöpfung?

2 Antworten

von der mittelohrentzündung kann was zurückgeblieben sein, da du sie nicht richtig auskuriert hast. schwindel und sehstörungen treten auf, wenn das gleichgewichtsorgan im ohr nicht ganz in ordnung ist.

das problem ist, dass du dich nicht geschont hast, sondern draussen warst und bäume geschnitten hast. wenn man antibiotika nimmt, hat man schnell den eindruck, dass es einem schon wieder gut geht. dabei ist der körper komplett mit der bekämpfung der krankheit beschäftigt.

wenn die nase zu ist oder du nebenhöhlenentzündung, probleme mit den stirn- und kieferhöhlen hast, kannst du dir mit einem dampfbad erleichterung verschaffen.

du benötigst eine schüssel mit durchmesser von mindestens 22cm durchmesser, ein grosses handtuch und ein geheiztes zimmer.

ausserdem 1-2 liter kochendes wasser und wahlweise 3 beutel kamillen-, thymian oder salbeitee und einen gehäuften esslöffel salz.

salz und teebeutel in die schüssel geben und mit dem kochenden wasser übergiessen. dann setzt du dich vor die schüssel, ziehst das handtuch über kopf und schüssel  und atmest 10 minuten den aus der schüssel aufsteigenden dampf ein. entfernung zur schüssel so, dass du es aushalten kannst.

anschliessend mindestens eine halbe stunde gut zugedeckt hinlegen (couch oder bett) und ausruhen.

das dampfbad kannst du 2-3 mal am tag machen. wichtig ist, dass du es noch mal am abend vor dem schlafengehen machst.

wenn die beschwerden sich nicht innerhalb von 4-5 tagen bessern,  das ganze noch mal ärztlich abklären lassen.

Hallo Tobias1222,

gerade im Zuge der zunehmenden Resistenzentwicklung sollten Antibiotika nicht so unkritisch eingesetzt werden. Außerdem können sie diverse Nebenwirkungen haben und schädigen die Darmflora, die jedoch für ein gutes Immunsystem immens wichtig ist. Daher sollte man nach jeder Antibiotikaeinnahme die Darmflora mit entsprechenden Präparaten aus der Apotheke (sog. Synbiotika) wieder aufbauen.

An Deiner Stelle hätte ich erst einmal auf naturheilkundliche Maßnahmen wie Zwiebelsäckchen, Homöopathie etc. gesetzt.

Empfehlenswert bei Infekten im HNO-Bereich sind Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur, eine vital- und ballaststoffreiche Ernährung, ausreichend Schlaf und Flüssigkeitszufuhr (v. a. in Form von Mineralwasser und Cystustee), Spaziergänge in der Natur sowie die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Denn Zink hat sich bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für das Immunsystem und die Schleimhäute. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Ich hatte das schon zwei Wochen als ich begann Antibiotika zu nehmen,ich rede von chronischer mittelohrentzündung.. probiotika hab ich schon genommen

0

Was möchtest Du wissen?