In welcher Reihenfolge trainieren?

3 Antworten

Mir hat man im Fitnessstudio empfohlen erst

10 Minuten Aufwärmen

dann das Krafttraining

dann die Ausdauer (30-40 Minuten)

Das ist bei mir ganz gut. Dann sind meine Muskeln ein bisschen vorgewärmt und ich kann mir beim Krafttraining nichts zerren. Bei der Ausdauer kann ich dann abschalten und mich auspowern. Zwischendurch sollte man sich auch dehnen, ich mache das immer nach den einzelnen Kraftgeräten.

Normalerweise stellt der Trainer im Studio einen individuellen Trainingsplan zusammen. Aber in der Regel ist der Ablauf einige Minuten auf dem Fahrrad o.Ä. aufwärmen, dann Krafttraining und danach Stretching und Ausdauertraining. So kenne ich das jedenfalls.

Hallo, Badboybike hat recht, wenn er zuerst Krafttraining und dann Ausdauertraining empfiehlt. Deine Muskeln müssen nur aufgewärmt sein, nicht aber schon vorbelastet, bevor du mit dem Krafttraining startest. Zuerst ein 10-15 min Warm Up, dann ein spezielles Warm Up, für die jeweiligen Muskelgruppen und dann geht es an das Krafttraining. Danach kannst du dann deine Ausdauer trainieren. Aber auch hier den Cool Down nicht vergessen. Viel Spaß!

Stoppt Krafttraining das Wachstum?

Guten Tag,

ich bin 16 Jahre alt, knapp 1.73 m groß und will mehr Muskeln. Bin eigentlich schwach und dunn.

Sport mache ich nicht, bin nämlich absolut kein Teamplayer...

Jedenfalls habe ich mir ein Buch gekauft "Fit ohne Geräte". Dort trainiert man mit seinem eigenem Körpergewicht und bei manchen Übungen vielleicht mal eine Hantel oder Bücher, Eimer mit Wasser etc.

Zusätzlich habe ich mir Hanteln gekauft um damit auch noch bisschen zu trainieren, weil mir das irgendwie spaß macht.

Heute habe ich aber das Gerücht gehört das man sowas erst ab 18 machen sollte, es sei denn man will nicht mehr wachsen. D.h. Krafttraining stoppt das Wachstum!

Stimmt das Gerücht? Will nämlich unbedingt noch wachsen! Oder stimmt das Gerücht nur bedingt?

...zur Frage

Rückenschmerzen beim Stehen und Laufen(unterer Rücken)

Hallo, ich habe schon seit Jahren immer Probleme bei Konzerten oder langen Stadtbummeln.Ich bekomme nach kurzer Zeit(10-15 Minuten)Schmerzen im unteren Rückenbereich. Habe auch ein Hohlkreuz und genau in dieser "Wölbung" sitzt auch der Schmerz.

Nun habe ich diese Probleme wie gesagt seit der Jugend.Ich bin 30 Jahre alt,normalgewichtig und arbeite als Erzieherin.

Ich war auch schon beim Orthopäden letztes Jahr,das war aber eine ziemlich schnelle "Massenabefertigung",und er röntgte meinen Rücken und sagte dann,es wär nichts da,außer zwei Wirbeln,die etwas zu dicht aufeinander liegen(oder so ähnlich),und deshalb den Schmerz auslösen.

In den letzten Wochen wird das aber wirklich immer mehr,ich mag schon keine Veranstaltungen mehr besuchen. :( Die Schmerzen sind dann auch am Folgetag noch da(allerdings bringt Hinsetzen oder- legen immer sofortige Linderung!!).

Weiß jemand was man noch dagegen tun kann?

Ach so,ins Fitnessstudio gehe ich jetzt seit kurzem und nutze dort auch Geräte,die die Rückenmuskulatur trainieren...

...zur Frage

Leide ich am Reizdarmsyndrom?

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit (zwei Jahre) ein Problem und hoffe hier Hilfe zu finden.

Ca. 30 Minuten nachdem ich gegessen habe bekomme ich plötzlich Bauchkrämpfe die wie Wehen immer stärker werden und am Ende in Durchfall enden. Nachdem ich auf der Toilette war ist dann auch alles wieder gut.

Ich habe kein Übergewicht und bereits letztes Jahr eine Magenspiegelung machen lassen. Hier wurde eine leichte Gastritis diagnostiziert und behandelt. Mein Arzt meinte, dass hier nicht die Ursache liegt. Zudem wurde eine Laktoseintoleranz ausgeschlossen und mein Stuhl untersucht. Alles ohne Ergebnis. Ich bin wirklich am verzweifeln.

Zuerst dachte ich es liegt an zu fettigem Essen oder an zu großen Portionen. Mittlerweile treten die Probleme jedoch auch schon nach körperlicher Anstrengung (Fitnessstudio) auf. Zudem ist mir aufgefallen, dass ich manchmal 5 Tage am Stück garnicht auf die Toilette gehen kann...

Woran leide ich? Ist es das Reizdarmsyndrom? Was kann ich tun damit es dauerhaft besser wird?

Vielen Dank!

...zur Frage

Schreckliche Oberbauchschmerzen

Hallo.

Vorhin bekam ich urploetzlich sehr starke Schmerzen im Oberbauch. Diese hielten etwa 40 Minuten an. Ich war zu nichts mehr in der Lage, konnte nur noch heulen und jammern... Als mein Freund nach Hause kam (so nach 30 Minuten) hat er mir eine Heizmatte auf den Bauch gelegt und ich habe mich so wenig wie moeglich bewegt. Aufgrund der Schmerzen lief mir der kalte Schweiß von der Stirn. Wenige Minuten danach wurde es besser. Ich habe immer noch ein ungutes Gefuehl im Magen und trinke erst einmal nur Tee- aus Angst.

Was zur Hölle koennte das gewesen sein?

Ich bin bis zum 1.10. nicht krankenversichert und bin daher nicht zum Arzt gegangen. Natuerlich gehe ich trotzdem, wenn es hart auf hart kommt.

Andere Symptome habe ich uebrigens nicht. Am Essen kann es ebenso nicht gelegen haben.

...zur Frage

Muskelschmerzen bei Belastung

Hallo zusammen,

ich habe bei meiner Suche im Internet dieses Forum gefunden und erhoffe mir nun vielleicht eine hilfreiche Antwort! Zuerst einmal bin ich weiblich und recht jung (17Jahre:-). Ich mache seit einiger Zeit Aerobic und das bereitet mir auch sehr viel Spaß. In meiner Freizeit mache ich jeden Abend kurz vor dem Schlafengehen noch Sit-Ups, Liegestütze etc. um den Körper in Form zu halten. Besonders mein Bauch ist verhältnismäßig sehr gut in Form, die Muskeln ausgeprägt. Die anderthalb Stunden Aerobic werden in drei Teile aufgeteilt: 45 Minuten Power-Workout, 15 Minuten ruhigere Übungen und Dehnen und anschließend 30 Minuten Bodenübungen wie halt z.B. Sit-Ups. Wenn die 30 Minuten Bodenübungen dran sind, habe ich folgendes Problem (am Beispiel von den Sit-Ups): Wir beginnen mit den Sit-Ups und meine Kursteilnehmerinnen machen zig Stück, doch ich bekomme nach spätestens 20-30 starke Schmerzen in den betreffenden Muskeln. Diese Schmerzen sind nicht wie Muskelkater, sondern fast schon Krampfartig und "ziehend" und stechend. Sobald ich den Muskel entspanne ist der Schmerz sofort weg. Fange ich jedoch wieder an - direkt wieder da. Ähnlich ist es in den ersten 45 Minuten Powerworkout, wenn wir zu den Schrittkombinationen unsere Arme benutzen (z.B. hoch, seit, runter, hoch, seit, runter etc...) Da tritt auch ein solcher Erschöpfungsschmerz auf.

Ideen? LG Laura:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?