In welchen Nahrungsmitteln findet sich Eisen?

2 Antworten

Hallo, Ich habe dahmals viel Feldsalat mit ein paar spritzer Zitronen gegesen. Rotebeete, und Traubensaft hilft. Nach einer Woche waren meine Werte Normal.

Eisenreich sind: Rote Beete, Karotten, Pastinaken,Petersilienwurzel,Mangold, alle grünen Blattsalate, schw.Johannisbeeren, rote Trauben, Hirse, Vollkornreis, Haferflocken, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Rindfleisch,Wild, Straußenfleisch, Brennesseltee. Die Aufnahme des Eisens wird durch Vit.C z.B als Zitronensaft im Dressing oder als frisch gepreßter Orangensaft zum Essen dazu noch verbessert. Eisenkiller sind Koffein, Teein und Nikotin.

Schwäche wie kreislaufstörung

Mein Schwächegefühl dass 3 Monate da ist ist wie eine Kreislaufstörung, nur mache ich sport, kontrastduschen, kreislauftropfen, esse einigermassen ok..nix hilft. Das Schwächegefühl ist da.

Ausserdem habe ich eisen getestet...vor 1 Monat war es 100 jetzt 55..ja ich hatte meine Periode dazwischen aber wie kann es sein dass ich immer so viel verliere?!

...zur Frage

Ist in Fisch auch ausreichend Eisen enthalten?

Ist eigentlich in Fisch ausreichend Eisen? Also würde das für Vegetarier ausreichen, wenn sonst kein Fleisch verzehrt wird oder womit müsste man das noch ergänzen?

...zur Frage

zu viel eisen?

hat auch jemand zu viel eisen ,sonst hört man immer von zu wenig eisen,was dagegen tun danke

...zur Frage

Können Eisen Brausetabletten Durchfall verursachen?

Kann es sein, dass ich Durchfall habe, weil ich zur Zeit immer Eisen- Brausetabletten nehme?

...zur Frage

Auf bestimmte Lebensmittel besser verzichten?

Hallo! Meine Blutwerte sind zur Zeit nicht sonderlich prickelnd, mein Hausarzt meint aber, dass die nicht behandlungsbedürftig sind (auch wenn ein anderer Arzt vor 2 Monaten was anderes behauptet hat). Es besteht eine Anämie, der Verdacht geht zum Eisenmangel. Mein Arzt verordnet aber kein Eisenpräparat.

Ich möchte nun selber was dagegen tun. Eisenpräparate möchte ich auf eigene Faust ohne Verordnung vom Arzt nicht so gerne einnehmen, da ich zum einen so ein Präparat letztes Jahr schonmal hatte (da hatte ich übrigens ähnliche Blutwerte) und das überhaupt nicht vertragen habe. Mir war nur schlecht und ich hatte heftige Magen-Darm-Probleme.

Zum anderen muss ich auch andere Medikamente einnehmen und da bin ich dann unsicher, was sich mit welchem vielleicht nicht so gut verträgt. Deshalb halt ungerne ohne Absprache mit dem Arzt.

Bleiben ja noch die Lebensmittel. Ich habe mir schon Listen aus dem Netz ausgedruckt, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und was man da so am besten Essen sollte. Aber gibt es auch Lebensmittel, die man meiden sollte? Die sozusagen das Eisen dem Körper entziehen (ich habe das z.B. von Kaffee gelesen)? Habt ihr da vielleicht Tipps, was ich in der nächsten Zeit eher meiden sollte? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?