In welchen Lebensmitteln ist Vitamin B1 enthalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vitamin B1 oder auch Thiamin sorgt für die Funktion von Muskeln und Nerven. Es ist vorallem in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Allerdings sind das meistens keine Vitamin B1 Bomben weil die Menger eher gering ist. Wenn du mehr davon zu dir nehmen willst solltest du vorallem viele Getreideprofukte zu dir nehmen oder auch Schweinefleisch. Sonst kannst du auch Nüsse zu dir nehmen oder Gemüse wie Wirsing und Erbsen.

Alle Vollkornprodukte enthalten Vitamin B1, ausserdem Lebensmittel, die Hefe enthalten und Hülsenfrüchte. Aber wenn du es genauer wissen willst, solltest du dir eine Nährwerttabelle zulegen, da findest du ganz exakte Angaben.

Pro 100 g der folgenden Lebensmittel sind laut Bundeslebensmittelschlüssel (BLS) die angegebenen Mengen Thiamin enthalten:

2,01 mg in Weizenkeimen
1,9 mg in Sonnenblumenkerne, frisch
1,0 mg in Backhefe, gepresst
0,44 mg in Sojabohnen, frisch
0,4 mg in Sesam, geröstet
0,35–0,46 mg in Vollkorngetreide (Weizen, Gerste, Mais, Reis - nicht erhitzt)
0,23 mg in Schweinefleisch (mittelfett), frisch
0,3 mg in Teff
0,3 mg in Erbsen, grün, frisch
0,28 mg in Macadamianuss, frisch
0,19 mg in Löwenzahn, frisch
0,17 mg in Austernseitling, frisch
0,154 mg in Bohnen, weiß, gegart
0,15 mg in Haferflocken, roh
0,11 mg in Geflügel, gegart
0,07 mg in Pellkartoffeln, gegart

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_B1

Thypischerweise haben Alkoholiker öfter einen B1-Mangel, so zur Info.

Vitamin B1-Mangel haben auch alle die sich vorwiegend von Kohlehydraten (zuckrige Limonaden, Süßigkeiten, Brot, Bier, Pizza, Pasta) ernähren, denn die Verdauung der Kohlehydrate, zu denen auch der Alkohol zählt, verbraucht Vitamin B1.

Die letzten Welternährungsrichtlinien haben den Vitamin B1-Mangel zur Normalität geführt. Auch das Enthülsen des Reises durch die Engländer hat bei den Indern Vitamin B1-Mangel flächendeckend verursacht.

Bierhefetabletten können das Vitamin B1 liefern.

0

Hier auch noch eine Info dazu:

Thiamin ist hitzeempfindlich, es wird durch Kochen zerstört (zu ca. 40 %). Es ist wasserlöslich, dadurch geht beim Kochen in Wasser ein Teil ins Kochwasser verloren.

In rohem Fisch ist das Enzym Thiaminase enthalten, das Thiamin abbaut und somit vernichtet.

Was möchtest Du wissen?