Impfung?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

5 Antworten

Hallo,

meist sind es 15 Minuten Nachbeobachtungszeit aufgrund von möglichen Sofortrektionen. Wenn es dir am folgenden Tag nicht gut geht, würde zur Not eine AU angebracht oder du kannst dich auf Arbeit etwas schonen. Meist ist das am zweiten Tag vorbei. Mein Mann hatte am 8.03. die Impfung mit Astra. Er hatte nur das Gefühl von Abgeschlagenheit und leichte Schmerzen im Arm, aber am 2. Tag ging es ihm wieder gut. Ich hätte heute meine Impfung gehabt, aber da Astra nicht mehr unter 60 jährige geeignet ist, wurde der Termin letzten Dienstag gecancelt. Am Donnerstag habe ich nun einen neuen Termin erhalten vom Gesundheitsamt und zwar am 12.04. ....leider ist mir nicht aufgefallen, da ich dachte, vom Wochentag her sei es ein Sonntag, das die Uhrzeit genau im Arbeitszeitfenster liegt. Ich brauche auch eine Bescheinigung vom Arbeitgeber. Nun muss ich morgen erst einmal da anrufen und wenn keine Vertretung möglich ist, den Termin verschieben.

Liebe Grüße

Ich wurde an zwei Samstagen geimpft (zweites Mal vorgestern), eine Bekannte von mir an zwei Sonntagen.

1
@Helefant

Wenn nicht anders möglich, dann muss ich es so und so verschieben. Leider sind die Termine, an dem Lehrer und technisches Personal geimpft werden sollten die Osterfeiertage über, komplett weggefallen. Zu letzterem Klientel gehöre ich und hatte die Info direkt vom AG, das ich die Impfung in Anspruch nehmen darf.....egal dann warte ich noch.

0

Dann drücke ich dir die Daumen, dass es mit dem Termin klappt. Hier bei uns hat man keine Termine ausfallen lassen. Alle, die eigentlich einen Termin für die Impfung mit Astra Zeneca hatten, haben stattdessen am gleichen Termin Biontech bekommen. Hier bei uns wird immer auch direkt der Zweittermin festgelegt, der Einfachheit halber am selben Wochentag zur selben Zeit.

0
@Lexi77

Ja da bin ich wirklich gespannt. Erfreut werden sie nicht sein, denn ich bin schon seit 3 Wochen krank geschrieben und da kommt der Ausfall am Montag erneut bestimmt nicht gut an. Will aber trotz KS bis Freitag wieder am Donnerstag arbeiten. Mittwoch ist die Befundbesprechung vom MRT, was ausser einer Entzündung nichts ergeben wird.

0

Bei jeder Impfung können allergische Reaktionen auftreten. Dabei kann auch eine lebensgefährliche Situation entstehen, die sofortige ärztliche Behandlung erfordert.

Es gibt die Beobachtungszeit nach der Impfung, weil man sicher gehen will, dass die Geimpften keinen allergischen Schock durch die Impfung bekommen. Bei uns im Impfzentrum war es so, dass man nur 15 Minuten warten musste. Nur diejenigen, die sowieso schon andere Allergien haben, mussten sicherheitshalber 30 Minuten warten.

Natürlich kann es sein, dass es dir am nächsten Tag nicht so gut geht. Manche haben Nebenwirkungen von der Impfung, so wie man auch Nebenwirkungen bei einem Medikament haben kann. Wenn es zu schlimm wird, kannst du (oder ein Betreuer) dann mit deinem Hausarzt Kontakt aufnehmen, ggf. wird er dir für den Tag dann eine AU ausstellen. Aber du brauchst da echt keine Panik haben.

Mach dir da im Vorhinein keine allzu großen Gedanken. Du wirst ja sicher mit Biontech geimpft. Da kommt es zwar auch zu Nebenwirkungen, aber die sind meist nicht so extrem, wie man es öfter mal von Astra Zeneca gehört hat. Wenn du Nebenwirkungen haben solltest, dann schon dich ein bisschen und dann geht es dir nach 1-2 Tagen auch wieder gut. Diese Nebenwirkungen sind nichts Schlimmes und gehen schnell wieder weg.

Wie ich dir ja zu deiner letzten Frage zu dem Thema (https://www.gesundheitsfrage.net/frage/ccorona-impfung) schon geschrieben hatte, bin ich letzten Dienstag auch mit Biontech geimpft worden. Ich hatte vor allem Dienstag Abend und Mittwoch zwar auch leichte Nebenwirkungen (hoher Puls, Schmerzen an der Einstichstelle, etwas müde und schlapp), aber ich bin relativ normal meinem Alltag nachgegangen.

Wenn du Nebenwirkungen bekommen solltest, dann versuche aber am besten trotzdem, kein Paracetamol oder Ibuprofen zu nehmen, denn dadurch kann die Wirkung der Impfung abgeschwächt werden, das hat mir der Impfarzt erklärt.

Also denke einfach positiv, du wirst die Impfung sicher auch gut hinter dich bringen. Hab keine Angst!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Also denke einfach positiv, du wirst die Impfung sicher auch gut hinter dich bringen. Hab keine Angst!

Was macht derjenige, bei dem es nicht so ist, darf derjenige sich dann vertrauensvoll an Dich privat wenden? Ich meine mit dieser netten Aufforderung doch durchaus empfehlenswert. Dumm nur wenn derjenige zu den bedauerlichen Einzelfällen gehört. Wie hilfst Du denn dann ?

0
@Huflatich

Hast du irgendwelche Probleme? Impfgegner oder Coronaleugner?

Schon mal was von Mut machen gehört?

Ja es gibt leider auch Einzelfälle, wo es tragischerweise zu sehr schwerwiegenden Impfreaktionen gekommen ist. Aber das heißt doch nicht, dass man jetzt nur noch schwarz malen muss. Gerade jemandem, der sowieso schon unsicher ist, würde man mit solcher Schwarzmalerei mehr schaden als helfen. Und dann dürfte man auch noch nicht einmal mehr z.B. eine Aspirin, Ibuprofen oder die Pille empfehlen, da sind die Risiken wesentlich größer. Von den Risiken einer schweren Corona-Infektion (sie gehört zu einer Risikogruppe) ganz zu schweigen.

0

Ich und weiter Familienmitglieder (BionTech und AZ) mussten nur 15 Minuten warten, falls es allergische Impfreaktionen gibt. Bei neiner 2. Impfung dauerte es länger, bis meine Unterlagen fertig waren.

Bisher in der Familie aufgetretene Impfreaktionen wie Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen lassen sich mit einem frei verkäuflichen Schmerzmittel und Bettruhe behandeln.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Abwarten.

Die Symptome sollen bereits nach ein/zwei Tagen abgeklungen sein.

Sorgen würde ich mir um lang anhaltende Kopfschmerzen machen, wegen der Trombosegefahr, dann solltest Du selbstverständlich zeitnah einen Arzt befragen.

wegen der Trombosegefahr

sie wird ja nicht mit Astra Zeneca geimpft

0

Was möchtest Du wissen?