Impfung bei Kindern

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das mit den 3 Monaten ist schon rechtens so. War bei meinem auch so. Die wurde bei der U3 mitgemacht und die U3 war Ende des 2. Lebensmonat. Also keine Gedanken machen;-)

Laut der Stiko sollte die erste Impfung mit der 9.Woche verabreicht werden. Das wäre dann die 6.-fach Impfung und die Pneumokokken, und wer noch möchte kann auch noch gegen Rotavieren impfen lassen, die ist aber noch eine Privatleistung.Die Kassen re-finanzieren aber den Impfstoff und die Impfleistung.

Bitte informieren, ob impfen überhaupt gut ist. Seiten dazu gibts sehr viele z.B. impfkritik.de oder impfschaden.info Man bedenke, dass es zu den Impfungen keine Begleitzettel mit den Nebenwirkungen und Inhaltsstoffen. noch mehr (kritische) Infos gibts auch bei infokrieger .de

Hier wird kompetent und seriöse über Impfungen informiert:

"20 Einwände, 20 Antworten

Impfen, ja oder nein? Diese Frage wird in Deutschland heiß diskutiert, denn eine Impfpflicht besteht hierzulande nicht.

Schadet die Impfspritze Kindern nicht mehr als sie nutzt? Sind Impfungen gefährlich? Oder einfach überflüssig? Welche Rolle spielen die Profitinteressen der Pharmaindustrie?

Das Robert Koch-Institut hat gemeinsam mit dem Paul-Ehrlich-Institut die Argumente der Impfkritiker auf den Prüfstand gestellt und Antworten gefunden."

http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Impfungen/Wissen/Impfen-kontrovers-6723.html

0

Natürlich gibt es zu den Impfungen Begleitzettel!!! Warum sollte Impfen schlecht sein. Wieviele Kinder sterben jährlich in Afrika alleine an Tetanus: Tausende! dagegen gibt es nach den Impfungen eventuell Fieber, der leicht zu bekämpfen ist, also ist die Impfung wesentlich harmloser als an einer der Erkrankungen zu sterben!!

0

" Bitte informieren, ob impfen überhaupt gut ist. "

Und das soll man dann ausgerechnet auf den dümmsten Internetseiten machen, die von naiven Impfgegnern geführt werden ?

0

Was möchtest Du wissen?