Impfschaden nach Tetanus mit Kribbeln in Hände und Füße?

2 Antworten

Ich würde auch zu einem Neurologen gehen. Es kann sein, dass die Spritze einen Nervenstrang getroffen hat. Kribbeln deutet fasr immer auf geschädigte Nerven hin. Es kann natürlich auch sein, dass der Biss das verursacht hat.

von einem impfschaden spricht man bei langwierigen oder irreversiblen nachwirkungen einer impfung.

was du meinst, sind nebenwirkungen.

eine unverträglichkeitsreaktion auf eine tetanusimpfung verläuft gewöhnlich anders, als von dir beschrieben. kribbeln ist aber immer ein ernstzunehmendes symptom nach medikation per spritze.

ich gehe davon aus, dass du die impfung "modern" in den oberarm bekommen hast, intramusklulär, anstatt wie früher üblich ins "rechte obere viertel" der pobacke.

im oberarm verlaufen viele nerven. die wahrscheinlichkeit, dass bei dir einer davon getroffen wurde, ist ziemlich hoch. ein besuch beim neurologen ist empfehlenswert. oder geh noch mal zu dem arzt, der den hundebiss behandelt hat.

2

Danke habe ich gemacht, beide fanden nichts, war heute in der Klinik bei der Neurologie und die könnten höchsten das Nervenwasser untersuchen, aber was ernstes wäre es wohl nicht, wie man mir zu verstehen gab.

0

Borrelliose!

Hey Luete hab mal ne Frage.

Ich glaube ich habe Borreliose. Vor 7 Jahren hat mich eine Zecke gebissen und die hat sich vollgesaugt. Laut Arzt war dies eine "Schildzecke". Nun habe ich ja "ein paar" Symptome und ich wollte wissen, ob dies durch Boreliose kommt?

Meine Symptome:

  • Angefangen mit Tinnitus/Ohrensausen
  • Kopfschmerzen, Schwindel
  • Sehprobleme (Doppelbilder auch mit einem Auge, Nachbilder, brennende Augen, Verschlechterung)
  • Konzentrationsprobleme (Vergesslichkeit, starke Ablenkung, Wortfindungs-Störungen)
  • Taubheitsgefühl an beiden Beinen, manchmal Kribbeln
  • psychische Probleme (Panikattacken, teils Depressionen)

Ich habe allerdings nach dem Zeckenstich keinen roten Kreis um den Stich bemerkt und hatte danach keine Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen oder Pergamenthaut. Dies war erst vor 1,5 Jahren wo die Symptome angefangen haben....

Eine Blutuntersuchung habe ich bei einem Neurologen gemacht und der war "negativ". Allerdings hab ich gelesen, dass die Blutuntersuchung nicht viel aussagt.. ... Habe auch schon MRT von Hirn (wegen Verdachts auf Hirntumor) und unterem Rücken (wegen Verdacht auf Rückenmarkstumor) gemacht; nix rausgekommen... Kann man eig. an Borreliose sterben? o.o Irgendwie habe ich Angst..

Liebe Grüße

ottaro

...zur Frage

Ischias - Medikamente wirken nicht

Hallo,

am 8.1.11 furchtbar verhoben, direkt danach Schmerzen in der linken Hüfte. Kortison und Betäubungsmittel vom Chirurgen in den Trochanter major bekommen. Schmerzen nahmen zu - tief in der linken Gesäßseite, im linken Oberschenkel, Kribbeln und pelziges Gefühl an der linken Fußsohle. Schmerzen strahlen nun noch in linke Leiste aus. Vor 3 Wochen wurde vom Chirurgen ausgeschlossen, dass die Beschwerden vom Ischias kommen. MRT wurde gemacht, keine Auffälligkeiten an der Lendenwirbelsäule. Heute beim Neurologen wurde festgestellt, DASS die Beschwerden vom Ischias kommen. Seit Beginn der Beschwerden Einnahme von folgenden Medikamenten: Ibuprofen 800 mg 2x1, danach Diclac 75 mg 2x1, zusätzlich Magenmittel. Diverse Nebenwirkungen wie Blutungen, aber keine Linderung der Schmerzen. Danach Arcoxia 90 mg 1x1 - macht sehr schläfrig und bedröhnt, Schmerzen gehen trotzdem nicht weg. Viele heiße Bäder, Wärmepackungen. Aktuell mittlere Dosis Kortison in Tablettenform. Im Sitzen ist es in der ganzen Zeit am schlimmsten, das geht max. 30 Minuten, danach meldet sich die Pobacke wieder schlimm. Krankengymnastik verordnet bekommen.

Wie kann es sein, dass die Schmerzmittel bislang keine Wirkung gezeigt haben und die Beschwerden sich verschlimmert haben? Wer weiß rat? Meine Ärzte leider nicht...

...zur Frage

Kribbeln linke Körperhälfte, Taubheitsgefühl im Gesicht - was ist das?

Hallo, kurz vor weihnachten hatte ich plötzlich immer wieder auf der linken körperhälte so ein kältegefühl! Bin dann zum hausarzt, der meinte es kommt von meinen starken verspannungen im nacken! Hab mich im warteraum so fertig gemacht, dachte an schlaganfall, ms oder einen gehirntumor! Er gab mir eine überweisung mit zum neurologen, dass ich beruhigter bin! Bekam auch gleich einen termin, am abend hatte ich in der linken gesichtshälfte starkes kribbeln und taubheitsgefühl! Der neurologe machte ein eeg , ultraschall der halsschlagader und verschiedene neurologische tests, alles unauffällig!! Hab ihm erzählt dass mein ganzer dezember sehr stressig war....hund gestorben, kind im krankenhaus , meine schwester hat ihr baby verloren und dass war alles an meinem 30ten geburtstag! Hab dann wieder mit 20 mg citalopram anfangen und gleichzeitig auch mit den schilddrüsen tabletten, die ich bestimmt ein halbes Jahr nicht mehr genommen habe 137 mg! Er meinte es käme von den tabletten und ich soll erst mal von jeder mit einer halben weiter machen! Die Symptome fingen ziemlich gleich mit den tabletten an! Mrt will er keines machen da er keinen neurologischen grund sieht! Mrt vor 2 jahren war unauffällig!! Ich steigere mich grade so rein, hab panikattacken bekommen, spüre mein herz ständig stark schlagen, kälteschauer im nacken und kopf ab und zu noch missempfindungen im gesicht! Jucken am körper, zittrige arme und hände, durchfall, innerlich angespannt und nervös! Hab so angst dass es was schlimmes ist, hab kinder daheim.....vielleicht hat ja von euch jemand eine idee!! Ich wäre euch sehr dankbar!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?