Impfen bei Minderjährigen nur mit dem Einverständnis der Eltern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bereits ab 14 J. ist ein Jugendlicher eingeschränkt geschäftsfähig, und ab diesem Alter dürfen Impfungen auch ohne die Zustimmung der Erziehungsberechtigten durchgeführt werden.

Kommentar des Instituts für Allgemeinmedizin, J.W.-Goethe-Universität Frankfurt:

Ab dem 14. Lebensjahr können auch Jugendliche in ärztliche Maßnahmen einwilligen. Dabei muss jedoch die Ärztin/der Arzt zunächst beurteilen, ob die Einwilligungsfähigkeit auch vorliegt. Für Schutzimpfungen gilt: In der Regel kann man davon ausgehen, dass Jugendliche mit 16 Jahren die erforderliche Einsichts- und Entscheidungsfähigkeit besitzen und selbst in die Impfung einwilligen können.

rechtens hin oder her, wenn das wirklich so passiert ist, dann ist das "körperverletzung" und gegen das grundrecht eines jeden menschen auf "unversehrtheit des körpers", ist in unseren Grundrechten, auf die wir so stolz sind, verankert.

Was möchtest Du wissen?