immunsystem pushen (schon krank)

5 Antworten

Zuerst musst du wieder auf die Beine kommen. Du solltest eine leichte Kost zu dir nehmen, z.B. die berühmte Hühnersuppe und überhaupt viel Suppen mit frischem oder Tiefkühlgemüse. Tee und überhaupt viel trinken, am besten stilles Wasser. Ausreichende Erholungsphasen sind ebenso wichtig. Wenn man sich schlapp und müde fühlt, dann sollte man sich nicht zwingen, sondern schlafen und ruhen und sich schön warm halten. Dazu sind ansteigende Fußbäder ideal und wenn es dir heiß sein sollte, kühle Wickel mit Essig- oder Salzwasser.

ich habe keine erkältung...bei mir geht ´darum, dass ich hpv infiziert bin und mein körper diesen virus nu rbekämpfen kann, wenn ich ein gutes immunsystem bzw. eine gute immunabwehr habe. ich habe schon mit dem rauchen aufgehört und versuche oft an der frischen luft zu sein.

0
@Fernanda

Du hättest dich klarer ausdrücken sollen. Wichtig ist ein körpereigenes Schutzschild zu schaffen, mit den Vitaminen C,E, Eisen und Zink. Diese sind vorwiegend durch Lebensmittel aufzunehmen. Ein weiteres gutes Mittel ist die Bauchmassage mindestens 2 mal täglich, früh und abends. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage . Auch ein Kreislauftraining ist wichtig und kann durch kalte Güsse oder Wechselduschen, Tautreten, Wassertreten praktiziert werden.

0

Ingwer ist echt ein Vielkönner, versuch mal jeden Morgen einen frischen Ingwertee zu trinken, du wirst merken, dass du viel seltener krank sein wirst!!

Schlechtes Immussystem - ungesunder Lebensstil

Frisch registriertes Mitglied

Registriert seit: 27.10.2011 Beiträge: 11

hallo, ich bräuchte da noch mal eure hilfe.. grübel nun schon den ganzen tag =/ bin schon wieder krank, extreme grippe mit gliederschmerzen, dicken mandeln fieber etc.. -.- nun is mir aufgefallen das ich doch shcon recht oft krank bin in letzter zeit.. ständig auch magen darm beschwerden .. mein lebensstil is wohl auch nich der beste .. ich bin raucherin, ernähre mich nich allzu gesund & habe seit ein paar wochen massive schlafprobleme .. schlafe sehr unruhig & auch nicht viel. selten länger als 5 stunden =/ habe aber dann trotzdem tagsüber körperliche anstrengung (stallarbeit, da eigenes pferd!) .. das mit meinem immunsystem macht mir schon zu schaffen. & die homöopathischen schlaftabletten haben auch nich geholfen .. jezz muss ich schon wieder antibiotika & grippostad nehmen um mich halbwegs durch den tag zu bringen .. was kann alles passieren wenn das immunsystem schwach is ? & kommt das überhaupt durch meinen lebensstil ? meine größte angst is ja immer noch der blinddarm ! kann der sich auch dadurch entzünden ? dadurch das ich mich nich sonderlich gesund ernähre , ständig krank bin ,mein immunsystem angegriffen is ? habe neulich was gelesen, dass das durch angeschwollenes lymphgewebe passieren kann.. da im blinddarm ja viel davon sitzt, & wenn man krank is die im blinddarm anschwillen & den verstopfen. dann käme es zur entzündung . & ich habe ja auch ständig probleme mit meinen mandeln.. & blinddarm & mandeln sind ja ähnlich ?! ich hab echt große angst das ich davon jezz auch noch betroffen sein könnte in nächster zeit . mir gehts im moment wirklich nich gut, viel psychischer stress & körperlich auch noch sooo viel .. das is kaum zum aushalten. ne blinddarmentzündung würde mir den rest geben :(

...zur Frage

Apfelessig Was ist drin?

Mir hat jemand erzählt, dass ich eine Apfelessig-kur (täglich 2 Esslöffel Apfelessig im Wasserglas mit Honig vermischen und dann trinken) machen soll, um mein Immunsystem besser fit zu halten. Der Apfelessig soll angeblich alle lebenswichtigen Vitamine und auch Mineralstoffe enthalten. Habt ihr davon schon gehört? Ich würde es gerne wissen, bevor ich das versuche, weil ich den Apfelessig so gar nicht lecker finde.

...zur Frage

Übelkeit ab und an, Druck im Kopf, Schwindel, schwach, usw. seit Ende Februar?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt, trinke kein Alkohol (wegen Lebererkrankung), Nichtraucherin, habe einen tiefen Blutdruck und als Sport mache ich oft Cardio Workout oder gehe Joggen.

Vor einiger Zeit hatte ich eine Frage wegen meinen Problemen, die ich seit Ende Februar habe, und ich bin allen Antworten nachgegangen, doch keiner konnte mir helfen. Ich erwähne jetzt mal meine derzeitigen Probleme, vielleicht haben sie etwas gemeinsam.

Manche Beschwerden sind jetzt milder oder ich habe mich daran gewöhnt, kann auch sein. Die Übelkeit ist immer noch da, ab und an, vor allem, wenn ich in einem Verkehrsmittel bin. Dabei bekomme ich ein komisches brennen im Kopf, es wird mir schwindelig und dann möchte ich nur noch raus! Ich bin ständig mit Verkehrsmitteln unterwegs, vor allem mit dem Bus zur Schule und dann muss ich dieses Brennen im Kopf und Übelkeit aushalten.

Herzrasen hatte ich nur ganz selten, meistens in Verkehrsmittel. Die Lymphknoten unter den Armen sind nicht mehr geschwollen, doch die am Hals ein wenig. Ich fühle mich immer noch schwach und müde und ein ständiger Druck im Kopf, ohne Schmerzen, was manchmal zum Brennen kommt und Schwindel. Ich habe auch öfters heiss, also 36.5-37grad Celsius. Ich reagiere schon auf diese Temperatur, da ich oft unter 36grad bin.

Vor einem halben Jahr bemerkte ich, dass mein linkes Auge schwächer wurde und seit einigen Wochen (könnte auch schon vorher gewesen sein) sehe ich auf diesem linken Auge Doppelt oder zwei drei gleiche Bilder schwächer neben an oder übereinander. Dafür gehe ich nächste Woche zum Augenarzt.

Ich bin sehr selten krank, wenn man einige Erkältungen ausschliessen würde, bin ich seit etwa 6-7 Jahren nicht mehr krank gewesen. Ich habe ein starkes Immunsystem. Trotz diesen Problemen mache ich meinen Sport weiter, denn es mildert die Beschwerden.

Zusätzlich habe ich seit einigen Jahren Nervenschmerzen, meistens in den Armen, Schultern, den Oberschenkeln und im Rücken. So einmal in der Woche oder einmal im Monatlich. So vom Gefühl her würde ich es mit Bauchschmerzen vergleichen oder wenn etwas eingeschlafen ist und wieder langsam aufwacht, in diesen Körperteilen. Klingt komisch, ich weiss.

Zwei Wochen bevor alles begann, Ende Februar, war ich mit meiner Familie in den Malediven. Mit dem Boot wurden wir zurück zum Flughafen gefahren und gerieten in einen Sturm und die Wellen waren sehr wild. Es wurden viele schlecht, aber mir eigentlich nicht. Doch dort fing das brennen im Kopf an und ich glaube ich bekam Panik, aber schlecht wurde mir irgendwie nicht…

Weil ich Skoliose habe, denke ich, dass sich etwas verschoben hätte oder eingeklemmt, von dieser wilden Fahrt und die Probleme von dem ableiten. Es eine Vermutung. Was könnte es sein???

(ich gehe Ende Juni auf eine Bildungsreise und dann in zwei andere Länder bis Ende Juli und ich freue mich richtig, aber mit diesen Problemen/Beschwerden möchte ich überhaupt nicht Reisen. Ich möchte endlich eine Lösung finden! Bitte helft mir.)

...zur Frage

Heftige Erschöpfung, Konzentrarionslosigkeit, Depression nach Anstrengungen insb. Sport!

Hallo,

ich bin ein 23 jähriger Student aus Mitteldeutschland und kämpfe ca. seit dem Ende meiner Schulzeit mit meiner Gesundheit herum. Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die Studienzeit eigentlich die beste Zeit des Lebens sein sollte. Deshalb versuche ich nach wie vor alles um wieder gesund und fit meine Jugend zu genießen und hoffe ihr könnt mir dabei helfen!

Das grundsätzliche Problem, welches sich seit dem Abi (mal stärker mal schwächer) durchzieht, ist eine viel zu übermäßige Erschöpfung NACH Anstrengungen insbes. Sport!

Seit meiner frühsten Jugend war ich ein sehr aktiver Mensch. Zwar habe ich nie eine Sportart auf Leistungsniveau betrieben. Dafür habe ich viele verschiedene Sportarten ausprobiert und parallel ausgeübt. Die körperliche Aktivität hat mir, als eher zurückhaltenden Typ, immer viel Gelassenheit und Selbstwertgefühl gegeben.

Als ich mit meinem Zivildienst anfing merkte ich zum ersten mal, dass ich nach dem Sport nicht gelassener, klarer, konzentrierter quasi „erstmal richtig wach“ wurde, sondern ganz im Gegenteil. Ich wurde im Anschluss an die geringsten sportlichen Aktivitäten (bspw. 30 min Joggen) wie krank! Während der Anstrengung die nächsten paar Minuten bis Stunden danach, in denen ich noch angespannt bin, habe ich keine Probleme. Aber dann geht es los. Ich werde total unkonzentriert, schlapp, gereizt und müde, bin zu nichts mehr in der Lage und habe an nichts mehr Freude oder Interesse. Als würde ich nach dem Sport in eine Depression verfallen, die allerdings darauf gründet, dass ich zu unkonzentriert und müde bin um irgendwas mit Freude zu betreiben. Nicht mal aufs Fernsehen kann ich mich dann einlassen. Ich will eigentlich nur noch ins Bett, schlafen. Und selbst das klappt oft nicht. Obwohl ich total platt bin und auf nichts Lust habe ist an schlaf nicht zu denken! Dieser Zustand hält sich nach größeren Anstrengungen oft über mehrere Tage an denen ich nichts mehr auf die Reihe bekomme. Das einzige was dann hilft ist eine ausgedehnte Ruhephase mit sehr viel Schlaf.

Auch äußerlich macht sich die Anstrengung viel zu stark bemerkbar. Ich bekomme nach dem Sport oft gesagt dass ich total krank und müde aussehe sprich Augenringe habe, blass bin etc. Des Weiteren schwitze ich oft stark nach und „glühe“ regelrecht im Bett.

Da ich seit meiner Kindheit Probleme mit Heuschnupfen haben, wogegen ich auch schon hypodesensibiliesiert wurde, führte mein erster Weg zum HNO Arzt. Die Allergien wurden nach wie vor festgestellt, vor allem gegen Gräser Roggen, Frühblüher und, was mir neu war, auch gegen Milbenkot. Als größeres Problem stellte sich jedoch eine Chronisch polypösen Sinusitis (chronische Nasennebenhöhlenentzündung mit Polypen) heraus.

Seit der Hypodes. hatte ich nur noch wenig Heuschnupfenbeschwerden und die Milbenallergie scheint nicht so dramatisch zu sein, da ich auch im Winter keine heftigen allergische Symptome habe. Als Grund für meine Beschwerden ausschließen kann ich die Allergien nach wie vor nicht ab

...zur Frage

Schwächt eine unerkannte Allergie auf Dauer das Immunsystem??

die frage sagt eigentlich alles: Schwächt eine unerkannte Allergie auf Dauer das Immunsystem?? Weil der körper bildet ja bei ner allergie antikörper drum hab ich mir gedacht, dass dadurch auf dauer vieleicht auch das Immunsystem geschwächt werden könnte! stimmt das??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?