Immernoch Schmerzen nach Schulter-OP?

1 Antwort

Denkt doch mal in Richtung verkürzte oder verspannte Muskulatur. Sie gibt euch/deiner Frau eine Warnung, dass noch mehr kaputt geht, wenn nichts passiert. Sprecht mal mit einem LNB Schmerztherapeuten (siehe SternTV in RTL am 22.5.), der kann sicher helfen. ich tippe ganz stark auf dieses Problem. Durch zu viel Zug wurde das Gelenk überbelastet und der Knorpel zerrieben, das lässt sich wieder ins Gleichgewicht bringen.

Schulter auskugeln - Erfahrungen

Ich hatte jetzt schon 2 Schulter OP's hinter mir und wahrscheinlich folgt bald die dritte. Das erste Mal ist meine Schulter vor einigen Jahren beim Sport luxiert. Danach wurde ich ins MRT geschickt und die Diagnose war ein Teilabriss des Labrum. Einige Tage später wurde dies operativ mit 3 Titanankern fixiert. Einige Monate später bei der Krankengymnastik (über-Kopf-Übung) ist mir meine Schulter erneut luxiert. Danach war direkt klar, dass ich wieder operiert werden muss, aber es gab einige Probleme mit der Krankenkasse bzw. GUV, sodass ich erst ein 3/4 Jahr später operiert werden konnte (Herbst 2012). In der Zeit bis zur Operation ist mir meine Schulter allerdings noch 4x luxiert. Bei der Operation im Herbst wurde meine Gelenkkapsel und die Bänder un der Schulter gestrafft, danach sah auch alles recht gut aus. Jedoch ist mir meine Schulter vor gut einem Monat wieder luxiert und seit dem ist sie noch einmal 3x ausgekugelt (zuletzt heute Morgen im Schlaf). Ich war schon im MRT und warte noch auf das Ergebnis, aber höchstwahrscheinlich werde ich schon wieder operiert werden müssen, wobei etwas vom Beckenknochen entnommen wird und an die Schulterpfanne angesetzt wird, So langsam ist es einfach nur noch nervenaufreibend und anstrengend, hat irgendjemand auch solche Erfahrungen machen müssen oder bin ich (zum Glück der anderen) nur ein Einzelfall? Liebe Grüße und eine gesunde Schulter!

...zur Frage

Falsche Diagnose - Was tun?

Hallo,

folgende Situation: Ich hatte im November letzten Jahres einen Unfall beim Handball, wobei ich mir den Daumen gebrochen habe. Leider bin ich erst nach 3 Wochen zum Hausarzt, dieser hat einen Bänderanriss oder Bänderriss diagnostiziert. Für diese Diagnose hat er den Daumen betrachtet, betastet und eine Ultraschall Untersuchung durchgeführt. Nach 1,5 Monaten Ruhigstellung durch eine abnehmbare Schiene waren die Muskeln im Damen so zurück gebildet, dass ich 3 Monate lang zur Krankengymnastik musste, um die Muskeln wieder aufzubauen. Inzwischen wurde zwar eine MRT Untersuchung gemacht, jedoch vom falschen Bereich, was dem Arzt nicht auffiel und er daher keine Verletzung diagnostiziert hat. Da die Beschwerden (dauerhafter Schmerz) nicht weggingen, war ich erstmals bei einem Chirurgen zum Röntgen. Dieser stellte fest, dass mein Daumen gebrochen und später schief angewachsen ist. Meine Gelenkfläche und der Knorpel haben dabei einen großen Schaden erlitten, was ich im Juni bei einem Chirurg im Krankenhaus erfahren habe. Aufgrund der falschen Diagnose (also dass der Bruch nicht erkannt wurde) wurde ich falsch behandelt und habe nun weiterhin Schmerzen. Folge: Der Daumen muss gerichtet werden.

Welche Schritte kann man in diesem Fall einleiten? Aus meiner Sicht hat der Arzt eine völlig falsche Diagnose gestellt. Was könnt ihr mir raten?

...zur Frage

Was tun bei starken Schulterschmerzen nach Sturz mit dem Motorrad?

Hallo liebe Community,

ich bin heute mit 70 km/h mit dem Motorrad direkt auf die linke Schulter gestürzt und habe erst keine sehr auffällig schlimmen schmerzen gehabt. Aber um so mehr zeit vergeht desto schlimmer wird es. Ich habe Schmerzen im kompletten gelenk im gesamten schulterblatt, ich kann nicht richtig Atmen, Jede kleinste Bewegung in diesem Bereich ist extrem schmerzhaft und die komplette linke Seite des Schlüsselbeins fühlt sich taub an. Tabletten und derartiges helfen kein bisschen sprich Tenizilin Tabletten und Voltaren Emugel und ein Eisbeutel verschaffen seit 4 Stunden keine linderung der Schmerzen. Weiß irgendjemand was zu tun ist?

Danke schonmal um vorraus

LG

...zur Frage

Was kann man bei einer vereisten Schulter tun?

Hi, Seit ungefähr 3 Monaten quäle ich mich mit einer vereisten Schulter rum. Kürzlich war ich bei einem Orthopäden, um mir Rat zu holen was ich zu tun habe und wie lange ich mich noch in etwa gedulden muß, bis dies wieder zurück geht. Er meinte nur: da muß ich mich noch so in etwa 8-10 Monate gedulden. Das ist mega belastend, manchmal wenn ich darüber nachdenke, die Bewegungseinschränkung... weil es ausgerechnet der rechte Arm ist, kommt man sich so unbeholfen vor. ManchTage habe ich auch Schmerzen im Arm. Was kann man da bloß tun? MFG Angie

...zur Frage

Schmerzen im rechten Schulterblatt bei Bewegung?

Hallo zusammen,

ich habe gerade einen Wohnungsumzug hinter mir und scheinbar meine hintere Schulter überlastet. Das Ganze fing langsam an im oberen Rücken leicht zu schmerzen und zu spannen und da ich den Umzug nicht einfach abbrechen konnte habe ich zwangsweise den oberen Rücken/Schulter weiterhin belastet.

Jetzt schmerzt mir bei normalen Tätigkeiten und teilweise auch einfach nur beim Gehen das rechte Schulterblatt sehr schnell und hört praktisch erst auf wenn ich mich wieder setze oder hin lege. Komischerweise immer nur das rechte, das linke nicht.

Bisher am besten geholfen haben super heisse Wärmepflaster mit Cayenneextrakt, Ibuprofen oder Voltaren Schmerzgel bringen nahezu nichts. Faszienrolle hilft auch ein wenig.

Wenn es sich nicht bessert würde ich nach dem Wochenende mal zum Arzt gehen, aber was könnte das sein, einfach überlastet, gezerrt, überdehnt? 

Und was kann man neben Wärme noch machen? 

Mein Hauptproblem ist, dass selbst einfache Tätigkeiten wie kochen und aufräumen schon sehr schnell schmerzen und man da ja fast nicht drum rum kommt.

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Nuklearmedizin/ Knochenszinthigrafie ???

Hallo!! Ich hatte hier ja vor einer Weile schon einmal geschrieben das ich arge Probleme mit der Schulter habe. War ja nun mittlerweile im MRT wo raus kam das der Schleimbeutel in der Schulter erntzündet ist und ein Sporn sich in der Schulter befindet( wusste jetzt den genauen Namen nicht mehr), ausserdem waren noch so ein paar kleinigkeiten im Mrt zu sehen. Naja nun wurde mir zur Besserung meiner Schmerzen Physiotherapie mit Manueller und Ultraschalltherapie verordnet. Habe das ganze auch wahrgenommen wie es sich gehört aber auch das brachte mir leider keine besserung. Nun war ich am Heute ein weiteres mal bei meinem Orthopäden und nun wurde mir eine Überweisung zum Nuklearmediziner gegeben, es soll nun eine Knochenszinthigrafie gemacht werden um die Entzündung ja zu finden. JA nun habe ich doch ein wenig Angst vor der Untersuchung. Weiss gar nicht was auf mich zukommt und ja bin eben sehr unsicher. Hat jemand von euch bereits erfahrungen mit dieser Untersuchung??? Ich bin einfach nur noch froh wenn meine Schulter endlich ruhe gibt. 6 Monate sind eine lange Zeit und die Schmerzen machen mich langsam verrückt, dieses ewige weh tun ja ist sehr anstrengend. Über Antworten wäre ich sehr Dankbar. LG Jacki81

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?