Immernoch Schmerzen 1 Monat nach sturz auf das Handgelenk was kann es sein, was tun?

1 Antwort

Würde wirklich mal mit ihm zum Arzt, könnte ein Haarriss sein welcher nicht richtig angewachsen ist und nun vielleicht einen Nerv reizen könnte

Schmerzen im Handgelenk seit 6 Monaten. Ist das normal?

Hallo, Ich bräuchte mal Rat zu meinem Handgelenk. Ich habe seit längerer Zeit (6 Monate) starke Schmerzen im Handgelenk. Mal stärker mal weniger Schmerzen. Mein Orthopäde hatte den Verdacht auf Sehnenscheidenentzündung. Und hat mir eine Schiene für 4 Wochen verschrieben. Ich trage sie jetzt schon ca. 30 Tage und die Schmerzen sind immer noch nicht verschwunden oder haben sich gebessert.. Drehen kann ich meine Hand überhaupt nicht. Und Schmerzen habe ich nur bei Druck auf einen bestimmten Punkt Mitte des Handgelenkes. Inzwischen verliert meine Hand deutlich an Kraft. Ist das normal? Und hat jemand Tipps wie die Schmerzen erträglicher werden? Vielen Dank im Voraus. Liebe Grüße Nele

...zur Frage

Starke Schmerzen im Handgelenk?

Hallo. Ich habe seit etwa 8 Wochen sehr starke Schmerzen im rechten Handgelenk. (Handrücken, aber irgendwie innen drin im Gelenk) Das HAndgelenk ist nicht gerötet, nicht heiss. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde eine Sehnenscheidenentzündung festgestellt. der Arzt verschrieb mir entzündungshemmende Medikammente und Ruhigstellung des Handgelenkes durch eine Schiene. Die Schmerzen wurden nicht besser, also wurden die Medikammente verlängert. Auch nach 4 Wochen gab es keine Verbesserung. Dann kam der Verdacht dass eventuell im Nacken (c5 c6) ein Nerv eingeklemmt sein könnte, weil doch recht viele Verspannungen im Nacken und Schulterbereich rechts zu spüren waren. Ein Elektromyogramm und ein MRT der Hand wurden mir verschrieben, allerdings sind die Termine erst für den 10. bzw den 14. Februar vorgesehen. Als ich es nicht mehr ausgehalten habe, habe ich dann einen Orthopden aufgesucht. Dieser hat wiederum per Ultraschall eine Sehnenscheidenentzündung festgestellt. Ich bekam Schmerzmittel, Entzüdungshemmer und Ruhigstellung. Dazu bekam ich mehrmals Spritzen in den Rückenmuskel um die Verspannungen zu lösen. Die ersten Spritzen im Rücken verbesserten das Handgelenk ein wenig, hielt jedoch nicht an.

Gestern wurde mir eine Kortisonspritze ins Handgelenk gegeben, bis jetzt (8 Stunden später) haben sich die Schmerzen nicht verbessert. Der Schmerz beschreibt sich wie folgt: - die Bewegung des Handgelenkes ist stark eingeschränkt, es schmerzt sehr stark, ich habe ständig das Gefühl als würde etwas "blokieren" - ich kann die Finger ohne Probleme bewegen, jedoch kann ich nicht fest zugreiffen. Alles was Kraftaufwand im Gelenk verlangt ist unmöglich, tut sehr doll weh im Gelenk, und ich habe keine Kraft. - Der Unterarm schmerzt mir, ähnlich wie bei einem Muskelkater. - Am Oberarm "drückt" es dort wo scheinbar ein Nerv vorbeiläuft - Schulter -und Nackenmuskulatur spüren sich immer noch sehr verkrampft an, störend, einschränkend. Physio hat die Schmerzen verschlimmert, Röntgen waren unauffällig.

Frage: -wie lange dauert es bis das Kortison wirkt? - Was könnte sonst die Ursache sein für diese Schmerzen? Ich weiss nicht mehr was ich tun soll, oder wer mir helfen kann. Ich kann mit meiner rechten Hand kaum noch etwas tun. Ich kann nicht schreiben, nicht mal eine Schüssel halten, kein Obst schneiden, nicht mal die Haustür aufsperren, die Klinke kann ich nicht drücken, den Schlüsel nicht drehen. Zum einen weil ich keine KRaft habe, um anderen aber auch wegen der sehr starken Schmerzen. Lg

...zur Frage

Handgelenk gebrochen

Ich bin hingefallen und habe mir das Handgelenk gebrochen. Am 19.9. bin ich operiert worden. Ich bekomme jetzt KG und Lymphdrainage. Ich soll die Hand bewegen und tue es auch. Aber ich habe immer noch ziemliche Schmerzen, manchmal beim Bewegen und manchmal, wenn ich die Hand stillhalte. Ich versuche, möglichst keine Schmerzmittel zu nehmen, aber manchmal halte ich es auch nicht mehr aus. Ist das alles normal nach beinahe vier Wochen?

...zur Frage

Schmerzen Hand - Ursache? Ähnliche Befunde?

Hallo!

Hab seit ca. 2 Jahren eine Art Druckschmerz im Handgelenk (Mittelhandknochen, Zeigefinger links). Der Finger ist eigentlich nicht eingeschränkt, lediglich die Bewegung Richtung Haninnenfläche verursacht Schmerzen. Starke Schmerzen verursachen Druck auf die Handinnenfläche und Stoßen des Zeigefingers, diese strahen jedoch nicht. Oft pupt die betroffene Stelle, wenn darauf rumgedrückt wurde und schmerzt noch eine Weile. Beim Abtasten der Handinnenfläche kann man einen kleinen Knoten erspüren, beim Bewegen des Fingers, bewegt sich der Knoten mit. Weiterhin kommt es (gefühlt) schubweise, es gibt Tage, da ist es kaum zu spüren, dann gibt es wiederum Tage da spüre ich es ständig. War bereits beim Allgemeinarzt, dieser meint, es sei eine Sehnscheidenentzündung. Jedoch bin ich Rechtshänder und benutzte auch sonst die linke Hand nicht übermäßig viel, weswegen ich Zweifel an der Diagnose habe.

Hat bereits jemand davon gehört und kennt die Ursache?

Danke

...zur Frage

Dicke Schwellung nach Insektenstich

Mein Handgelenk lässt sich nicht mehr gut bewegen und die Hand und der Arm sind zu einem großen Teil rot und angeschwollen. Der Stich war gestern Nachmittag. Ich habe bereits gekühlt und Systral drauf geschmiert, aber so richtig helfen tut das nicht. Die Rötung wird auch nicht weniger, sondern ist heute eher mehr geworden. Was soll ich machen?

...zur Frage

Schmerzhafte Gelenke, Knie und Hände!

Letztlich schmerzten die Knie und auch die Handgelenke. Es war wie angeworfen, aus dem nichts!

Nach einem Tag Salben und warmen Bad, war es wieder besser.

Jetz nach 10 Tagen, wieder Schmerzen am Handgelenk und auch geschwollen (Handrücken, Handgelenk, mittelhandknochen).

Ein Ganglion an der Hand ist es nicht! Was kann es sonst sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?