Immernoch Blähungen von Antibiotika?

3 Antworten

Du mußt den Darm (die Darmflora) wieder aufbauen Mit rechtsdrehender Milchsäure oder irgendwelchen Bakterien, die man "so" einnehmen kann. Hylak z.B. http://www.medizinfuchs.de/?params[search_cat]=1&params[search]=hylak

Das mußt Du aber bald in Angriff nehmen, sonst drohen Dir schlimmere Krankheiten (wie z.B. Neurodermitis), weil Du die Vitamine aus dem Darm so nicht aufnehmen kannst.

Bitte auch mal den Hausarzt fragen, ob eine Stuhlprobe untersucht werden kann. Nicht, dass sich da Clostridien bilden.

Der Darm wurde durch das Antibiotika geschädigt, die Darmflora und es wird nicht eher besser werden, bis diese wieder aufgebaut ist. Wenn du nichts dagegen unternimmst, kann das natürlich länger dauern. Ich würde vorschlagen, dass dein Arzt sich drum kümmern soll, welche Möglichkeiten der Darmsanierung für dich die Besten sind. Er weiß ja auch, wie er dich seither medikamentös behandelt hat. Ich wünsche dir gute Besserung.

Unverträglichkeit gegen Kontaktlinsen- gibt es das?

Hallo, ich habe schon lange Linsen. Die stören mich immer ein bisschen... doch nun seit vllt acht Wochen vertrage ich sie fast gar nicht mehr.... was meint ihr kann das sein? Eine Art Allergie? Oder gibt es das nicht?

...zur Frage

Lange andauernde Laryngitis

Hilfe , ich habe schon vier Wochen Laryngitis. Ich habe Antibiotika genommen,meine Stimme geschont und mein Kehlkopf ist immernoch entzündet. Nur die Stimme ist besser geworden. Was soll ich tun,bin am verzweifeln ? Habe Angst das das immer so bleibt.

...zur Frage

Meine Mandelentzündung heilt nicht ab

Hallo Leute,

ich habe jetzt schon drei Wochen eine Mandelentzündung. Hatte zwar immer mal wieder Schluckbeschwerden, aber es war nie sonderlich schmerzlich, hab immer nur ein eher schlechtes Wohlbefinden, wobei das jetzt auch nicht dramatisch ist. Ich nehme jetzt schon 15 Tage Antibiotika, welche ich vom Arzt verschrieben bekommen habe. Einmal habe ich sie sieben Tage genommen, dann ist die Entzündung wieder nach zwei Tagen gekommen, und jetzt nahm ich sie bereits wieder acht Tage. Es ist zwar besser geworden, aber sie sind immer noch entzündet. Laut der Laboruntersuchung auf die schuldigen Keime - welche zweimal durchgeführt wurde -, habe ich ganz normale Keime die eigentlich spätestens nach dem fünften Tag weg sein sollten, was sie aber nicht waren.

Ich habe nie vergessen die Antibiotika zu nehmen und habe sie auch halbwegs zur gleichen Zeit genommen.

Hat irgendjemand eine Ahnung, woran das liegen kann, dass die Entzündung nicht weg geht? Soweit ich weiß habe ich keine anderen Infektionen und die Bakterien wurden auch schon sensible auf das Antibiotika getestet, hatte auch noch nie zuvor ein Problem mit meinen Mandeln.

Wäre um Antworten dankbar

...zur Frage

Was hilft gegen meinen Infekt... schon seit 2 Wochen außer Gefecht gesetzt!

Ich habe seit 2 Wochen einen Virusinfekt, angefangen hat es mit erhöhter Temperatur bis 37,7°C. Da habe ich mich schon schlapp und müde gefühlt und mir war schwindelig. Nach drei weiteren Tagen kamen dann noch Halsschmerzen dazu. Mein Hausarzt hat mich durchgecheckt und meinte ich müsste das jetzt auskurrieren. Jetzt bin ich seit 2 Wochen krank geschrieben und habe immernoch Halsschmerzen und bin wackelig auf den Beinen. Ich habe in der Zeit 2 Schachten Halsschmerzen (Dolodobendan) und eine Packung Echinacea genommen... neben den Antibiotika für 10 Tage. Ich achte sehr darauf, mich gesund und Vitamin C reich zu ernähren (heiße Zitrone, Obst, Gemüse und Nüsse und so ein Zeug).

Was kann ich noch machen? Ich möchte ungerne wieder Antibiotika bekommen!

...zur Frage

Ständige Blähungen und Durchfall, was könnte die Ursache sein?

Seit nunmehr fast 3 Jahren leide ich unter Blähungen (jedem Abend), sowie Durchfall (morgens). Am Anfang war es sehr schlimm und mehr oder weniger durchgehend, mittlerwile habe ich tagsüber fast keine beschwerden, aber jeden Abend und Morgen.

Ich war auch deswegen schon bei mehreren Ärzten, bzw. Heilpraktikern. Dadurch kann ich Lebensmittelunverträglichkeiten ausschließen. Habe durch weglassen der best. Lebensmittel keine Verbesserung erreicht (Glutamat, Lactose etc).. Außerdem wurde der Magen und Darm durch Spiegelungen Untersucht, auch hier gab es keine Auffälligkeiten. Lediglich in der Galle wurde Kries diagnostiziert.

Im Moment bin ich wieder in Begandlung. Meine Ärztin vermutet hier eine Hefepilzinfektion im Darm, lasse nunmehr seit 3 Wochen jeglichen Zucker und Milchprodukte weg und versuche Hefe und Weizen zu meiden. Außerdem nehme ich unter anderem Mutaflor, sowie Nystatin und Symbiolact ein. Leider hat sich bis heute (3 Wochen) noch keine Verbesserung eingestellt.

Einige Dinge machen mich nachdenklich, auch Aufgrund anderer Symptome, diese sind: - teils Antriebslosigkeit/Lustlosikeit - Oft sehr müde - ab und an eine deoressive Stimmung - ein Kratzen im Hals, muss mich oft räuspern - eher trockene Haut

Könnte dies Etwas mit der Schilddrüse zu tun haben? Interessant ist auch, dass bei einer Stuhluntersuchunk Streltokkoken im Darm nachgewiesen wurden, was könnte es hiermit aufsich haben? Ich wäre für jeden Vorschlag/Hinweis egal in welche Richtung sehr dankbar!!!!

Ich muss nich dazu sagen, dass ich täglich bis zu 4 Tassen Kaffe trinke und ca 10 Zigaretten rauche. Dem Kaffe werde ich aber jetzt dann meiden.

Vielen Dank für eure Hilfe!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?