Immernoch Blähungen von Antibiotika?

3 Antworten

Du mußt den Darm (die Darmflora) wieder aufbauen Mit rechtsdrehender Milchsäure oder irgendwelchen Bakterien, die man "so" einnehmen kann. Hylak z.B. http://www.medizinfuchs.de/?params[search_cat]=1&params[search]=hylak

Das mußt Du aber bald in Angriff nehmen, sonst drohen Dir schlimmere Krankheiten (wie z.B. Neurodermitis), weil Du die Vitamine aus dem Darm so nicht aufnehmen kannst.

Bitte auch mal den Hausarzt fragen, ob eine Stuhlprobe untersucht werden kann. Nicht, dass sich da Clostridien bilden.

Der Darm wurde durch das Antibiotika geschädigt, die Darmflora und es wird nicht eher besser werden, bis diese wieder aufgebaut ist. Wenn du nichts dagegen unternimmst, kann das natürlich länger dauern. Ich würde vorschlagen, dass dein Arzt sich drum kümmern soll, welche Möglichkeiten der Darmsanierung für dich die Besten sind. Er weiß ja auch, wie er dich seither medikamentös behandelt hat. Ich wünsche dir gute Besserung.

Sport und Antibiotika - vereinbar?

Hallo!

Folgendes: ich habe seit 2 Jahren eine chronische Sinusitis. Nichts half wirklich, jetzt habe ich in Absprache mit meinem HNO-Arzt einen neuen Versuch mit einem Antibiotika unternommen. Ich nehme zur Zeit täglich knapp 2g Cotrim forte.

Da ich Sportler bin habe ich direkt gefragt, ob ich in diesen 3 Wochen der Einnahmezeit auch Sport machen darf. Er hat nur kurz ** ja** gesagt und ist nicht weiter drauf eingegangen.

Darum weiß ich nicht, ob ich ihm Vertrauen kann, weil Schaden möchte ich meinem Körper nicht und überall liest man sonst, dass Antibiotika und Sport nicht vereinbar sind.

Ich hätte morgen ein Fußballspiel.

Das Antibiotika vertrage ich übrigens super, ohne Nebenwirkung und fit bin/wäre ich auch.

Wäre gut, wenn sich hier jemand mit dem Thema ein bisschen auskennt, zum Arzt kann ich an einem Freitag Abend ja nicht mehr :)

...zur Frage

Magen Darm Probleme seit 2 Wochen?

Hallo,

ich habe nun seit 2 Wochen Magen Darm beschwerden.

Angefangen hat es mit immens viel Luft im Bauch und Druck auf alle Organe bishin zu rücken schmerzen.. Dachte ich bekomme einen Herzinfarkt.. Auch wellenartige Krämpfe waren vorhanden.

Ebenfalls hatte ich starke Blähungen.. Übergeben musste ich mich nicht.

Bin dann zum Arzt und habe ein EKG Blut und Urintest gemacht.. alles soweit ok.

Habe vom Arzt Iberogast und Yomogi verschrieben bekommen..

Meine Mutter hat mir dann noch Omeprazol 20MG gegeben aufgrund von Sodbrennen.

Bis heute nehme ich die 3 Sachen. Die Krämpfe sind jetzt weg.

Allerdings habe ich immernoch so eine Art blubbern im Bauch nach jedem Essen udn ich merke wie sich die Luft richtung Darm bewegt. Der Stuhl sieht immernoch durchfallartig aus..

Jetzt Braun.Kurz war er mal gelblich.

Schmerzen und Kräpfe habe ich keine Mehr.

Nur dieses Unangenehme bauch Blubbern und Stuhlgang.

Habe mich letzte Woche 2 Tage nur von Zwieback und Wasser ernährt.. Danach war die Luft im Bauch raus.. Esse jetzt langsam Reis, Vollkornnudeln und gekochtes Huhn.

Der größte Stuhlgang ist meistens morgen.

Dann vereinzelt tagsüber noch kleinere.


Jemand Erfahrungen?


...zur Frage

Nasennebenhöhlenentzündung ?! Antibiotika?!

Es fing alles vor ca. drei Wochen mit Husten an.. eine Woche später begann Kopfdruck bis zu den Augen, ich war bereits beim Husten beim Arzt und habe schon dort Antibiotika verschrieben bekommen. Habe diese allerdings nur einen Tag genommen und diese dann in Absprache mit dem Arzt wieder abgesetzt... da ich sie nicht vertragen habe. Habe dann beschlossen noch etwas abzuwarten und zu hoffen dass mein Körper das auf eigene Faust regelt. Arbeiten war ich trotzdem. Eine Wochespäter wurde dann der Kopfdruck schlimmer und ich war wieder beim Arzt. Der Arzt hat mich gleich weiter zum HNO Arzt verschrieben (Wollte nicht erneut Antibiotika testen) Der HNO Arzt hat mir dann am Montag erneut Antibiotika (Clindamycin 300 1 A pharma 10 Tage) verschrieben, welches ich auch seit Dienstag einnehme. Allerdings vertrage ich auch dieses nicht so gut. Will es aber nicht schon wieder absetzen, da mein Hausarzt und der HNO Arzt meinten, es kann immer sein, dass es einem etwas schlecht davon geht.. aber man sollte es nach dieser langen Zeit einfach mal durchziehen. Egal ob man sich etwas schwindelig und übel fühlt.. Was würdet ihr machen?! Ich vertraue meinem Arzt eigentlich. Habe auch letzte Nacht mal richtig geschwitzt.. und sogar das Gefühl gehabt .. dass im KopfBrocken sich lösen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?