Immernoch Blähungen von Antibiotika?

3 Antworten

Du mußt den Darm (die Darmflora) wieder aufbauen Mit rechtsdrehender Milchsäure oder irgendwelchen Bakterien, die man "so" einnehmen kann. Hylak z.B. http://www.medizinfuchs.de/?params[search_cat]=1&params[search]=hylak

Das mußt Du aber bald in Angriff nehmen, sonst drohen Dir schlimmere Krankheiten (wie z.B. Neurodermitis), weil Du die Vitamine aus dem Darm so nicht aufnehmen kannst.

Bitte auch mal den Hausarzt fragen, ob eine Stuhlprobe untersucht werden kann. Nicht, dass sich da Clostridien bilden.

Der Darm wurde durch das Antibiotika geschädigt, die Darmflora und es wird nicht eher besser werden, bis diese wieder aufgebaut ist. Wenn du nichts dagegen unternimmst, kann das natürlich länger dauern. Ich würde vorschlagen, dass dein Arzt sich drum kümmern soll, welche Möglichkeiten der Darmsanierung für dich die Besten sind. Er weiß ja auch, wie er dich seither medikamentös behandelt hat. Ich wünsche dir gute Besserung.

Keine klare Diagnose trotz mehreren Untersuchungen

Hallo ich leide seit ca. 2 Jahren an Magen- Darm Probleme. Alles hat angefangen vor beginn der Lehre. Ich weiss nicht ob das einen Zusammenhang mit der Ursache hat. Zu beginn waren meine Beschwerden noch nicht so stark, ich bekam die ersten 2-4 Monate unregelmässigen Durchfall und merkte, dass ich Orangensaft nich vertrage. Bei Nervosität wird es auch schlimmer. Dann wurde es schnell schlimmer, ich bekam immer wieder Durchfälle und Krämpfe, im Dünn und Dickdarm, ich konnte mir nicht erklären wieso, ich ging zu verschiedenen Ärzten und auch ins Spital, habe Magen- Darm spiegelungen über mich ergehen lassen und auch eine Kapselindoskopie, doch niemand konnte irgendetwas Diagnostizieren, auch nicht morbus-crohn oder ähnliche Krankheiten. Keine Anzeichen auf entzündungen. Stuhluntersuchung hat auch nichts gebracht , anscheinend keine Parastiten, Pilze oder sonst irgendetwas. Ich ging zu einer Naturheilerin und die hat mir gesagt ich sei Laktose-Intolerant, Weizen-Intolerant und ich hätte den Pilz "Candida". Unverträglichkeiten: Zitronensäure, Zitrusfrüchte, Schweinefleisch & Eweissstoffwechselstörung. Doch ich habe das Gefühl ich vertrage eigentlich gar nichts, egal was ich esse oder trinke ich habe beschwerden einfach mal weniger und mal stärkere. Z.b. denke ich dass ich auch Früchte oder Gemüse nicht vertrage obwohl die naturheilerin davon nichts gesagt hatte. Die LI konnte sie einbisschen beheben , d.h. ich vertrage es wieder in geringen Mengen. Das komische aber ist, dass ich obwohl ich nur das esse was ich vertage immernoch beschwerden habe, die gleichen wie sonst auch sonst ( Durchfall, Blähungen, Sodbrennen, häufiges aufstossen, Am Morgen sehr starke Blähungen und brennendes Gefühl am after und Durchfall, heisse Fürze & schleim^^, Krämfpe vorallem bei der ersten Mahlzeit und brennendes Gefühl, Krämpfe nach den Mahlzeiten , Bei nervosität beschwerden verstärkt , Krämpfe kurz vor dem Stuhlgang , Rauchen verstärkt alles noch , ich spüre wie das essen im Darm - Dickdarm wandert, Schweissausbrüche, Müdigkeit). Da ich einfach keine anderen Ausweg mehr weiss, wende ich mich an euch. Was ich denke was meine "Krankheit" sein kann ist : Das Leaky gut syndrom, & Histamin-Intoleranz oder das ich eine Entzündung habe , da ich eigentlich nichts richtig vertrage, obwohl man nichts dergleichen gefunden hat. Was einfach aber nur eine Vermutung von mir ist aufgrund den Internetrecherchern, da angleblich alle anderen erkrankungen von Ärzten und Spitälern ausgeschlossen wurden. Jetzt habe ich ziemlich viel geschrieben .. ich hoffe dass ihr mir irgendwelche Anworten geben könnt die mir auf irgendeine weise weiterhelfen

Vielen Dank schon im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?