Immer wieder Probleme mit meinem Darm. Was stimmt nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du keine Infektion hast, sind Deine Darmbeschwerden hausgemacht, bzw. ernaehrungsbedingt. Bei Bauchschmerzen und Blaehungen wurde irgend etwas verzehrt, womit das Verdauungssystem Probleme (chemische) hatte. Wenn die Nahrung aus rohen Gemuesen, Obst und Fruechten besteht, sind die darin enthaltenen Elemente organisch, also lebende Elemente, die in jeder gewuenschten Weise kombiniert werden koennen. Jede Mischung dieser Art ist nuetzlich, da sich die Elemente auf natuerliche Weise verbinden. Werden Lebensmittel jedoch verarbeitet oder gekocht, wird das Leben in ihren Bestandteilen zerstoert, und dies gilt fuer alle Lebensmittel. So gehoeren Staerke, Getreide unf Zucker in die alkalische Gruppe, obwohl sie zu einer sauren Reaktion im Koerper fuehren. Im Verdauungsprozess benoetigen sie alkalische Verdauungssaefte. Wenn wir nun Staerke, Getreide und Zucker (Kohlenhydrate) waehrend einer Mahlzeit essen, welche auch noch Eiweiss enthaelt, muss unser Verdauungstrakt mit einer chemischen Situation fertigwerden. So wird die Verdauung der Kohlenhydrate durch die Anwesenheit saurer Magensaefte gestoert, und gleichzeitig bleibt die Verdauung des Eiweisses unvollstaendig, wegen der Anwesenheit alkalischer Verdauungssaefte. Die Folge ist Gaerung der Kohlenhydrate und Faeulnis der Eiweissnahrung, was zu Blaehungen, Bauchschmerzen und Durchfall fuehren kann. Eine richtige Lebensmittelkombination schafft da Abhilfe.- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-verdauung-ia.html

hast du mal eine magenspiegelung machen lassen? ist zwar sehr unangenehm, geht aber schnell udn wäre ind einem falle schon mal angebracht. ursachen kann es viele geben, ja u.a. auch eine lebensmittelintoleranz

Kennt ihr ein gutes Mittel gegen Darmprobleme?

Hallo. Ich habe seit längerer Zeit Probleme mit meinem Darm und mit meinem Magen. Zum Beispiel Blähungen, Aufstoßen, Schmerzen im Bauchbereich, Durchfall, Verstopfung...und wollte nach einem Medikament gegen diese Beschwerden fragen. Habe bis jetzt nur sab simplex getestet, was mir nicht gerade geholfen hat...

...zur Frage

Was kann ich gegen meine lauten Darmgeräusche machen?

Ich habe eine sehr laute Verdauung - zumindest macht mein Darm nach dem Essen immer sehr laute Geräusche. Ich habe keine sonstigen Beschwerden, mein Stuhlgang ist regelmäßig und normal und ich habe auch keine Blähungen oder Bauchschmerzen. Aber es ist mir schon peinlich, wenn ich nach dem Essen wieder an meinen Arbeitsplatz gehe, denn dort ist es immer sehr leise, bis auf mein Darm. Was kann ich dagegen machen, kennt das noch jemand?

...zur Frage

Gibt es Tricks, wie man nach Zwiebeln keine Blähungen bekommt?

Da meine Familie und ich selbst auch gerne Zwiebeln im Essen mögen, fällt es mir schwer darauf zu verzichten. Ich habe auch keine besonders schwerwiegenden Probleme. Meistens bekomme ich eben Blähungen und damit verbunden ein wenig Bauchweh. Gibt es Tricks, wie man vielleicht die Zwiebeln am besten zubereitet, damit sie keine Blähungen auslösen? Oder kann ich nach dem Verzehr etwas einnehmen oder tun, damit die Blähungen nicht entstehen?

...zur Frage

Ist das Magen-Darm? Seit 1 Woche Bauchprobleme

Hallo, ich habe seit 1 Woche Probleme mit meinem Bauch. Erst hatte ich starke Blähungen und Übelkeit (3 tage) nachdem ich zuviel Obst gegessen hatte. Danach war es besser, aber seit Donnerstag quäle ich mich täglich mit Übelkeit, die vor allem nach dem Essen kommt und Bauchschmerzen, ich denke es kommt eher vom Darm, aber ich weiß es nicht genau. Bei uns in der Schule ging auch Magen Darm rum, und ich höre von anderen Bekannten, dass sie auch gerade Bauchbeschwerden haben! Ich muss aber weder erbrechen, noch habe ich Durchfall. Eher Verstopfung, aber nach 2 Movicol gestern kam heute nur wenig , ich hab seit Sonntag nicht mehr richtig gegessen, weil mein Appetit nicht sehr groß ist. Manchmal denke ich, es ist besser, dann esse ich was und schon geht's mir wieder schlechter! Kann das ein Magen Darm Infekt sein? Ich kann so auch nicht in die Schule, weil mir übel ist und ich davon richtig schlechte Laune bekomme, es geht schon 1 Woche so! Bitte helft mir LG

...zur Frage

Wie kann ich meinen Darm anregen, wieder normal zu arbeiten?

Hallo! Vor 2 Wochen hatte ich eine Bauch-OP. Es war eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) bei der Verwachsungen im Bauch entfernt worden sind.

Bei der Aufklärung zur OP sagte die Ärztin mir schon, dass eine Folge sein kann, dass der Darm eventuell erstmal kurzzeitig etwas "beleidigt" ist und nicht sofort wieder normal arbeitet. Das würde sich aber schnell wieder geben.

Die erste Woche nach der OP hatte ich dann auch tatsächlich keinen Stuhlgang. Ich hatte zwar zwischendurch zwei Untersuchungen mit Kontrastmittel, von dem ich sonst nach spätestens 2 Stunden immer Durchfall hatte, aber auch danach hat sich nichts getan. Ich hatte aber zum Glück keinerlei Beschwerden dabei. Zur Anregung habe ich morgens immer 1/2 Btl. Movicol bekommen. Nach einer Woche (letzten Do.) habe ich dann mal nachgefragt, ob ich denn mal was zum Abführen bekommen könnte und da bekam ich dann Tropfen. Die haben aber leider auch nicht richtig gewirkt, die einzige Folge war, dass ich furchtbare Bauchschmerzen bekommen habe.

Am Tag darauf (Fr.) bekam ich morgens ein weiteres mal das Kontrastmittel (wurde als Abführmittel eingesetzt), aber auch danach stellte sich kein Erfolg ein. Ich hatte "nur" wieder sehr starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Zum Mittagessen bekam ich nochmal Tropfen und als am frühen Nachmittag noch nichts ging, bekam ich noch einen Einlauf. Aber es tat sich nichts. Nachmittags wurden die Bauchschmerzen immer schlimmer und mein Bauch wurde immer dicker, aber es stellte sich kein Erfolg auf der Toilette ein.

Nachdem ich dann am frühen Abend stärkste Bauchschmerzen hatte (9 auf einer Skala bis 10) und mein Bauch immer dicker und härter wurde, haben die Schwestern dann endlich mal einen Arzt gerufen. Der wurde zuerst leicht panisch (vermutete wohl einen Darmverschluss) und lies sofort ein Röntgenbild machen und machte einen Ultraschall. Dabei kam dann zum Glück heraus, dass der Darm durchgängig ist, es also eigentlich klappen müsste mit dem Stuhlgang. Ich habe dann ein sehr starkes Schmerzmittel bekommen, so dass ich wenigstens schlafen konnte.

Nachts hatte ich dann endlich Erfolg, ich hatte zumindest ein bißchen (sehr flüssigen) Stuhlgang. Im Laufe des Tages dann noch 2x, wobei das nicht so die großen Mengen waren. Aber der Bauch war danach 6 cm dünner.

Seitdem, also seit letzten Sa., habe ich aber wieder keinen Stuhlgang gehabt. Ich habe das Gefühl, dass mein Darm immer noch nicht richtig arbeiten will.

Ich nehme morgens weiterhin Movicol, versuche, so viel, wie möglich zu trinken und esse Obst wegen der Ballaststoffe (Vollkorn darf ich leider nicht). Aber es tut sich irgendwie nichts. Ich habe auch keine Blähungen oder so, auch keine Beschwerden/Schmerzen, nur wieder vermehrt Aufstoßen. Und mein Bauch wird auch schon wieder dicker. Bewegen kann ich mich leider nicht allzu viel, da mein Bauch noch weh tut, aber was geht, mach ich. Der Osteopath konnte leider auch nicht helfen.

Habt ihr noch Ideen, was ich noch machen könnte? Vorher hatte ich nie Probleme...

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?