Immer wieder Probleme mit den Zähnen?

6 Antworten

Manchmal kann man auch einfach nichts für seine Erkrankungen.
Ich habe zum Beispiel sehr viele Probleme mit meiner Lunge obwohl ich noch nie in meinem Leben geraucht habe und immer viel Sport mache und viel draußen an der frischen Luft bin.

Daher ist ein "probier deine Zahnzwischenräume mal besser sauber zu machen" auch etwas gemein. Zahnprobleme sind sehr belastend und ich denke, dass man mit der Zeit auch einige Sachen ausprobiert zu Hause. Oder nicht Poncho90?

Die Versicherung lässt einen sehr oft im Stich. Wenn man sich mal Menschen mit sehr schlechten Augen anschaut. Die bekommen lächerliche 5-10 Euro pro Brillenglas dazu obwohl diese oft weit über 100 Euro Kosten (pro Glas und ohne Gestell).

Vielleicht kommt eine Zahnzusatzversicherung für dich infrage? ( https://www.wefox.de/zahnzusatzversicherung/ )
Das wäre mir jetzt eingefallen. Aber vielleicht kannst du dich bei deiner Krankenkasse auch nochmal beraten lassen, evtl bieten die so etwas auch an.

Hallo Poncho90,

du könntest auch mal deinen Zahnarzt fragen, was du machen könntest. Ansonsten hat Winherby ja schon sehr gute Tipps gegeben, was du ausprobieren könntest. Bei empfindlichen Zahnfleisch kann ich dir nur eine weichere Zahnbürste anraten. Dann wird das Zahnfleisch nicht zu sehr strapaziert. Zwischendurch auch mit einem kleinen Bürstchen und Zahnseide die Zwischenräume säubern und 1-Mal in der Woche eine antibakterielle Mundspülung. Das hat mir mit meinem Zahnfleisch geholfen.

Falls es nicht besser wird und du doch immer wieder zum Zahnarzt musst, kannst du dich vielleicht mal über eine Zahnzusatzversicherung informieren. Wenn du bei deiner Versicherung eine abschließen kannst und es preislich passt, wäre das eine Alternative. Oder du vergleichst auf Testportalen die verschiedenen Zusatzversicherungen. So bist du zumindest abgesichert, falls es nicht besser wird und dann doch etwas passiert.

LG

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Das Problem dürfte genetisch bedingt sein, Du wirst also die Veranlagung zu Deinen Problemen geerbt haben. Da kannst Du natürlich nicht viel gegen tun.

Ich selber benutze remineralisierende Zahnpasta, sie soll helfen den Schmelz zu festigen und füllt angeblich vorhandene Lücken im Schmelz auf. Scheint zu funktionieren, ich war seit ca. 9 Jahren bei keinem ZA mehr.

Desweiteren solltest Du die Zähne nicht sofort nach Genuss von Süssem (wird in Säure umgewandelt) oder Saurem putzen. Denn die Säure weicht den Zahnschmelz auf, und wird dann genau in diesem Zeitraum geputzt, rubbelst Du den erweichten Zahnschmelz dünner. Daher erst eine halbe Stunde warten, und zusätzlich vorm Putzen noch einige Schlucke Wasser durch die Zähne ziehen und damit verdünnen.

Falls auch der Karies Deine Beisserchen gerne heimsucht, kann Dir Xylit-haltiger Kaugummi helfen. Xylit ist Birkenzucker, ist also süß, aber ohne Nährwert. Das führt dazu, dass die Kariesbakterien sich auf das lecker Süße stürzen und sich vollfuttern, aber dabei verhungern, weil eben kein Nährwert im Xylit ist. Dadurch wird durch solche Zahnpflegekaugummis die Anzahl der Karieserreger im Mund deutlich gemindert.

Tja, und wenn dann doch mal Ersatz nötig wird, schau mal hier rein, ob es für Dich in Frage kommen kann: https://www.dentaltrade-zahnersatz.de/so-einfach-gehts/?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_term=wettbewerb&utm_content=all&utm_campaign=all&gclid=CjwKCAiArK_fBRABEiwA0gOOc5oTCmG6_f7AhL2WfNZMEGXjnS191SmbrMQychceLjf4esH75Rj1CRoC3LoQAvD_BwE

Oder hier:https://zahnersatzsparen.de/landingpage/?utm_source=Google&utm_medium=cpc&utm_campaign=AdWords&gclid=CjwKCAiArK_fBRABEiwA0gOOc40f0vMo3rCZaLNha5zoq8FBJ11T4f4bv5QwWsubG0zTPAAFRVtokRoCoOUQAvD_BwE

Oder doch eher der? https://www.meine-schoensten-zaehne.de/?gclid=CjwKCAiArK_fBRABEiwA0gOOc5q3QWwjGj_syqWBxZKs9vEaHMkyvg0e8Ywyda8o2P-J8dYuWiDNdBoC_IYQAvD_BwE

Was möchtest Du wissen?