Immer wieder plötzlich auftretende Kälte

2 Antworten

Wenn er oft erhöhte Entzündungswerte hat, sollte er auch mal zu einem internistischen Rheumatologen gehen. Es gibt seltene rheumatische Erkrankungen die sich in seltsamem Symtomen äußern. Spezifische Hinweise sind diese Symtome allerdings nicht, also Rückenschmerzen, Kältegefühl und Muskelbeschwerden und natürlich erhöhte Entzündungswerte können bei rheumatischen Erkrankungen zwar vorkommen, das kann aber auch andere Ursachen haben.

Könnte es sich dabei evtl. um das Raynaud-Syndrom handeln? 'Ein typisches Symptom des Raynaud-Syndrom ist, dass sich Finger oder Zehen durch die gestörte Blutzufuhr anfallsweise blass oder blau färben. Es kommt zu Missempfindungen, teilweise auch zu Schmerzen. Diese Attacken dauern meist nicht länger als eine halbe Stunde, können aber auch länger bestehen bleiben. Anschließend ist die Haut gerötet. Bestehen die Verkrampfungen (Spasmen) über einen längeren Zeitraum, werden die Gefäße auf Dauer geschädigt. Die Spätfolge kann ein Zelltod sein (Nekrose).' Mehr dazu unter: www.netdoktor.de/Krankheiten/Raynaud-Syndrom/

Hm also seine Haut verfärbt sich nicht... Er hat normalerweise zu hohen Blutdruck und muss dagegen auch Tabletten nehmen... aber man könnte vielleicht mal einen Hormontest durchzuführen um das auszuschließen....?

0

Zittere am ganzen Körper. Kann das Psyche sein?

Hallo! Ich habe ein kleines Problem mit meiner Psyche was ich ganz gut im Griff habe. Nur eben hat mein Körper aufeinmal angefangen zu zittern. Es hat nach gut 5 Minuten wieder aufgehört. Mir war nicht kalt und ich hatte keine Angst (zumindestens Bewusst)

kleine Randinformation. Ich habe in letzer Zeit immer wieder ein Muskelzucken und meine Bänder oder Sehnen fühlen sich irgendwie zu kurz an. Knackt alles und fühlt sich Krampfhaft an.

Ist das psychisch?

...zur Frage

Migräne mit Aura, Lichtemfindlich, leicht reizbar, Anfälle, Migräne Status -> Gleichgesinnte?

Hallo liebe Community, vielleicht finde ich ja jemanden, dem es genau so geht wie mir.

Ich bin 22 Jahre alt und habe Migräne mit Aura, schon seit ich denken kann. Habe auch so "Anfälle" die kommen aus dem nichts, dann sehe ich links nichts mehr, kann nicht mehr reden und habe Taubheitsgefühle (Kribbeln in Händen, Füßen und Gesicht). Ich muss dann so ca. 2 Stunden schlafen und danach kommen die Kopfschmerzen. (Habe ich Milch zu mir genommen auch Übelkeit)

Einmal im Jahr habe ich diese "Daueraura". Die Ärtze nannten sie Migränestatus. Meistens nach September, und oft bei Gewitterwetter bekomme ich diese Anfälle.

Jetzt im Moment habe ich sie auch, nicht mehr so schlimm (war vor 2 Wochen deutlich schlimmer sodass ich nicht arbeiten gehen konnte) aber immernoch sehr störend. Arbeite den ganzen Tag am Pc. Wenn ich meine Augen zu sehr anstränge oder zu viel Stress habe, lößt es einen Anfall aus. Lichtempfindlich bin ich ebenfalls sehr stark, habe Probleme mit Spiegelungen und Reflektionen. (Karomuster sind auch schlimm)

Ebenfalls wird mir komisch wenn ich Gesichter ansehe und in der Ferne im Hintergrund sich etwas bewegt. Es bewegen sich Gegenstände in meinem Blickfeld, wenn ich jedoch hinsehe stehen sie ganz still.

Eine Art Trauma oder sowas schließe ich bei mir nicht aus. Bin aber eher jemand der nach Physischen schäden sucht.

Habe eine Kindheit mit viel Gewalt und Trauer hinter mir, kann mir aber nicht vorstellen, dass das der Auslöser ist, da ich ein sehr lustiger und fröhlicher Mensch bin.

Ich Google jetzt mal weiter nach Hystaminintolleranz, Habe da vorhin etwas aufgeschnappt.

Früher hatte ich die Anfälle manchmal jeden Tag, mittlerweile, (mal vom Status abgesehen, da habe ich sie sehr oft) noch einmal alle zwei Monate.

Das liegt meiner Meinung nach an der deutlichen Gewichtszunahme und dem Sport, den ich 5 mal die Woche betreibe.

Ach ja, was man noch erzählen könnte... wenn ich irgendwas im Gesicht habe, ein Pickel oder einfach irgendetwas, dass man beim rüberfahren spürt, muss ich es aufkratzen. Manchmal so lange bis ihc Wochenlang eine Wunde im Gesicht habe...  Es stört mich total, kanne s aber nicht lassen. Manchmal habe ich aus einem kleinen Pickel eine riesen Beule mit Kruste gemacht, die ich aber nciht in Ruhe lasse sondern immerwieder ausdrücken muss, weil ich denke es ist ncoh irgendetwas drinnen. Gibt wohl ne Krankheit die so heißt...

Wäre toll für mich, wenn ich Menschen kennenlerne die ähnliche Probleme haben. Für meine Rechtschreibschwäche mache ich ggf. mal einen neuen Beitrag auf :P

Viele liebe Grüße, Nikos

...zur Frage

zu welchen Arzt muss ich bei starken Hände zittern?

Hallo erstmal, ich hatte am 13.2.14 einen Sportunfall und bin dabei auf Knopf und Knie gefallen. Anschließen als ich im Sekretariat lag, habe ich stark angefangen mit meinen Händen zu Zittern ohne es steuern zu können. Im Krankenhaus konnte aber nichts festgestellt werden, Jetzt habe ich diesen"Zitter Anfälle" schon 13 mal gehabt und vorher ist mir immer entweder Schwindelig, schlecht oder habe Kopfschmerzen. Jetzt weiß ich nicht was das sein kann und zu welchen Arzt ich muss. P.S Meine Eltern wollen nicht mit mir zum Arzt, bin erst 13 Danke im Voraus

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion & Hashimotothyreoiditis

Hallo - ich habe seit ich 16 bin stets zugenommen, egal, wie viel ich aß , wie viel Sport ich machte oder welche Diät ich machte. Derzeit bin ich bei 95kg auf 1,75m. Hinzu kommen Depressionen, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Schwindel, Zittern, übermäßiges Schwitzen oder zu starkes Frieren, heisere Stimme, trockene Haut, brüchige Nägel & wassereinlagerungen in den unterschenkeln- das fällt besonders auf, wenn ich meine socken abends ausziehe & die abdrücke vom gummizug noch stunden danach sicht- und tastbar sind.

Hatte nun einen termin beim radiologen. dieser bestätigte nach ultraschall und szinitgrafie, dass ich eine schilddrüsenunterfunktio typ hashimoto hätte.blut wurde mir auch abgenommen. ich sollte dann heute auf medikamente eingestellt werden (war zur absprache des berichts beim hausarzt). Der bericht besagt nun widerrum, dass ich eine völlig normale schilddrüse habe.

Wie kann das sein? Eine verwechslung?! Wer kann helfen? Will auf jeden fall noch zu einem anderen radiologen.

...zur Frage

Kälteanfälle mit extremen Zittern?

Hallo,

Vor einem Jahr hatte ich immer wieder so Anfälle von Zittern. Ich habe bei z.B. bei einem Raumwechsel oder beim Rausgehen 5 Minuten durchgezittert. Dort sind dann noch extreme Müdigkeit hinzugekommen. Nach wenigen Wochen hatte ich einen Virus eingefangen und war mit Brechdurchfall im Krankenhaus für 3 Tage, die haben sich aber nicht wirklich um die Kälte und Müdigkeit gekümmert. Die 2 Symptome haben sich dann bis Frühjahr gehalten und dann waren sie weg bzw. das Zittern war noch für wenige Wochen.

Einige Wochen vor Weihnachten fing der Spaß mit dem Zittern wieder an. Jetzt wenn ich nur wo sitze fange ich plötzlich an zu zittern. In meinem Zimmer hat es 25 Grad und in der Küche 20-22. Wenn ich zum Essen gehe in die Küche muss ich erstmal 5 Minuten warten bis ich essen kann weil in dem Zustand ist es wie als hätte ich einen Krampf im Brustkorb. Blutbefunde waren bei mir nie auffällig und sonst habe ich auch gesundheitlich keine Probleme.

Weiß da vielleicht wer was ich haben könnte? Habe irgendwas mit Schilddrüsenunterfunktion gelesen... Oder ist das alles normal weil ich eben kein "hitziger Typ" bin (m/15).

...zur Frage

Hände zittern, unerklärliche blaue Flecken HILFE!

Halloe Leute :) ich hoff mal das mir hier jmnd weiterhelfen kann :) also ich habe in letzter zeit komische dinge an meinem körper bemerkt, z.b. dass meine hände immer zittern , ich dachte am anfang das ich vlt unterzucker habe da mein vater und mein opa diabetiker sind aber immer wenn ich es messe ist mein zucker gut und meine hände sind immer kalt und ich kriege blaue flecken am körper obwohl ich nie sport treibe oder so.. meine lippen sind immer trocken und ich hab schweißausbrüche sogar wenn es kalt ist.. das sind alles dinge die ich bis jetzt nie hatte und ich hab echt angst kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?