Immer wieder Knieprobleme! Was tun?

2 Antworten

Du solltest die Übungen der Krankengymnastik regelmäßig weitermachen und auch etwas Krafttraining für die Beine.

Sehr gut sind Beinmanschetten, die man sich um den Knöchel bindet und dann Beingymnastik im Sitze oder Liegen machen. Beine heben, winkeln, strecken, hängen lassen. Beginne mit 8-10 Wiederholungen und mache 3 Sätze. Danach 48 Stunden Pause, dann weiter.

Mache regelmäßige, tägliche Kniebeugen, immer bis an die Schmerzgrenze, da halten und atmen. Am besten an einer Stuhllehne festhalten. Die Knie sollten nicht über die großen Zehen ragen.

Sehr gut ist auch der Fersensitz bei Problemen mit den Bändern. Auch hier, nur solange halten oder auch probieren bis es geht und du es einige Sekunden aushältst.

Dann immer versuchen die Zeit einzuhalten, ich zähle z.B. Anfangs hielt ich es höchstens bis 2 aus, jetzt kann ich problemlos 10 Minuten sitzen. Wenn das problemlos geht, kann man auch die Beine öffnen und sich vorsichtig zwischen die Beine setzen. Anfangs kann man ein Kissen unterlegen.

Weiterhin ist das Massieren oder Drücken mit den Händen gut, herausfinden ob Wärme oder Kälte hilft. Bei Wärme sind es Bänder und Muskeln, bei Kälte eher eine Entzündung. Quarkwickel sind immer gut. Vielleicht helfen auch Kniebandagen während des Trainings.

Kannst auch mal Trinkgelatine probieren oder Grünlippmuschelkapseln. Knie immer vor und nach dem Training, bzw. täglich früh und abends mit Arnikalotion einreiben und dann mit Arnika Schmerzsalbe.

Ich hoffe es ist etwas dabei, was dir hilft. Für mich und meine Knie ist dieses Programm ein Segen!



Am besten mal zu einem Sportarzt.

Nach knacken im Knie kann ich nicht mehr laufen.

Hallo zusammen, gestern im Training bin ich hoch zum Kopfball als ich auf den Boden kam knackte es ganz laut im rechten Knie. Sofort waren Schmerzen da. Nach jedem 2-3 Schritt knackte es wieder. Heute morgen konnte ich gar nichts mehr machen. Habe sehr lange gebraucht bist ich aus dem Bett kam wegen den Schmerzen. Wo die Schmerzen sind kann ich nicht genau sagen.

Ich danke schonmal für eure Antworten.

Gruß

...zur Frage

Knieprobleme durch Überlastung?

Ich war vier Wochen in der Türkei und bin da bei Besichtigungen viel gelaufen. In den letzten Tagen in Istanbul ist mir mehrmals mein rechtes Knie irgendwie weggesackt, ohne weh zu tun. Jetzt bin ich seit 14 Tagen wieder zu Haus und hatte zunächst das Gefühl, es ist wieder besser. Ich war auch wieder im Fitnesstudio ohne Probleme. Gestern abend tat mir plötzlich das Knie derartig weh, dass ich nicht mehr auftreten konnte. Nach einer halben Stunde sitzen war es wieder o.k. und tat den ganzen Abend nicht mehr weh. Heute nacht fing es wieder an. ich habe Voltarentabletten genommen und kann jetzt wenigstens humpeln. Das Knie ist nicht dick, nicht heiß, tut aber - rechtes Knie - bei Druck links unterhalb der Knieschiebe weh. Ich werde am Montag zum Orthopäden gehen, aber was mache ich bis dahin? Schonen? Leicht bewegen? Umschläge? Weiter Voltaren?

...zur Frage

Hämatom am Knie

Hallo,

ich habe im Fußballtraining vor genau 7 Tagen einen Tritt mit Stollen an die Innenseite meines rechten Knies bekommen. Nachdem ich dann 2 Tage später kaum auftreten und mein Bein anwinkeln konnte war ich beim Sportmediziner, welcher mir gesagt hat das ich mich bis heute, was mein Bein angeht, so gut wie möglich schonen sollte - dann könnte ich auch problemlos wieder Anfang der Woche ins Training einsteigen.

Allerdings ist das Hämatom immer noch sehr groß und beim laufen bzw. auftreten schmerzhaft (teilweise bis heute dunkelrot gefärbt). Jetzt meine Frage:

Sollte ich nochmals zum Arzt gehen oder ist dieser Heilungsprozess mit den genannten Symptomen völlig normal?

Vielen Dank!

...zur Frage

Merkwürdige Symptome bei großer Anstrengung: frieren, kalter Schweiß, Atemnot!

Hallo ihr Lieben, hab da mal ne Frage, die bei mir am Wochenende aufgekommen ist. Ich spiele Handball und wir hatten am Samstag ein Spiel und am Sonntag auch. Wir hatten lange kein Training mehr, bin also etwas raus was Kondition betrifft. Beide Tage musste ich aber fast 60 Minuten durchspielen. Und beide Tage hatte ich das gleiche Problem: anfängs war alles gut, wie immer. Aber gegen Ende, so ca. zehn Minuten vor Schluss fing ich an zu frieren, bekam Gänsehaut, eine Art kalter Schweiß, Atemnot beim sprinten, extreme Kopfschmerzen (die ich allerdings bei großer Anstrengung immer habe - ohne Ursache!) und sobald das Spiel zu Ende war, und ich nicht mehr laufen musste, wurde mir extrem schwindelig. An beiden Tagen genau das gleiche. Sowas kenne ich von mir gar nicht. Das kann doch nicht an mangelnder Kondition liegen. Bin völlig gesund, keine Erkältung o.ä. im Anflug, nichts! Kennt ihr sowas? Hatte das schonmal jemand von euch? Danke schon im Vorraus für eure Antworten! Liebe Grüße, Janna

...zur Frage

Knieschmerzen seit 4 Monaten und keiner findet was!?

Da ich in einer ziemlich aussichtslosen Situation bin wende ich mich mal ans Forum, vielleicht hat jemand ähnliche Probleme oder Erfahrungen.

Zu mir: 18 Jahre alt Sehr Sportlich, Fußball

Anfang März gingen die Probleme los: Im Training gingen die Schmerzen los, nachdem ich eine Flanke abgefangen habe bin ich beim aufkommen mit meinem Fuß weggerutscht und habe mir das Knie verdreht. Zuerst dachte ich mir das ist nicht schlimm ich kann das Training durchziehen aber schon nach weitere 10 Minuten musste ich dann endgültig das Training abbrechen da die Schmerezen so stark waren das ich nicht mehr richtig auftreten konnte und mein Knie sich wie wackelpudding anfühlte.

Am nächsten Morgen immer noch starkes Ziehen, stechen unter Egal ob bei Belastung oder keine und gleich zum Haus Arzt der konnte mir nichts sagen und hat mich zum Sportarzt Geschickt Am gleichem Tag hatte ich dann dort den Termin

Diagnose: Innenband-, Innenmeniskus-, Kreuzbandzerrung. Und habe natürlich Sport verbot bekommen

konnte aber keine Besserung feststellen. (10 Tage später) Wieder zum Arzt, seine Reaktion: Das gibt es doch nicht, ich muss Geduld haben das dauert...

Weitere 2 Wochen Später, noch immer keine Besserung zum MRT Ergebnis : Kreuzbandzerrung und eine Zyste in der Kniekehle .

Weitere 3 Wochen Später konnte wieder gehen aber noch immer mit recht vielen Schmerzen also keine wirkliche Besserung Arzt sagt. Das dauert ich muss Geduld haben

Weiter 6 Wochen später : kontroll MRT, da ich noch immer die Schmerzen sich nicht gebessert haben. MRT Kamm raus das alles heile ist nur man sieht noch immer die Zyste

Dann sollte ich zum Chirurg wegen OP Beurteilung, ob es nicht Sinn macht die Zyste raus zu operieren . Der Chirurg meinte auf gar keinen Fall operieren da die Schmerzen auf gar keinen Fall was mit der Zyste zu tun hat . Er meinte auch das ich wieder Sport machen darf. Ich habe jetzt mehrmals versucht leicht zulaufen, aber immer muss ich schon nach 15 Minuten leicht laufen aufhören, da die Schmerzen so stark werden, dass ich kaum Auftreten konnte bzw. fühlt eich mein Knie auch extrem an wie wackelpudding also ich hatte keine Stabilität im Knie.

Ich habe immernoch stechenden, ziehende Schmerzen bei Belastung uns ohne Belastung. An Sport ist eigentlich nicht zu denken!

Hatte inzwischen min. 30 Einheiten Physio bei 3 verschiedenen Therapeuten und war bei mehreren Ärzten. Keiner kann sich erklären wo die Schmerzen herkommen. Habe alles durch angefangen von Topfenwickel bis hin zu Pferdesalbe, alles ohne Ergebnis. Die Oberschenkelrückseite kann ich ohne Schmerzen trainieren.

Vielleicht hat irgendwer eine Idee was das noch sein könnte, bin wirklich für jeden Tip dankbar!

Was soll ich nur machen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?