Immer wieder Blasenentzündung, was tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1.) du solltest mit der Blasenentzündung zu einem Urologen gehen - besser noch zu einem Nephrologen.

2.) Es ist mega wichtig, dass du genau weißt, welcher Keim derzeit die Blasenentzündung ausgelöst hat. Bakterien gelangen meist über den Weg: Darmausgang über die Scheide in die Harnröhre und verursachen dort - wenn sie nicht regelmäßig ausgespült werden - erhebliche Schmerzen. Gefährlich ist leider auch GV ohne Kondom oder Oralsex. Genau beschrieben - warum das so ist ... siehe oben - Buchtipp.

Mit Teststreifen ( kann man in der Apotheke kaufen ) wie z.B. Combur 9 kannst du auch selbst bestimmen, welche Keime vorhanden sind. Trotzdem ist die Auswertung vom Urologen - Harnuntersuchung und Abstrich aus der Harnröhre - immer sicherer. Es gibt Bakterien, die lieben einen sauren Urin und können sich darin bestens vermehren, die anderen mögen lieber ein alkalisches Klima - mit Ernährung kann man den Urin binnen weniger Stunden beeinflussen.

Das Buch : was Urologen ihnen nicht erzählen - ist ein umfangreiches Werk, welches auch Laien verstehen können.

3.) Es gibt die Möglichkeit von Dauerantibiotikum ... eine Zeitlang hast du Ruhe - aber die Ursache ist damit nicht behoben.

4.) Eine geschwächte Scheidenflora begünstigt Blaseninfekte. Auch hier ist besonders Augenmerk gefordert in Form von Stärkung des Scheidenmillieus ( Döderleinkulturen). In den Wechseljahren werden auch Hormone eingesetzt, um die Abwehr wieder zu stärken.

Die Uro-Vaxom-Therapie hilft vor allem jüngeren Frauen.

Hallo Ich hatte die gleichen Probleme ich war dann beim Urologen habe Tabletten - Uro vaxom 6mg das ist ein Immuntherapeutikum bei Harnwegsinfektionen verschrieben bekommen. Musste sie 3 Monate nehmen dann 3 Monate pause. Jetzt ist es besser.

Auch meine Meinung: erst mal den Herd der ständigen Infektionen ausfindig machen, nicht immer Antibiotika einnehmen, das macht die Sache auf Dauer nur noch schlimmer. Viel Trinken ist trotzdem unheimlich wichtig, du siehst ja, dass es ohne genügend Flüssigkeit gleich wieder los geht. Bleib am Ball, bist du weißt, was Sache ist. Gute Besserung.

Immunsystem im Keller! Ständig bakterielle Infekte! HILFE!

Hey Leute, ich habe ein echt großes problem und hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, damit ich endlich mal wieder gesund in glücklich bin. Ich stell mich erstmal kurz vor, ich heiße Lisa und bin 16 Jahre alt :)! also, im März dieses Jahres hatte ich eine bakterielle blasenentzündung, dagegen bekam ich antibiotiker, die nicht halfen. Durch dieses Antibiotikum bekam ich auch noch einen allergischen Schock, weil ich irgendeinen Wirkstoff nicht abkonnte.gegen diese Allergie bekam ich wiederum Tabletten verschrieben, die gegen die Allergie auch halfen. Meine blasenentzündung aber blieb, deshalb machte ich einen Termin beim Frauenarzt, machte erneut eine Urinprobe, und bekam andere Tabletten die sofort halfen. Vor ca 2 Monaten hatte ich eine Mandelentzündung mit der ich auch zum Arzt ging und gegen die ich wieder antibiotiker bekam bekam, die auch halfen. Trotzdem habe ich seit dem extrem dicke Mandeln! Und bin auch immer unterschiedlich von Tag zu Tag doll verschleimt und habe eine verstopfte Nase, aber das ist von Tag zu Tag eben immer anders. Mal mehr, mal weniger. Mein Hals tut auf der linken Seite aber irgendwie auch immer weh.. Egal ob beim schlucken oder Gähnen. Vor ein paar Wochen war ich aber nochmal in einer hno-Klinik da ich eine verstopfte Speicheldrüse hatte. Die Ärztin Sage mir nur ich solle mehr trinken, und Tat das auch. Die Speicheldrüse ging zurück, doch die Ader, auf der die Speicheldrüse saß, blieb so geschwollen wie am Anfang. Ich wartete erstmal ab, in der Hoffnung das alles von alleine weg geht. Ging es aber natürlich nicht.. Also ging ich wieder zum hno Arzt von dem ich wieder ein Antibiotikum bekam. Ich habe es dann Samstag das erste mal genommen. Eine Tablette morgens, und eine abends. Gleich in der Nacht von den Samstag auf den Sonntag bekam ich starken Durchfall, also sagte meine Mutter das ich das Antibiotikum absetzten solle. Habe ich auch sofort gemacht, trotzdem habe ich auch heute noch Durchfall und kann mal wieder nicht zur Arbeit.. Ich hasse es !! So, jetzt wisst ihr ungefähr was bei mir so los ist .. Mir geht es irgendwie immer schlechter hab ich das Gefühl.. Ständig hab ich irgendetwas.. Meine Ärztin meinte schon zu mir das ich anfangen soll Sport zu treiben, und das ich mich gesünder ernähren soll (was ich, seit dem ich mit meinem Freund zusammen bin, wirklich nicht mehr tue..) ich mache jetzt auch schon jeden tag abends eine stunde lang einen fitness workout für zuhause und melde mich nächste Woche auch im Fitnessstudio an und versuche jetzt auch meine Ernährung umzustellen! Könnt ihr mir vielleicht trotzdem nochmal ein paar Tipps dazu geben? Also wie es mir einfach wieder besser geht? Ich bin nämlich irgendwie echt in ein Loch gefallen.. Dazu habe ich in den 9 Monaten (seit dem bin ich mit meinem Freund zusammen) 6 Kilo zugenommen! Diese ganzen Sachen machen mich so unzufrieden, und ich hab auch das Gefühl das ich durch diese schlechte lebenseinstellung anfälliger für Krankheiten bin.. Kann das sein?

...zur Frage

kann man seine bösen Geister im Kopf irgendwie abstellen???

Hallo,

ich mal wieder. ich bin ja zur zeit sehr Pessimisstisch eingestellt. mache mir um viele ungelegte eier gedanken und merke wie mich das körperlich und seelisch zerstört. kann man irgendwie wieder Lebensfreude erlangen???? Ich versuche die Tipps meiner Psychologin zu befolgen (immer an was gutes denken und auch zu mir selber sagen) , geht nur irgendwie nicht. Ich beneide meinen Freund. Wir streiten uns abends und morgens ist die welt für ihn wieder inordnung...ich hingegen denke auch nächsten Tag sofort wieder darüber nach und beginne meinen Tag damit nicht so prickelnd :(

kennt sich jemand damit aus??

LG

...zur Frage

Was hilft gegen spucken?

Also ich bin heute morgen mit Bauchschmerzen aufgewacht daher habe ich nichts zum Frühstück gegessen. Einige Zeit später musste ich das erste mal brechen. Weil es mir danach wieder etwas besser ging habe ich etwas Kartoffelbrei gegessen. Der kam aber sofort wieder raus... Nun frage ich mich ob ihr irgendwelche Tipps habt was ich tun kann. Vielleicht Umschläge oder so etwas. Bin um jede Antwort dankbar 💖

...zur Frage

Welcher Arzt kann einem bei (vermeintlichen) Problemen mit dem Solar Plexus helfen?

Seit vielen Jahren habe ich mit Übelkeit, Drückgefühl zwischen den Rippen, und Schmerzen zu kämpfen wenn ich z.B länger stehe/gehe. Oft so schlimm das ich mich setzen muss und nicht mehr weitergehen kann. Stadtbesichtigungen, Musen, oder einfach auf einem Sommerfestival zu flanieren sind deshalb oft keine Freude sondern reinster Horror. "Leider" treten diese Beschwerden jedoch nicht immer auf, sodass ich diese Reaktionen lange auf meine (wohl nicht so gute) altuelle Tagesverfassung geschoben hab und mir dabei nichts dachte. Letztes Jahr war der Vatikan-Besuch so schrecklich, dass ich kurzzeitig dachte ich muss sofort ins Krankenhaus (macht man ja aber dann doch nicht, weil man denkt es hört sicher gleich auf). Ich war bereits bei mehreren Ärzten und hab mein sonderbares Problem geschildert (das man es sich nicht so gut nachvollziehen kann verstehe ich, ich hab ja selbst lange nicht geglaubt das mit mir vll irgendwas grundlegende nicht stimmt bzw nicht in Ordnung ist). Naja wie dem auch sei, so richtig ernst genommen hat von den Ärzten keiner mein Problem. Ich sollte mehr trinken war so ziemlich die zusammenfassende Kernaussage. Selbst gegen meinen Einwand ich trinke genug (mindest zwei Liter Wasser + 2-3 Tassen ungesüßten Tee ca). Wegen einer anderen Sache hatte ich eine kurze Zeit Physiotherapie und schilderte mal beiläufig im Gespräch mein nerviges Problem. Der Therapeut meinte ziemlich gleich, dass es was mit dem Solar Plexus zu tun haben könnte. (Hatte war mal davon gehört, aber bisher keine Ahnung wo das Ding sein soll bzw was es genau ist ^^). Nach etwas Recherche bin auch ich zu dem Entschluss gekommen das es zumindest sein könnte, dass es der Ursprung allen Übels ist der mir die schönen Tage im Leben gerne versaut ;) Da ich weiß, wenn ich wieder zu einem normal Hausarzt gehe, ganz bestimmt mit ner unbefriedigenden Antwort die Praxis wieder verlassen kann, meine Frage: Welchen Arzt suche ich am besten auf? Fachrichtung? Spezialisierung? Oder hat jemand Tipps was ich selber tun könnte? Oder gar im unwahrscheinlichsten Fälle: hat wer ähnliche Beschwerden und kennt das Problem? :)

Vielen Dank fürs durchlesen und schon mal danke für mögliche Antworten :)

...zur Frage

Urinteststreifen für zu Hause?

Ich habe relativ oft Blasenentzündungen. Letztens hatte ich sogar eine, ohne dabei Schmerzen zu haben. Ich habs also erstmal nicht gemerkt. Und ich kann ja nicht einfach alle paar Wochen mal so mit meinem Urin zum Arzt latschen und ihn vorsorglich untersuchen lassen. Daher würde ich gern wissen, ob Urinteststrifen für zu hause in dem Fall sinnvoll sind.

...zur Frage

Blase ist schwach geworden mit 21

Hallo, ich bin 21 und meine Blase ist seitdem ich umgezogen bin vor 2 Monaten total schwach geworden. Habe öfter mal Pilze oder Blasenentzündungen, aber nicht mangels Hygiene, sondern weil ich einfach suuuuper anfällig dafür bin. Kann es sein, dass eine der beiden Sachen diese Blasenschwäche provoziert? Ich konnte sonst STUNDEN!!! aushalten ohne auf die Toilette zu müssen und jetzt halt ich plötzlich nicht mal mehr den leichtesten Harndrang aus ohne sofort aufs stille Örtchen rennen zu müssen. ://

Vielen Dank & Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?