immer noch schleim auf den stimmbändern

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne das mit der langwierigen Erkältung, hatte sogar eine Laryngitis, also eine Kehlkopfentzündung. Nach zwei Wochen Pause musste ich auch in meinem Beruf als Logopädin wieder loslegen. Mir haben Übungen für die funktionelle Stimmstörung geholfen, also alles was das Ansatzrohr erweitert. Summen, dabei das Brustbein abklopfen; Gähnen, Kauübungen bei geschlossenem Mund, Atemübungen, Phonationsübungen, die man beim Einsingen auch macht. Viel trinken, vielleicht auch gurgeln mit Salviathymoltropfen und vor allem nicht räuspern! Beim Räuspern knallen die Stimmlippen unphysiologisch aneinander, lieber abhusten, wenn Du das Gefühl von einem Kloß im Hals hast. Ich habe noch zusätzlich Kaplandperlagosaft eingenommen, auch bekannt als Umkaloabo. Ich drück Dir die Daumen, das es hilft, aber wenn Du Freitag immer noch das Gefühl hast es geht nicht, lass es lieber sein, sonst wird es hinterher ganz schlimm sein. L.G.

vielen dank schon einmal für die Antwort! :)

ich hab gestern und heute ständig "schleimlösende" singübungen gemacht. wie du auch schon beschrieben hast.. brustbeinabklopfen etc. was mir auch geholfen hat war die lippen leicht aufeinanderlegen und durch das herauspressen der Luft einen "brrrr" ton erzeugen und dabei leichte legato-linien singen! Hatte jetzt gerade nochmal ne kurze Probe und es scheint geholfen zu haben. der Schleim löst sich! :)

Den Tipp mit dem räuspern muss ich mir noch zu Herzen nehmen! Das kann ich i.wie nicht lassen! ;) Aber es hilft halt einfach -.-

Ich hoffe dass ich jetzt morgen abend fit bin, bzw der Schleim endgültig weg ist! ansonsten gibts einfach ne schleimige stimme :D Da ich ja eigentlich keine Schmerzen oder der gleichen fühle und auch sonst ich ja eig gesund bin gehe ich auch nicht davon aus, dass ich dadurch negative Folgen erleide!? Ich hab einfach das Gefühl den Schleim nicht losgeworden zu sein! ;) aber jetzt hats ja schon ganz gut geklappt!

Vielen Dank nochmal für die Tipps! :)

0
@fragestation123

Gern geschehen, aber bitte nicht räuspern sondern lieber husten! Die mechanische Beanspruchung der Stimmlippen beim Räuspern ist um ein vielfaches höher als beim Husten! Kennst Du das Ventiltönchen? Damit kannst Du es auch versuchen, also auf A artikulieren und die Ausatemluft soweit zurücknehmen, das die Stimmlippen leicht aneinander klopfen. Nicht dabei phonieren, also keinen Ton erzeugen in dem Sinne. Es entsteht zwar ein Ton, der ensteht aber durch das Ventiltönchen selbst.

1

Seit kurzem ständig nässende + stark schwitzende Füße! Alle Ärzte ratlos. Kennt jmd Tipps oder einen Experten in Raum München?

Liebe Mitglieder,

ich bin 35 Jahre als und seit 1,5 Jahren leide ich unter ständig nässenden, schwitzenden Füßen. Es handelt sich aber nicht um einen "normalen Schweißfuß", da ich nicht an den Fußsohlen, sondern ausschließlich auf dem Fußrücken schwitze.

Des Weiteren fällt auf, dass dieser Schweiß geruchlos ist. Füße und Schuhe riechen nicht nach typischem Schweißfuß und bis vor 1,5 Jahren haben meine Füße nie geschwitzt. Auch am Rest des Körpers schwitze ich nicht übermäßig. Ich treibe regelmäßig Sport und lebe auch sonst einigermaßen gesund.

  • ich habe bereits 4 Dermatologen aufgesucht, aber niemand konnte helfen. Von Aluminium Lotionen auf der Haut und dem Spritzen von Botox in die Schweißdrüsen möchte ich absehen.
  • ich trage stets gute Socken und Lederschuhe, die ich regelmäßig wechsele, aber auch das hilft nichts
  • Akupunktur konnte auch nicht helfen
  • sämtliche Hausmittel wie Fußbäder mit Salbei oder Eichenrinde, Puder, Obadan, Antihydral etc. brachten ebenfalls keinen Erfolg

1) Kann mir hier jemand einen Experten im Raum München empfehlen, der sich mit dem Thema auskennt? 2) Habt ihr evtl eine Idee was es sein könnte und wie man die stark schwitzenden Füße behandeln könnte?

Beste Grüße

...zur Frage

Lleide sehr an einer 8wöchigen rachenentzündung , keinerlei grund ersichtlich brauch dringend HILFE

So und zwar folgendes mein Rachen ist seit ca 2 Monaten ständig entzündent anfangs kriegte ich spiricort wodurch ich mir einen mundsoor einfing dieser ist nun aber schon seit 4 wochen weg auch durch abstrich bestätigt, daraufhin ging jedoch die scheisse von vorne los, so wie auff dem Bild ist der hals dauerhaft entzündet...

Blutuntersuchungen ware alle ok... Ausser vitamin d mangel der jetzt behandelt wird...

Zu meinen beschwerden ich hab keine schluckbeschwerden oder so lediglich ein sehr sehr starkes trockenheitsgefühl im hals desweiteren muss ich mich öfters räuspern ... Und ichhab auch solche roten punkte im rachen (lymphpolikel oder so) zusätzlich krieg ich im laufe des tages ständig solche weissen schleimablagerungen im hals.... Diese tragen sich aber durch das ständige räuspern von selbst ab und ich kann sie so eig ausspucken..

Kann mir irgendwer sagen was da noch infrage kommen kann ??? Bis jetzt sagen mir die ärzte nichts gescheites hausarzt mein ich bin gesund hno sagt nase sei zu eng durch das atme ich anscheinend zuviel durch den mund und dadurch entzündet sich der hals ?! kann ich mir jedoch nicht vorstellen da ich nicht so schlecht durch die nase atme und dies seit 2 wochen aktiv zu fördern das ich quasi nie durch den mund atme....

Wie gesagt der hals schaut jetzt seit 8 wochen so änlich aus... Der schleim is neuer ca 1 woche .... Bitte dringend um rat weiss echt nimmer weiter was ich machen kann

Ps entzündungszeichen im blut waren auch ok

...zur Frage

Ständige Übelkeit,Magenprobleme,allgemeines Unwohlsein

Also ich leide seit mind.5 Jahren an ständiger,fast tägl.schlimmer Übelkeit. Damals fing alles ganz harmlos mit Bauchgrummeln,Durchfall u.dann anschließender Übelkeit an.seit dem her habe ich diese probleme fast tägl.Dazu kommen mittlerweile Herzrasen,Schwindel,Sodbrennen, oft starke Beinschmerzen in der Nacht und allgemeines Unwohlsein. Ich muss dazu sagen,ich habe auch Angst mich übergeben zu müssen und habe es seit einem Jahr nicht mehr getan. Damals war ein Magen Darm Infekt Schuld. Sonst quält mich diese Übelkeit über Tage hinweg und sie wird durch nichts besser ,es fühlt sich oft wie ein dicker Klos im Hals an. Frische Luft,Ruhe,pflanzl.Mittel für den Magen etc helfen nicht. Ich arbeite im Handel und meine Lebensquälität ist sehr stark eingeschränkt. Schlimme Bauchschmerzen und ständiges Bauchgrummeln habe ich oft mit dazu. Relativ neu sind die Beschwerden mit dem Herz rasen und die mit einhergehenden Atemprobleme. Kein Arzt konnte mir bisher helfen,habe schon 2 Magenspiegelungen hinter mir alle ohne auffälligen Befund. Habe Omep Tabletten u.Pantoprazol verschrieben bekommen-Symptome nur verschlechtert. Psyschologische Hilfe in Anspruch genommen-erfolglos... Ich bin echt am Ende mit meinem Latein und möchte einfach nur eine Diagnose u.das ich Beschwerdefrei bin wie vor 5Jahren:( Ich bin 22 Jahre jung und fühle mich wie 80 so ausgelutscht bin ich... Als ich 16war hatte ich große Probleme mit der Niere(Harnwegsverengung kurz vorm reißen der Niere-Nierenbeckenplastik bekommen-bis vor 2Jahren Beschwerde frei,seit 2 Jahren erneute Beschwerden aber laut Urlologe alles immernoch i.O..) Vllt hat jmd schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir vllt Tipps geben was ich noch machen kann. Vielen Dank fürs bis zu Ende lesen und im Vorraus Danke für evtl folgende Ratschläge.

P.s. ich bin weibl.:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?