Immer Muskelkater trotz Aufwärmen. Ist das normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein " Muskelkater " nach Training ist nicht Frage eines mehr oder minder starken Aufwärmens, sondern immer ein Zeichen des zu intensiven Trainings !

Solch ein Muskelkater ist Folge von Mikrotraumen, das sind feinste Einrisse in den Muskelfibrillen.

Du solltest für die betroffenen Muskelgruppen eine Trainigspause einlegen, bis Du wieder schmerzfrei bist. Danach mit niedriger Intensität und nur ganz langsamer Steigerung mit dem Training beginnen.

Außerdem auf Zufuhr von Flüssigkeit, Elektrolyten und Spurenelementen achten ( Magnesium ist sehr wichtig !! ) .

Vielen herzlichen Dank für deine Hilfe. Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und in Zukunft darauf achten! :-)

0

Meine Muskeln übersäuern auch sehr schnell, nehme deshalb sehr viel Magnesium zu mir, jeden 2 bzw wenn ich viel Sport machen jeden Tag eine Brausetablette. 

Zusätzlich wärme ich mich vor dem Training lange auf und vor allem dehne ich mich. 

Nach dem Training lauf ich mich meistens noch ein bisschen aus oder gehe auf den Stepper und dann nochmal dehnen. Außerdem ist es sehr wichtig viel zu trinken am besten natürlich Wasser und keinen Alkohol

Alkoholfreies Weißbier finde ich auch super, bin mir allerdings nicht sicher ob es wirklich hilft. 

Falls ich trotzdem mal Muskelkater habe schmiere ich mir die Muskeln mit Tigerbalsam ein das entspannt die Muskeln und kühlt angenehm.

Die Magnesium tabletten und den Tigerbalsam kaufe ich auf Apotheker.com dort gibt es die besten angebote, https://www.apotheker.com/category/magnesium.180.html

liebe grüße

Vielen herzlichen Dank auch an dich für deine Hilfe und deine Ratschlägen! Ich werde es mal denke ich mit den Magnesium-Tabletten versuchen und evtl. mit der Tigerbalsam. :-)

0

Das geht mir genauso. Ich werte es immer als gutes Zeichen. Zumindest wenn es nur ein leichter Muskelkater ist. Ich denke auch, dass es normal ist wenn man sich steigern möchte, die Muskeln müssen ja schließlich gefordert werden.

Was allerdings helfen könnte, wäre ein sogenanntes Abwärmtraining, also Auslaufen, leichte Gymnastik etc. Ich persönlich lasse das meist wider besseres Wissen ausfallen, aber du kannst es ja mal ausprobieren ...

Ist zwar etwas spät aber dennoch vielen Dank für deinen Beitrag :-)!

0

Was möchtest Du wissen?