Immer Muskelkater trotz Aufwärmen. Ist das normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein " Muskelkater " nach Training ist nicht Frage eines mehr oder minder starken Aufwärmens, sondern immer ein Zeichen des zu intensiven Trainings !

Solch ein Muskelkater ist Folge von Mikrotraumen, das sind feinste Einrisse in den Muskelfibrillen.

Du solltest für die betroffenen Muskelgruppen eine Trainigspause einlegen, bis Du wieder schmerzfrei bist. Danach mit niedriger Intensität und nur ganz langsamer Steigerung mit dem Training beginnen.

Außerdem auf Zufuhr von Flüssigkeit, Elektrolyten und Spurenelementen achten ( Magnesium ist sehr wichtig !! ) .

2

Vielen herzlichen Dank für deine Hilfe. Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und in Zukunft darauf achten! :-)

0

Meine Muskeln übersäuern auch sehr schnell, nehme deshalb sehr viel Magnesium zu mir, jeden 2 bzw wenn ich viel Sport machen jeden Tag eine Brausetablette. 

Zusätzlich wärme ich mich vor dem Training lange auf und vor allem dehne ich mich. 

Nach dem Training lauf ich mich meistens noch ein bisschen aus oder gehe auf den Stepper und dann nochmal dehnen. Außerdem ist es sehr wichtig viel zu trinken am besten natürlich Wasser und keinen Alkohol

Alkoholfreies Weißbier finde ich auch super, bin mir allerdings nicht sicher ob es wirklich hilft. 

Falls ich trotzdem mal Muskelkater habe schmiere ich mir die Muskeln mit Tigerbalsam ein das entspannt die Muskeln und kühlt angenehm.

Die Magnesium tabletten und den Tigerbalsam kaufe ich auf Apotheker.com dort gibt es die besten angebote, https://www.apotheker.com/category/magnesium.180.html

liebe grüße

2

Vielen herzlichen Dank auch an dich für deine Hilfe und deine Ratschlägen! Ich werde es mal denke ich mit den Magnesium-Tabletten versuchen und evtl. mit der Tigerbalsam. :-)

0

Das geht mir genauso. Ich werte es immer als gutes Zeichen. Zumindest wenn es nur ein leichter Muskelkater ist. Ich denke auch, dass es normal ist wenn man sich steigern möchte, die Muskeln müssen ja schließlich gefordert werden.

Was allerdings helfen könnte, wäre ein sogenanntes Abwärmtraining, also Auslaufen, leichte Gymnastik etc. Ich persönlich lasse das meist wider besseres Wissen ausfallen, aber du kannst es ja mal ausprobieren ...

2

Ist zwar etwas spät aber dennoch vielen Dank für deinen Beitrag :-)!

0

Warum habe ich Schmerzen an den Schienbeinen?

Hey ich (w/16J) habe vor 2 Wochen mit Leichtathletik angefangen. Ich war jetzt schon 3 mal beim Training. Nach dem ersten Training dachte ich, ich hatte Muskelkater ( die Schmerzen hielten ca 3 Tage an ) Nach dem Zweiten mal (eine Woche später) waren die Schmerzen noch schlimmer und sie hörten nicht auf bzw. ich ging mit den Schmerzen zu einem weitren Training ( drei Tage nach dem Zweiten Training) . Achso ja "die Schmerzen" sind leicht-stark ziehnende und stechende Schmerzen die knapp neben meinen Schienbeinen auf der innen Seite meiner Beine auftauchen/ vorhanden sind (auf beiden Seiten). Sie tauchen immer auf, wenn ich etwas zügiger Lauf/ Gehe. An springen, rennen, ... kann ich garnicht denken, ohne Schmerzen zu bekommen. Weiß einer was ich haben könnte ???

Danke im vorraus.

...zur Frage

Probleme mit Schultergelenk....

Ganz kurz zur Vorgeschichte: Habe für ca. 5 Jahre intensives Krafttraining betrieben so ca. 3-4 mal die Woche für ca. 2 Stunden. Habe immer auf die korrekte Ausführung geachtet bzw. auf gutes Aufwärmen, nicht zu viel Gewicht und genug regeneration. Hatte dann schon leichte schulterprobleme auf der linken seite. Knirschen und leichte schmerzen wenn nicht aufgewärmt. Muss dazu sagen dass ich vielleicht noch etwas mehr dehnen hätte können. Jetzt 3 Jahre danach, mache ich zu Hause Klimmzüge und Körperspannungstraining, da ich jetzt Boden/Geräteturnen mache. Da ist die Belastung für die Schulter natürlich auch recht hart. Wenn ich die Schulter kreisen lasse bzw. sie von hinten nach vorne bewege hört man es laut knacksen und knirschen und es schmerzt wenn ich sie kopfüber nach hinten dehne. Hab nächste Woche einen Termin beim Orthopäden aber wollte mal vorab fragen ob jemand ähnlich probleme hat? Vielleicht ist es ja eine Gelenksentzündung, verkalkung etc....Bin übrigen 31 und naja es nervt!!! Vielleicht muss ich ja mit dem sport aufhören, aber das wäre sehr hart für mich!!! Möglicherweise hat ja jemand auch gute empfehlungen für entspannungsübungen bzw. Anwendungen zur Entspannung oder auch Regeneration. Früher hat mir Sauna und heiße Bäder ganz gut geholfen aber mein Kreislauf spielt da nicht mehr so ganz mit mit großer Hitze.....

...zur Frage

Knochen schmerzen (Handgelenk bis Unterarm) nach Belastung

Huhu,

wie die Frage schon aussagt... Mir tut seit einiger Zeit nach Belastung immer rechts das Handgelenk und der Unterarm, also Elle und Speiche, weh. Das passiert z.B. an einem Tag wie heute, wenn ich geputzt habe. Oder auch einfach, wenn ich etwas mehr Kartoffeln gepellt habe etc. Früher war das nie so. Der Schmerz ist auch nicht sehr stark, aber leider dann bis spät in die Nacht vorhanden. Wenn ich den Arm bzw. die Hand ruhig halte über den Tag, tritt das nicht auf. Dasselbe Phänomem kann ich übrigens auch hin und wieder in meinem Knie + Schienbein entdecken. Wärme ist dann immer angenehm. Ich bin 22 und weiblich, treibe nicht sehr viel Sport (3 wöchentl. Crosstrainer je 1 Std) Gewicht ist normal.

Was kann das sein? Als ich damit beim Arzt war, meinte er zum Knie das eine leichte Knorperabnutzung vorhanden ist. Handgelenk k.A., aber wird dasselbe sein. ?! Ich nehme jetzt täglich Knie und Gelenk Kapseln von Rossmann, die er mir empfohlen hat. Allerdings hilft's nichts.

...zur Frage

Alle paar Wochen schlapp und müde nach Trainingspause - Erfahrungen?

Hallo Leute!

Ich hoffe, hier hat jemand einen Tipp für mich oder vielleicht ähnliche Erfahrungen.

Ich mache eig 5 Mal pro Woche Sport, an 3 davon leichtes Krafttraining, das Training ist nie super intensiv, ich bewege mich halt (Akrobatkik). Ich esse gesund und ausreichend, meine Blut-/Lungen-/Laktatwerte sind super,ich trinke viel Wasser, schlafe 8-9 Stunden am Tag.

Das Komische ist, das ich so alle 4-6 Wochen einen richtigen "Knick" habe. Mir passiert das nicht, wenn ich konstant trainiere. Dann fühle ich mich eigentlich den ganzen Tag über fit und leistungsfähig, vor allem wenn ich ein bisschen Muskelkater habe und ich die Muskeln spüre, geht es mir super und ich freue mich auf das Training und auch nach dem Training geht es mir gut und ich bin eher "aktiviert" als total ausgepowert.

Aber wenn ich dann mal nen Tag nichts mache, weil ich mir halt auch mal ne Pause gönnen will oder so, und ich nur rumsitze, dann beginnt es. Ich werde total schwach, es kommt mir vor, als ob mein Körper nicht in den Schwung kommt. Egal, was ich mache (lange Spaziergänge, Trampolinspringen, kaltes Duschen, Wasser trinken) nichts hilft.

Wenn ich probiere, Klimmzüge, Liegestütze oder Kniebeugen zu machen, werde ich zittrig und meine Arme und Beine fühlen sich wie Nudeln an! Ich esse jetzt extra mehr, weil ich dachte, dass es vielleicht daher kommt - aber ich habe schon 2 Kilo zugenommen und es kommt trotzdem immer wieder!

Irgendwann hört das dann eigentlich immer auf. Aber es ist einfach total nervig, weil ich dann immer für ne ganze Woche einfach nichts tu!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?