Immer Muskelkater trotz Aufwärmen. Ist das normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein " Muskelkater " nach Training ist nicht Frage eines mehr oder minder starken Aufwärmens, sondern immer ein Zeichen des zu intensiven Trainings !

Solch ein Muskelkater ist Folge von Mikrotraumen, das sind feinste Einrisse in den Muskelfibrillen.

Du solltest für die betroffenen Muskelgruppen eine Trainigspause einlegen, bis Du wieder schmerzfrei bist. Danach mit niedriger Intensität und nur ganz langsamer Steigerung mit dem Training beginnen.

Außerdem auf Zufuhr von Flüssigkeit, Elektrolyten und Spurenelementen achten ( Magnesium ist sehr wichtig !! ) .

2

Vielen herzlichen Dank für deine Hilfe. Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und in Zukunft darauf achten! :-)

0

Meine Muskeln übersäuern auch sehr schnell, nehme deshalb sehr viel Magnesium zu mir, jeden 2 bzw wenn ich viel Sport machen jeden Tag eine Brausetablette. 

Zusätzlich wärme ich mich vor dem Training lange auf und vor allem dehne ich mich. 

Nach dem Training lauf ich mich meistens noch ein bisschen aus oder gehe auf den Stepper und dann nochmal dehnen. Außerdem ist es sehr wichtig viel zu trinken am besten natürlich Wasser und keinen Alkohol

Alkoholfreies Weißbier finde ich auch super, bin mir allerdings nicht sicher ob es wirklich hilft. 

Falls ich trotzdem mal Muskelkater habe schmiere ich mir die Muskeln mit Tigerbalsam ein das entspannt die Muskeln und kühlt angenehm.

Die Magnesium tabletten und den Tigerbalsam kaufe ich auf Apotheker.com dort gibt es die besten angebote, https://www.apotheker.com/category/magnesium.180.html

liebe grüße

2

Vielen herzlichen Dank auch an dich für deine Hilfe und deine Ratschlägen! Ich werde es mal denke ich mit den Magnesium-Tabletten versuchen und evtl. mit der Tigerbalsam. :-)

0

Das geht mir genauso. Ich werte es immer als gutes Zeichen. Zumindest wenn es nur ein leichter Muskelkater ist. Ich denke auch, dass es normal ist wenn man sich steigern möchte, die Muskeln müssen ja schließlich gefordert werden.

Was allerdings helfen könnte, wäre ein sogenanntes Abwärmtraining, also Auslaufen, leichte Gymnastik etc. Ich persönlich lasse das meist wider besseres Wissen ausfallen, aber du kannst es ja mal ausprobieren ...

2

Ist zwar etwas spät aber dennoch vielen Dank für deinen Beitrag :-)!

0

Trotz gesunder Ernährung und Sport nehme ich nicht ab, wieso?

Hallo, ich wiege 61 kg und bin 1,68m groß. Ich mache 5x die Woche Sport, ein Wechsel aus HIIT und Krafttraining. Meistens esse ich ein paar Stunden nach dem aufstehen (zwischen 11 und 14:00 Uhr) ein paar Trockenpflaumen und danach ein Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, einer Banane und Hafermilch. Danach habe ich meistens noch ein wenig Hunger aber der geht dann wieder weg. Dann esse ich eigentlich mehrere Stunden nichts und überspringe das Mittagessen, der Hunger ist bei mir Mittags und Nachmittags entweder nicht da oder nur leicht, weswegen ich dann nichts esse. Nachmittags mache ich eine halbe bis eine Stunde Sport und dann so gegen 18 Uhr mache ich mir mein Abendessen. Ich esse am liebsten eine große Schüssel Salat, mal mit Vollkorn Nudeln, Cous Cous, Dinkel, Quinoa oder Bulgur und natürlich ganz viel Gemüse. Das Dressing besteht aus Olivenöl, Essig, Salz manchmal auch Gemüsebrühe. Nach dem Abendessen bin ich ziemlich voll weil es meistens eine riesige Portion ist. Wenn ich später so um 21:00 Uhr noch Hunger bekomme und ihn nicht "ignorieren" kann esse ich entweder noch etwas Obst/Gemüse oder trinke einen Eiweiß Shake. Mein normal Gewicht liegt bei 55kg, ich habe bereits ein paar Kilo abgenommen aber selbst wenn ich 55kg ist mein Fett immernoch da, mir kommt es vor als würde ich eher Muskelmaße statt Fett verlieren. Außerdem fällt es mir sehr schwer Muskeln aufzubauen, egal wie viel Eiweiß ich zu mir nehme und ich glaube das könnte an der Pille liegen. Sport mache ich schon seit mehreren Jahren aber ich verstehe einfach nicht warum ich kein Fett abnehme. Meine Problemzonen sind der untere Bauch und die Oberschenkel, es passiert wirklich gar nichts egal wie wenig ich wiege und es kommen auch einfach keine Muskeln dazu. Ich habe gelesen, dass man mehrerer kleiner Malzeiten am Tag essen sollte, ungefähr 5. Aber ich habe auch gelesen, dass es egal ist wie oft man isst hauptsache man bleibt im Kaloriendefizit und ernährt sich gesund. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben wie ich endlich richtig abnehmen kann und wie oft ich essen sollte oder ob meine Ernährung effizient ist. Vielen Dank.

...zur Frage

Handgelenkschmerzen bei Bizepscurls?

Also, ich hab diese Schmerzen schon richtig lange, aber nur während den Bizepscurls, danach nicht mehr. So ziehende Schmerzen in meinem rechten Handgelenk, in meinem linken eigentlich nahezu gar keine. Ich war auch beim Arzt deswegen, er meinte, es wäre eine Überlastung. Er hat nur ein Verband mit ner Salbe draufgemacht. Ich hab mehrmals Pause gemacht von Sport für 4-5 Tage. Aber sobald ich ins Training einsteige, fangen die Schmerzen im rechten Handgelenk wieder an. Ich kann dem aber gut entgegenwirken, indem ich erstmal mein Handgelenk vor der Übung und mittendrin aufwärme und indem ich die Stange richtig anpacke. Hab sie bei den ersten Malen auch falsch gehalten.

So, viele Leute, die ich gefragt habe, meinten, sie hätten das auch und würden einfach drübertrainieren. Ich glaube, bei mir ist einfach auch der Fall, dass meine Handgelenkmuskulatur schlichtweg etwas zu schwach ist. Ich finds halt aber nur komisch, dass es nur im rechten Handgelenk passiert. Zu Beginn hat ich es auch im Linken und nicht im Rechten. Dann hab ich halt angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und dadurch verschwand es größtenteils. Jetzt haben halt aber diese Schmerzen in meinem rechten Handgelenk angefnagen. sehr komisch. Ich frag mich, ob das von einem kleinem Unfall kommt. Ich saß nämlich einmal auf der Negativ-Bank und wollte von der Position aus die Hantel mit rechtern Hand aufheben. Da ich aber etwas klein bin und die Negativbank schon etwas höher gestellt war vom Boden, da sie ja nach vorne hin höher geht, konnte ich die Hantel nur knapp mit den 3 Fingern greifen. Dabei ist mir dann die Hantel von den Fingern abgerutscht und es hat angefangen, zu ziehen. Es waren 12 KG Hanteln, die haben glaub ich etwas mein Handgelenk überdehnt. Der ,,Unfall" ist aber auch schon länger her, locker 1 Monat.

Deswegen wollt ich euch mal fragen, was hält ihr davon?? Warum treten die Schmerzen nur einseitig bei mir auf?? Ich hab jedes mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ins Training gehe, dass ich mir meine rechte Hand irgendwie kaputt(er) machen könnte, andererseits will ich nicht die mir hart erkämpfte Muskelmasse verlieren, was ich aber zum Teil durch die mehreren Pausen schon getan hab und ich jedes mal wieder trainieren muss, um auf den Stand von vorher zu kommen statt dass ich mich endlich steigern kann -.-

...zur Frage

Taubheitsgefühl im linken Fuß. Ist das ein Zeichen eines Bandscheibenvorfalls?

Hallo,

ich brauche Euren Rat! Ich habe seit Monaten, ein Taubheitsgefühl im linken Fuß, genauer gesagt im Bereich des dicken Zehs bzw. Fußballens. Es ist ein pelziges Taubheitsgefühl, welches immer dann besonders dann auftritt nachdem ich Krafttraining gemacht habe (zB Rücken-Brust und Schultertraining) im Fitnessstudio. Ich war schon beim Orthopäden und er meinte es läge höchstwahrscheinlich an den Bandscheiben die auf den Fuß ausstrahlen und ich solle weniger Gewicht nehmen und mehr auf Kraft-Ausdauer trainieren und auch mal schwimmen gehen. Er meinte es wäre für ein Röntgen oder MRT zu früh. Es fällt mir leider schwer mit weniger Gewicht zu trainieren, da ich weiter die Gewichte nehmen möchte, mit denen ich sonst auch immer trainiert habe.... Was soll ich tun? Soll ich das Krafttraining sogar komplett aufgeben? Habe ich einen Bandscheibenvorfall? Soll ich wirklich einfach auf Kraft-Ausdauer-Training umsteigen? Dieses Taubheitsgefühl ich recht unangenehm und nervig und ich möchte nun alles dafür geben damit es aufhört! Auch will ich einen richtigen Bandscheibenvorfall verhindern, geschweige denn eine OP riskieren!

Bitte um Eure Meinung/Ratschläge!

...zur Frage

Schmerzen im hamstring und morgen zum fitness

Ja also ich hab da schmerzen nach dem ich eine weile gejoggt/gerannt bin. Am rechten bein merk ich es nur wenn ich ihn anspanne oder einfach stehe im linken ist es schlimmer es sticht mehr und es sticht auch wenn ich sitze. Morgen trainiere ich beine und bauch im fitness Und ich frage mich was die folgen nach meinem training seien könnten. Also ich fange immer am laufband an ich jogge erstmal ca. 1km danach renne ich oder wie ich es nenne "Ich ziehe durch" :D und das so 800-1000m ich nehme davor immer koffeintabletten um die extra kraft zu haben. Danach trainiere ich hart und das so um die 1:30 std ich werde morgen überall also auf allem die gewichte erhöhen bis ich nicht mehr kann. Was denkt ihr wird passieren? Falls etwas passiert wie lange würde ich weg sein vom training? Ich werde morgen dahin gehen sagt nicht ich soll das nicht tun weil ich kriege dann selbstzweifel usw. :) Ich meine fußballspieler wie Ronaldo <3 kriegen ja auch solche schmerzen und trainieren weiter.

...zur Frage

Brustmuskelentzündung oder ähnliches seit 4 Monaten

Hallo,

ich habe nun schon seit 4 Monaten immer mal wieder ziemliche Schmerzen in der rechten Brust. Manchmal in der Brust innen, manchmal auch außen in der Brust. Da es die rechte Seite der Brust betrifft, ist es definitiv eine Muskelsachen und hat nichts mit dem Herz zu tun.

Vorgeschichte: Ich habe vor 4 Monaten noch ziemlich heftiges Krafttraining betrieben. Mit hochen Gewichten und vermutlich zu vielen Intervallen und zu wenig Regenerationsphasen. Kraftsport habe habe ich aber schon seit über 3 Jahren betrieben und hatte sonst nie irgendwelche Probleme. Nun habe ich es vor 4 Monaten wahscheinlich zu weit getrieben und meinem Körper geschadet...

Der Schmerz tritt immer nur nach Belastung des Muskels auf. Wenn ich zum Beispiel länger Fahrrad fahre oder sonst irgend ein schweres Gewicht länger halte. Nach 1-2 Tagen klingt der Schmerz dann langsam wieder ab und ich spüre ihn in deiser Zeit manchmal sehr stark oder manchmal nur schwach wenn ich tief Luft hole merke ich es dann wieder.

Beim Hausarzt bin ich schon gewesen und habe damals das Herz testen lassen. Dort war alles in Ordnung, wie auch vermutet.

Nun war ich bei meinem neuen Hausarzt und er hatte mir Salben und Schmerzpflaster verschrieben. Was auch bei akutem Schmerz immer wunderbar hilft. Ausser nichts schweres halten oder den Muskel nicht zu fest belasten hat der Arzt auch nichts mehr erwähnt was ich dagege tun könnte.

Nun meine Frage: Wird dieser Schmerz chronisch bleiben? Immer wenn ich den Muskel belaste tritt der Schmerz wieder auf. Oder kann der Muskel von ALLEINE irgendwann wieder von selbst regenerieren.

Sollte ich zu einem Spezialisten oder was soll ich tun, damit der Muskel wieder heile wird :(....

Vielen Dank euch schon einmal für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?