Immer Müde, brauche dringend Hilfe!!!!!!!!

5 Antworten

mann nennt die kranhet manitokelomi das heiss das dein blut verseucht ist und deine organe schon stark geschãdigt sind besonderes deine leber du musst sofort zum artzt und einen speciellen blut wert test machen mann wird dann medikamentiös eingestellt um schwerere hepatits krankeiten zuvermeiden mfg sven

Lieber goamane,

bitte nenne die Quelle deiner Antwort. So kann der User leider nicht nachvollziehen, auf welchem Wissen deine Antwort beruht. Kann es sein, dass du dich vertippt hast? Vielleicht gibt es für diese Krankheit einen anderen Begriff?

Vielen Dank für dein Verständnis und viele Grüße vom gesundheitsfrage.net-Support

Alex

0

Ich erzäle mal kurz, wie es die letzten Tage ablief: Sonntag Abned um 22 Uhr ins Bett habe dann geschlafen bis Mittags um 13 Uhr. Montag dann um 21 Uhr wieder ins Bett und geschlafen bis 11 Uhr. Dienstag dann um 14 Uhr wieder eingeschlafen bis um 16.30 Uhr! Um 21.30 wieder ins Bett. Geschlafen bis morgens um 9.30 um 12.30 wieder eingeschlafen bis um 16 Uhr. Um 22.45 ins Bett und bis heute um 13.45 geschlafen! Das ist doch nicht mehr normal oder? Wie gesagt: der Arzt findet aber nichts, was ist das?

Man kann sich auch müde schlafen. Dein Biorhythmus scheint total durcheinander zu sein. Versuch radikal weniger zu schlafen. Reduzier Dein Schlafpensum auf 6 Stunden, wenn Du tagsüber die erste Zeit total kaputt bist, mache einen Managerschlaf. Leg Dich in die Waagerechte und behalte einen Schlüsselbund in der Hand. Wenn der Dir dann aus der Hand fällt, steh auf und Du wirst Dich erholt und frisch fühlen.

Probleme mit extrem tiefem Schlaf

hallo, ich hab ein riesiges problem: ich (w,22) schlafe so tief und lang, dass ich morgens kaum wach werde. ich hab schon so einiges probiert, 3 verschiedene wecker, die mehrmals klingeln, hab sie auch weiter weggstellt, sodass ich aufstehn muss um sie zum schweigen zu bringen, hab es mit einem radiowecker versucht, usw.. inzwischen steht meine arme mutter jeden morgen nur wegen mir auf, um mich 10.000 mal zu wecken, bis ich irgendwann wirklich aufstehe. es ist so, dass ich meinen wecker ausschalte, oder so oft auf die schlummerfunktion drücke, ohne es wirklich wahrzunehmen. egal was, ich schlafe wieder ein. oft schlafe ich soo tief, dass ich nicht mal merke, dass ich kurz wach geworden bin. natürlich habe ich schon oft verschlafen und bin zur spät zur arbeit gegangen. es ist jedoch WIRKLICH egal wie früh oder spät ich schlafen gehe. zudem könnte ich einen sehr langen mittagschlaf machen und abends trotzdem ohne probleme wieder einschlafen, wenn ich dann überhaupt wach werde und nicht bis zum nächsten morgen weiter schlafe. wobei ich so super müde nicht einmal sein muss, schlafen kann ich immer wie ein stein. ich nehme keine medikamente, esse eigentlich auch gut und ausreichend und meine arbeit ist auch nicht so anstrengend. das geht inzwischen schon seit jahren so, schon zu schulzeiten kam ich deshalb immer zu spät. das schlimmste war, dass ich meiner mutter irgendwann mal gedroht habe sie umzubringen, weil ich wohl wirklich im schlaf mit ihr geredet habe, wobei ich mich am nächsten morgen absolut null daran erinnern konnte überhaupt wach geworden zu sein in der nacht.

ich bin so langsam am verzweifeln und bevor ich zum arzt gehe, wollte ich hier noch einige theorien oder auch tipps einholen.

bestimmt kennt der ein oder andere das problem.

vielen dank im voraus.

...zur Frage

Pilleneinnahme +3-4 Std. später, GV, keine Periode

Hallo, liebe Leute!

Ich kann mir denken, dass diese Frage schon gestellt wurde, jedoch finde ich nichts dazu und habe mich entschlossen, nun nach Rat zu fragen.. Ich nehme seit einigen Jahren die Pille "Belara" und vertrage sie sehr gut. Nun ist es so, dass ich die Pille immer am Abend nehme, ca. 21 Uhr rum. Ab und an kommt es mal vor, dass ich sie +3-4 Std. später einnehme. Nicht immer, aber ab und zu. Ich war vor meiner letzten Periode in den USA und die Zeitumstellung war natürlich nicht gering (6 Std.) Ich habe die Pille zu der Zeit selbstverständlich immer zur gleichen Zeit am Abend genommen, nur am letzten Tag vergaß ich sie, da ich über Nacht zurück nach Deutschland geflogen bin. Am Morgen erhielt ich meinen Koffer und habe die Pille umgehend Zuhause nachgenommen, leider über 12 Std. später. Jedoch hatte ich vorher und nachher keinen GV und da ich die Pille danach nur noch 3 weitere Tage nehmen musste, empfand ich dies auch nicht als schlimm! Dann erfolgte die Pillenpause und ich bekam meine Regel auch, etwas leichter als sonst. Normalerweise ist sie immer sehr stark. Nach der Pillenpause startete ich ganz normal und nahm sie regelmäßig um 21:15 ein (selten mal +3 Std. später). Ich weiß, dass man 12 Std. "Nachnehmzeit" hat und diese habe ich nie überschritten oder war knapp dran. Nun ist es so, dass ich die Pille am Montag (06.10.) das letzte Mal eingenommen habe, damit die Pillenpause starten kann. Ich bekomme meine Regel meistens 4 Tage später, nun ist jedoch der fünfte Tag angebrochen und ich habe noch immer keine Periode! Letzte Woche habe ich GV mit einem Mann gehabt, meine Pille nahm ich ein, jedoch verwendeten wir kein Kondom. Trotz dessen gehe ich davon aus, dass es keine Komplikationen gegeben haben dürfte, da ich mir meiner Sache sehr sicher bin und alles richtig gemacht habe (wie o.g. +3-4 Std. mal später eingenommen). Da ich es nicht kenne, dass die Periode bei mir mal nicht kommt, habe ich etwas Ängste und gerate in Unsicherheit. Ich habe Anzeichen, die ich immer bei meiner Periode bekomme (Heißhunger, aufgeschwemmtes Gefühl, leichte Gewichtszunahme und leichte Schmerzen im Unterleib), jedoch dringt nichts durch, außer eine ganz minimale Schmierblutung. Kann mir einer von euch einen Rat geben? Ich habe am kommenden Donnerstag sowieso einen Termin bei meinem FA, jedoch macht mein Kopf mich im Moment fix und fertig, ob es nun durch die Zeitverschiebung kommt und sich nun etwas verschoben hat, ob es bei mir einfach nur mal aussetzt oder ob wirklich was schief gegangen ist? :-/

Ich wäre super dankbar für einen Rat! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?