Im Winter fetthaltige Cremes?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist richtig. Um der Haut im Winter den starken Schutz zu geben, den sie braucht, sollte sie durch fetthaltige Cremes zusätzlich mit Fett versorgt werden. In extremen Fällen, wie zum Beispiel beim Wintersport in den Bergen, sollten auf gefährdeten Hautpartien (zum Beispiel Lippen, Nase und Ohren) besondere Kälteschutzcremes (Lipogele) verwendet werden. Sie verhindern den Feuchtigkeitsaustausch der Haut mit der Umgebungsluft und verhindern so wirksam eine Austrocknung. Allerdings müssen solche Cremes beim Betreten eines Raums wieder entfernt werden, um eine Überwärmung der Haut zu verhindern.

http://www.strathmann.de/sag/public/news/data/20031124.php

Hallo, ich schließe mich da waldino, voll und ganz an. Wichtig ist das die Cremes Lipide enthalten und nicht nur Fett, Fett verstopft die Porren. Lipide ziehen ein und Unterstützen die Haut da wo sie es braucht.

Auf jeden Fall fetthaltiger als im Sommer! Feuchtigkeitscreme reicht bei tiefen Temp. nicht aus um die Haut zu schuetzen!!

Neurodermitis im Winter?

Ich habe manchmal so rote runde Stellen am Körper, bei denen die Haut ganz trocken ist und manchmal auch juckt. Ist das Neurodermitis? Ich habe das eigentlich nur im Winter, kann es doch was anderes sein?

...zur Frage

Welche Gesichtscreme bei extrem unverträglicher Haut?

Hallo zusammen

Ich hatte 2009 eine ganz schlimme periorale Dermatitis, seitdem vertrage ich keine einzige Gesichtscreme mehr. Ich habe schon so viel ausprobiert, selbst die Cremes für hyperempfindliche Haut, die keinerlei Parabene, Farbstoffe, Parfum, Emulgatoren enthalten vertrage ich nicht mehr, d.h. ich bekomme davon entweder wieder eine (leichte) periorale Dermatitis oder aber Pickel. Mit Naturkosmetik habe ich es auch schon versucht, keine Chance. Meine Haut rebelliert total. Aber ich brauche doch gerade jetzt im Winter eine gute Pflegecreme, meine Haut ist teilweise wirklich sehr trocken.

Ach so bei einer Kosmetikerin war ich auch schon, die Creme, die sie mir gegeben hat habe ich aber auch nicht vertragen :-/

Hat jemand eine Idee?

Danke schonmal für eure Tipps!

...zur Frage

Was für eine Hautkrankheit habe ich?

Seit ich mich vor ca. 1 Jahr am kleinen Finger geschnitten habe, leide ich regelmäßig an einem Hautausschlag. Die Haut juckt, es bilden sich Bläschen, beim Berühren der Stelle tut es weh. Inzwischen hat sich der Ausschlag auf den gesamten Finger ausgedehnt. Der Ausschlag tritt vor allem dann auf, wenn die Haut mit Wasser/Feuchtigkeit, bestimmten Nahrungsmitteln (z.B. Tomaten) oder Seife in Berührung kommt. Im Winter ist es kaum, im Sommer durchgehend (ich vermute durch die schwitzende Haut).

Mein Hautarzt hat mir eine Cortisonsalbe verschrieben, die die Haut noch mehr geschädigt hat, ohne zu helfen. Und Cremes zur Reparatur helfen auch nicht. Ein Pilztest war negativ.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?