Im 5. Schwangerschaftsmonat immer noch Übelkeit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es stimmt das die Übelkeit in der Regel nach der 12. Woche aufhört. Das ist aber nicht immer so. Folgendes kann gegen die Übelkeit helfen:
Ingwer trinken (ist aber scharf, mag nicht jeder)
Wenn die Übelkeit in der Regel direkt nach dem aufstehen entsteht, kann es helfen vor dem aufstehen, noch im Bett, etwas leichtes zu essen, wie z.B. eine Scheibe Weissbrot oder ein Toast.
Ansonsten, wenn du wirklich leidest, kannst du auch Medikamente nehmen. So kann man z.B. den Wirkstoff Dimenhydrinat in der Schwangerschaft nehmen. Auch Omeprazol kann man nehmen, das wirkt bei Übelkeit aber eher nicht direkt, sondern erst auf Dauer wenn man es mehrere Tage nimmst. Gute Infos zu Arzneimitteln in der Schwangerschaft erhälst du unter www.embryotox.de
Wichtiger Hinweis: Auch wenn beide oben genannten Medikamente mittlerweile in der Apotheke rezeptfrei gekauft werden können, so würde ich trotzdem mit deinem Gynäkologen vorab darüber sprechen!
Gute Besserung!

Bei meiner 1.Schwangerschaft war es mir nur übel, und zwar bis weit in den 6.Monat hinein. Habe mich tagtäglich übergeben müssen, konnte erst ab 17 uhr etwas essen. war ständig im KH und hab Infussionen bekommen. Bei meiner 2.Schwangerschaft ging das wieder so. Hab mir dann homöophatische Lutschtabletten vom Arzt aufschreiben lassen, die halfen sehr gut. Weiß leider den Namen nicht mehr.

Man sollte das nicht dramatisieren?! Ich bin jetzt im 5. Monat und es geht mir 24 h am Tag schlecht, ich übergebe mich mehrmals täglich und komme einfach zu nix, an manchen Tagen bewege ich mich nur zwischen Couch und Klo hin und her. Eine Weile ist das auszuhalten, aber auf die Dauer ist es ziemlich belastend, vor allem weil es eben permanent bleibt und nicht vergeht!

Kann Schimmelbildung solche Symptome verursachen?

Hallo, ich bin männlich und 30 Jahre alt. Habe schon etwas länger Probleme mit meiner gesundheitlichen Situation.

Seit dem Einzug in die neue Wohnung bin ich ständig durch Schimmel belastet. Mein Vermieter hat mir Mittel zur Beseitigung gegeben. Ich wische auch jeden Tag das Schwitzwasser vom Fenster weg. Lüften tue ich auch, und am heizen spare ich ebenfalls nicht so extrem (Schlafzimmer 18°C, Wohnzimmer 20°C, Küche 19°C). Leider ist vor allem im Schlafzimmer die Wand sehr kalt bzw feucht. Ich bekomme es einfach nicht in den Griff da ich durch die Arbeit und Schule nur Morgens und Abends lüften kann. Ausziehen werde ich definitiv, bis ich eine neue Wohnung gefunden habe, möchte ich kämpfen.

Folgende Sympthome sind seit einigen Monaten entstanden: seit 2-3 Tagen Verdauungsbeschwerden (Durchfall) Übelkeit & Appetitlosigkeit (1-2 Wochen) Blasenschwäche (hoher Harndran ca 6 Monate) Konzentrationsprobleme, kein Gedankenfluss (Depressions-Stimmung) gereizte Atemwege (Schleimbildung) trockene bzw tränende Augen (Augenringe stark angeschwollen vor allem Morgens) Gewichtsverlust ca 5kg in 3-4 Wochen Mund ausgetrocknet (starkes Durstgefühl trotz guten Trinkverhalten) Schlafstörung (Durchschlafstörung, häufiges erwachen) starke Kopfschmerzen (mal stärker mal weniger stark) Schwindelanfälle (Kreisende Bewegung im Kopf, jedoch nicht stark) Haut (Hände und Beine sind etwas blass bzw blau geworden) allgemein hoher Erschöpfungszustand

Ich wär die letzte Zeit oft krank, und weiß nicht mehr weiter, denn beim Hausarzt war ich schon. Bluttest gemacht (kein Befund auf erhöhte Zuckerwerte) Urin Test (ein einem Tag leicht erhöhte Blutzuckerwerte)

Dienstag gehts zum Urologen und Ende März mache ich nochmals nen Langzeit Zucker Test um eine mögliche Erkrankung auszuschließen.

Nun meine eigentliche Frage, was soll ich nun tun? Leider gibt es ja erst ab 35 einen Vorabcheck. (Ganz Körper Check)

Vorerkrankung Familiärer Hintergrund Oma (Nierenkrebst) Opa (Darmkrebst) Vater (Leukämie [erfolgreich behandelt worden])

Mein Hausarzt sagt ich soll mir wegen der Schimmelbildung in der Wohnung keine Sorgen machen. Leider kann ich mich auch in der Schule kaum konzentrieren, brauche ewig um meine Gedanken zu steuern.

War ratet Ihr mir? Wird evtl die KK trotz meines Alter eines Ganz Körper Check zustimmen? Wenn ich morgen zum Arzt gehen sollte, wie soll ich den Hausarzt wegen Schimmel umstimmen?

Lieber Gruß

...zur Frage

Beim Sex oder Selbstbefriedigen wird mir übel.

Hallo, dieses Thema ist mir ganz schön unangenehm, wenn nicht sogar Peinlich. Ich hatte noch nie einen Orgasmus, und ich weiß jetzt nicht wie sich das anfühlt, aber ich denke, wenn es dazu kommt oder kommen könnte, wird mir so übel dass ich fast erbreche mir wird dabei auch schwindlig.

So dann hab ich mal nach dem Begriff Orgasmusangst gegoogelt, das was dort geschrieben wird, trifft nur auf einer Sache zu und zwar schreiben viele sie haben angst die ''Kontrolle zu verlieren'' weil das Gefühl unangenehm und komisch ist und sie das Gefühl nicht kennen. Aber ich hab bis jetzt noch nie was von Übelkeit oder Schwindel gelesen. Also weiß ich nicht ob ich es haben könnte.

Das schränkt mein Sexualleben ziemlich ein, denn deswegen kann ich mit meinem Freund keinen Sex haben, er will auch keinen Sex mit mir wenn es mir gleich so schnell schlecht geht, oder es mir überhaupt schlecht geht wenn wir das haben. Das belastet mich, ich weiß selbst nicht woran es liegen könnte ich bin Ratlos, was kann ich tun damit mir dabei nicht mir Übel und Schwindlig wird?

LG, Soraija

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?