IIm Schlaf sterben als Jugendlicher?

2 Antworten

Die wahrscheinlichkeit ist sehr gering.

Vor 5 Jahren starb auch jemand aus meinen Freundeskreis mit 20 Jahren. Ohne Vorerkrankung. 

Aber überleg mal wieviele Menschen es gibt.

ich komme mit dem tod meiner oma nicht klar=(

morgen vor einem jahr ist meine oma gestorben und ich bin total em ende...ich könnte zsm brechen oder nur noch heulen...ich kann einfach nicht mehr der schmerz sitzt so tief und ich hab sie zum schluss im krankenhaus auch nicht mehr gesehen weil sie es nicht wollte....ich konnte mich noch nicht einmal verabschieden.....sie hatte so einen schrecklichen tod und ich kann es einfach nicht verkraften und drüber reden mag ich auch nicht!desshalb starte ich jeden tag aufs neue mit einem falschen lächeln in den tag...und jetz kann ich einfach nicht mehr ,am liebsten würde ich auch sterben...natürlich werde ich mir nichts antun nur sie war halt der wichtigste mensch für mich =( was soll ich nur ,machen?

...zur Frage

Wie geht man mit Angst vor dem Tod um?

Ein Freund hat unglaubliche Angst vor dem Tod. Inzwischen hat er absolute Panik vor dem Sterben, obwohl er kerngesund ist. Wie geht man am besten damit um, wie kann ich ihm helfen?

...zur Frage

Mit wem soll ich über meine Probleme sprechen? (Depressionen)

Hallo! Also, seit längerem habe ich das Gefühl, Depressionen zu haben. Ich habe andauernd Kopfschmerzen, schlafe schlecht und ich habe mein Selbstwertgefühl verloren. Außerdem halte ich den Druck der Schule nicht mehr aus, weshalb auch meine Noten schlechter geworden sind. Ich kann mich nicht wirklich konzentrieren und frage mich sehr oft, wozu ich das alles eigentlich mache. Als ich kleiner war hatte ich schon Mal eine Art Depression, weil meine Eltern an Krebs erkrankt sind. Zu der Zeit habe ich mit niemandem geredet, außer mit meiner Psychologin. Dadurch, dass meine Eltern an Krebs erkrankt sind, habe ich Angst auch zu erkranken. Ich weine oft, wenn ich an diese Zeit denke. Ich möchte gerne mit meinen Eltern darüber reden, aber ich habe noch nie mit ihnen über meine Probleme gesprochen und ich habe Angst, dass sie sagen, dass ich mir das nur einbilde, weil ich gerade in der Pubertät sei (Ich bin 14, werde 15). Mit meiner besten Freundin kann ich eigentlich über alles reden, doch sie würde mein Problem nicht verstehen. Leider. Es ist schade, dass wir in einer Zeit leben, in der man schief angeguckt wird, wenn man über sowas redet.. Ich hoffe jemand kann mir helfen.. Danke!

...zur Frage

herzstolpern, tod?

Hallo :) erstmal zu mir.. bin weiblich, 21 jahre alt, normal gewicht, nicht raucher, kein alkohol.

Ich habe seit 1 jahr herzstolpern. War vor c.a 8 monaten das erste mal beim kardiologe ( Ultraschall + langzeit ekg ) war beides in Ordnung. Damals hatte ich es ab und zu ( so alle 2-3 tage ). Mittlerweile hab ich es jeden Tag mehrmals ..auch mal mehr mal weniger aber es ist Aufjedenfall jeden tag da.

Wenn ich liege hab ich es nicht so oft. Meistens hab ich es wenn ich den Haushalt mache also wenn ich meine arme hin und her bewege. Auch nach dem essen und beim sitzen hab ich es.

Ich spüre dann ein Herzschlag besonders stark. Wenn ich mit der hand fühle , spür ich wie ein schlag aussetzt und der schlag danach sich so stark anfühlt.

Ab und zu hab ich zudem auch noch ein kloss Gefühl im brust/herz berreich , dadurch kommt das herzstolpern öfters. ( damit mein ich nicht dieses psychisch ausgelöste Globus Gefühl )

Psychisch geht es mir gut , ich schätze mein leben , hab eine gutes Verhältnis zu meiner Familie und bin in einer Glücklichen Beziehung.

Am Anfang hatte ich oft angst da ich dachte ich hab eine Herzkrankheit , mein herz bleibt stehen , ich muss sterben u.s.w Da ich aber beim kardiologe war und da alles in Ordnung war hat es mir zum teil meine Angst genommen.

Auch mit dem thema tod habe ich mich daraufhin sehr beschäftigt . Ich hatte einfach zum einen bedenken falls doch irgendwas mit meinem herz sein sollte zum anderen hatte ich vor dem tod selber angst. Mittlerweile denke ich das jeder sterben muss und wenn ich sterbe dann war das nunmal meine zeit dafür , viel wichtiger ist das ich den Menschen die ich liebe das immer zeige und sie schätze , dann hab ich nichts zu bereuen.
Auserdem glaube ich an gott was mir kraft gibt . Da ich glaube das ich in den Himmel komm und nach dem tod kanns nur noch schöner als jetzt werden.

Ich habe diesen Freitag ein Termin beim kardiologe und bin gespannt ob wieder alles in Ordnung ist.

Meine fragen sind ; wem geht es ähnlich ? Wer hat auch probleme mit dem herz? Wer hat sich intensiv mit dem tod beschäftigt ?

Es interessiert mich sehr , es gibt mir zusätzlich kraft zu hören das es anderen auch so geht und ich damit nicht allein bin.

...zur Frage

Ich bin17 und habe ständig Angst, geliebte Menschen durch den Tod zu verlieren. Wieso denke ich so viel über das Sterben nach?

Hallo, ich weiß momentan nicht was mit mir los ist. Ich bin 17 1/2 und ich denke regelmäßig im Unterbewusstsein über den Tod nach obwohl alles okay ist. Ich habe eine wundervolle Familie, ich habe Freunde die ich zwar nur an einer Hand abzaehlen kann die aber trotzdem fuer mich da sind und die mir mehr bedeuten als 1000 falsche Freunden und ich habe einen wundervollen Freund der Tag und Nacht fuer mich da ist.

Ich liege oft nachts wach und fange an zu weinen, einfach so. Und wenn ich nachdenke, stellt sich mein Unterbewusstsein immer die frage was ist wenn.. .. wenn ich ihn nicht mehr sehe, wenn ihm was passiert.. wenn Mama nicht mehr nach Hause komm.. wenn Papa nicht mehr nach Hause kommt.

Ich muesste eigt mit 17 Jahren das Leben genießen und mir meine Zukunft planen was ich ja tue, aber ich nicht damit klar kommen wuerde wenn einer meiner drei geliebten Menschen sterben wuerde. Mama,Papa oder mein Freund.

Ich verstehe nicht wieso ich so viel darueber nach denke, ich hatte schon viele Diskussionen mit meiner besten Freundin weil ich der Meinung bin das irgendwas nicht normal mit mir ist wenn mein unterbewusstsein selbst in glücklichen tagen wieder die Frage stellt wenn..

Ich weiß nicht so recht weiter. Vllt hatte das jemand von euch auch mal und kann mir helfen?

LG

...zur Frage

Nach Umzug starke psychische Verschlechterung?

Hei.

Also leute ich bin Dez. 2016 nacgh 16 Jahren in meinem Heimat Dorf umgezogen, zwar nur 10km aber seitdem geht es immer mehr Berg ab. Ich komme kaum noch mit mir klar. Meine Angststörung sowie somatoformestörung hat sich deutlich verschlechtert und weiter Symptome wie ein vermeidliches RDS sind nun dabei. Ich will mich kurz halten aber mir geht es sehr sehr schlecht und ich habe angst das ich weiterhin so Leben muss. MeineEltern stempelnmich als Simulanten ab. am 9.2 Habe ich einen Psychologen termin, aber ich habe so eine Angst das ich weiterhin mit den Darmbeschwerden weiterleben muss sowie die durch die Emetophobie Angstgeprägten Nächte. Best die Möglichkeit das zu Heilen? und den Umzug entgültig zu verkraften `?

Tut mir leid wenn der Text nicht gerade sehr ansprechend geschrieben ist. Wollte es hinter mir haben.

Bin übrigens M/16

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?