Ich wurde am Donnerstag den 25.06 von einem Insekt(wahrscheinlich einer Mücke) im Unterarm gestochen. Was soll ich nun unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es könnte natürlich sein, dass 10 cm x 6 cm Rötung einfach vom Kratzen am Arm kommen. Das könnte von der Fläche ja so hinkommen, wenn man mit der ganzen Hand unbewusst rüberkratzt.

Würde trotzdem mal einen Termin beim Hautarzt machen. Der macht dann einen (nicht schmerzhaften) Allergietest und dann weiß man, ob man auf Mücken allergisch reagiert oder nicht.

Hab deine Frage leider erst heute gelesen. Ich verwende bei Mückenstichen immer Quarkumschläge, vor allem wenn eine Schwellung, Rötung und Hitze entsteht. Für solche Fälle hab ich auch immer QUARKPACK zuhause. Das sind fertige Quarkkompressen aus der Apotheke. Die halten nämlich bis zu 2 Jahre und sind für viele Weh-wehchen nützlich. Du kannst dafür natürlich auch frischen Speisequark verwenden - ist halt eine ordentliche Patzerei. Wenn der Stich schmerzt nehme ich zusätzlich auch meist homöopathische Globuli: Apis und Ledum in C 30 kann ich empfehlen. Vielleicht brauchst du diese Tipps jetzt gar nicht mehr, aber die Plagegeister quälen uns ja noch den ganzen Sommer und Herbst.

Gegen Juckreiz reibe ich immer Teebaumöl in die Stichstelle ein, dann heilt der Stich sehr schnell ab.

Dein Körper hat offenbar sehr allergisch auf den Stich reagiert. Wenn Du heute was dagegen unternehmen willst, hol Dir in der Notdienstapotheke Antihistamin-Tabletten, z.B. Cetirizin. Der Apotheker wird Dir auch was dazu sagen.

Als Sofortmaßnahme hilft hier ein aufgeschnittene Zwiebel. Der Saft wirkt entzündungshemmend und nimmt den Juckreiz.

Was möchtest Du wissen?