Ich wüsste gern, was ein Kompressions- + Abduktionsschienverband nach Schulterarthroskopie ist.

1 Antwort

hallo...ich gehe einmal davon aus ,das Du noch nicht operiert bist? Ansonsten wüßtest Du was ein Kompression-und Abduktionsschienverband ist! Nach der OP erhälst Du einen Kompressionsverband der am ersten Tag nach der OP entfernt wird!Danach beginnt schon die KG mit aktiven und aktiven Bewegungsübungen!Wenn auch eine Naht an der Drehmanschette durchgeführt wird,schließt sich eine spezielle Nachbehandlung an mit Ruhigstellung und eingeschränkter Bewegungstherapie über 6.Wochen.Das ist dann die Abduktionsschiene-sie entlastet die Sehnennaht!Das ist ein Gestell wo Deine Schulter und der Arm stillgelegt werden(mit Fixierpunkten aus Schnallen) so das nichts verrutschen kann.Wird an der Taille angesetzt(wie ein Korsett!Im Krankenhaus erklärt man Dir das alles! LG und alles Gute!

kann mir das jemand "übersetzen"? und wie lange danach dauert es?

ich hatte eine knieverletzung und habe nach der op bis jetzt nur den bericht gehabt und noch nicht das direkte gespräch mit dem professor. das hab ich erst am freitag. jetzt wüsste ich trotzdem gerne schon, was sie denn jetzt bei der arthroskopie gemacht haben.

hier der bericht: Diagnostische Arthroskopie: Kniegelenk mit Athroskopische Resektion einer Plica synovialis, Kniegelenk Arthroskopische Operation an der Synovialis: Resektion an einem Fettkörper (z.B. Hoffa-Fettkörper): Kniegelenk Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken: Meniskusresektion, partiell.

und wenn es jemand übersetzen kann, wie lange dauert jetzt der "heilungsverlauf"? wann kann / draf ich wieder sport machen?

Grüße und danke! :)

...zur Frage

Synovalitis nach Arthroskopie Knie

11/2013 Arthroskopie des linken Knies mit Ganglionentfernung und Kreuzbandausdünnung von 30 Prozent-da dieses im Kreuzband eingewachsen- mein Knie ist immer noch geschwollen und warm. Trotz Physio, hochlagern, kühlen trat keine Besserung ein. Mitte Dezember dann eine Kortisonspritze welche aber kaum Besserung brachte. Anfang Februar nun MRT wo eine Synovalitis festgestellt wurde. Mein Arzt wollte keine weitere Cortisonspritze da vorige ohne den gewünschten Erfolg. Punktion des Knie lehnt er ab. Nun hat er mir eine Überweisung zur Nuklearmedizin für eine RSO gegeben. Habe mittlerweile mit Akupunktur angefangen und hoffe das es hilft. Meine Frage: Ist bei der Arthroskopie was schief gelaufen, denn vorher hatte ich keine Synovalitis. Gibt es noch andere Möglichkeiten der Behandlung? Für Antworten bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Hüftatrhoskopie

ich bekomme im 14 tagen eine Hüft Arthroskopie, es wird eine Zyste entfernt und das Labrum geglättet.Meine Frage : wie lange kann ich danach 1.nicht Autofahren 2. Spazieren gehen/Rad fahren 3. Sport? 4. Arbeit? Nur so ca.??? Redet man von 2 Wochen, von 6 ? Oder noch länger? Wer hat das Erfahrung? ich bin Mitte 40, sehr sportlich , normal Gewicht, keine Arthrose

...zur Frage

nach arthroskopie noch beschwerden

Vor 8 Wochen hatte ich eine Arthroskopie. War ohne Probleme, keine Schmerzen beim Gehen, aber das Knie ist immer noch dick und warm. Muss ich mich noch mal vorstellen oder geht das noch weg?

...zur Frage

Schmerzen nach einer Kniearthroskopie wie davor

Hallo ich hatte jetzt vor fast 6 Wochen eine Kniearthroskopie. Dort haben sie festgestellt, dass ich eine Knorpelschädigung 2-3 Grades habe. Meniskus ist in Ordnung. Sie hatten eigentlich gedacht, er hätte einen Riss. War dann nicht so. Ich habe mein Knie so belastet, wie es der Doc gesagt hat. KG hab ich auch hinter mir, aber bis jetzt hat nichts geholfen. Ich habe die Schmerzen an beiden Knien. Das operierte Knie ist minimal besser, als das andere. Jetzt muss ich nächste Woche wieder zum Doc. Er hat mir auch Hyaluronspritzen empfohlen. Ich hab aber schon viel Schlechtes darüber gehört. Vorallem, dass sie viel kosten und nicht helfen soll. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Gruß Birgit

...zur Frage

Schmerzen nach Kniearthroskopie genau so schlimm wie davor

Ein Hallo in die Runde. Hatte am 15.10.12 eine Kniearthroskopie, bei welcher ein Teil des Innenmeniskus entfernt wurde, da dieser gerissen war. Knorpel wurde auch geglättet. Habe bis heute weiter diesen einschießenden stechenden Schmerz in die Innenseite des Knies, manchmal brennt dieser auch und es kommt zu einer Art Blockade. In Ruhe habe ich heftigen Ruheschmerz. Nach erneutem Termin beim Operateur wurde mir gesagt, dass es dafür keine Erklärung gäbe, meine Befürchtung, dass das Stück Innenmeniskus, welches im Knie belassen wurde, wieder gerissen sein könnte, sagte man mir, dass das nach so kurzer Zeit nicht sein kann. Bin nun recht ratlos, selbst Einstellung auf Schmerzmittel (bin Schmerzpatient wegen Arthrose in den Gelenken) bringen nur sehr geringe Linderung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?