Ich vertrage Ohrringe nicht...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Trägst Du Ohrstecker oder Ohrclips? Trägst Du viel Modeschmuck? Das sagst Du leider nicht. Aber warum gehst Du nicht erst einmal dem Hinweis "Nickel-Allergie" nach? Es ist der häufigste Grund für Beschwerden, wie Du sie schilderst.

Teste doch mal Deinen Schmuck durch, bei welchen Stücken Du Beschwerden hast und bei welchen nicht, und versuche die Materialzusammensetzung zu ermitteln. Oder Du kaufst Dir mal Ohrringe "nickelfrei" oder "antiallergen" und schaust, ob Du dann beschwerdefrei bist.

Ich habe eigentlich auch gar keine Allergien, nur Ohrringe die vertrag ich nicht. Echte Ohrringe vertrage ich noch etwas besser als Modeschmuck, aber auch da hab ich dann am Abend ein rotes entzündetes Ohrläppchen. Lass dich vielleicht auch mal beraten beim Kauf deiner Ohrringe und achte darauf, dass sie Nickelfrei sind!

Tragus Piercing stark entzündet!

Hallo! Gestern habe ich mir ein Tragus Piercing stechen lassen- soweit war auch alles in Ordnung den Piercer kannte ich bereits und habe da auch schon andere Sachen machen lassen. Allerdings war mein Ohr heute morgen sehr stark angeschwollen. Die halbe Ohrmuschel und das Ohrläppchen sind betroffen, nur die Stelle wo der Piercing ist sieht normal aus. Das Ohr ist rot, feucht, geschwollen und wies an einigen Stellen kleine Eiterblasen oberhalb auf dem Ohrläppchen auf. Habe mich in Internet informiert und es könnte entweder eine Allergie oder eine Ohrmuschelentzündung sein. Habe heute sofort gekühlt, Kamille drauf gemacht und eingesalbt aber werde langsam ein wenig nervös, weil ich nicht weiß, was das sein soll. Stellen neben bzw unter dem Ohr der normalen Gesichtshaut sind ebenfalls gerötet, sie sind zwar klein, aber ich kann es mir nicht erklären. Eine Freundin die sich ebenfalls gestern hat piercen lassen weißt auch rote Stellen auf, die für sie nach Allergie aussehen, aber ihr Ohr bzw. Bauch ist nicht geschwollen und entzündet. Ich weiß nicht, was ich tun soll, aber sollte es in den nächsten 2 Tagen nicht zurückgehen bzw. verschwinden werde ich wohl den Arzt aufsuchen müssen...

...zur Frage

Fliege im Ohr gehabt. Ist die Angst unbegründet?

Hallo!

Gestern Nachmittag/Abend habe ich mit meiner Mutter eine Fahrradtour gemacht. Auf einmal ist mir eine Fliege (o.Ä.) in mein rechtes Ohr geflogen. Es war total unangenehm, allerdings war die Fliege ruhig. Weder Brummen gehört noch Bewegung wahrgenommen.

Um sie schnell raus zu bekommen (hatte Panik und waren mitten im Wald) bin ich gesprungen wie als wenn man Wasser im Ohr hat und meine Mutter hatte vorsichtig versucht mit ihrem kleinen Finger(Nagel) ran zu kommen, weil sie so tief drin war. Allerdings kam sie nicht dran und hat sie (meine ich) auch nicht berührt oder so. Dann hat sie einen langen dünnen Halm (nicht Grashalm) genommen, geknickt und damit vorsichtig die Fliege nach vorn geschoben. Kurz darauf hörte ich ein Brummen und meine Mutter sagt die Fliege sei draußen (weil vorher sah es aus als sei sowas wie Ohrenschmalz da in einer Ecke und danach nicht mehr).

Den Abend lang hatte ich nur noch ein komisches Gefühl, was denke ich normal ist wenn man sowas im Ohr hatte und zwischendurch wie ein leichtes Ziehen im Ohr, was denke ich ebenfalls nicht ungewöhnlich ist, schließlich war eine Fliege im Ohr und es wurde viel daran gezogen usw. .

Immer wenn ich daran denke hab ich ein komisches Gefühl. Momentan habe ich das Gefühl etwas leiser bez gedämpft auf dem Ohr zu hören. Minimal, aber jedoch. Auch hatte ich vorhin wie ein leichtes Ziehen im Ohr. Aber nicht wirklich schlimm.

Was kann das sein? Einfach noch, weil es gereizt ist? Oder weil was drin ist? Eigentlich war es ja raus.

Welche Folgen gibt es? Im Internet liest man ja echt Horrorgeschichten... Zum Arzt kann ich erst Donnerstag, vorher schaffe ich das nicht...

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?