Ich vertrag kein Essen mehr, Schwindel, Abnehmen, Dauermüdigkeit

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, was mir hier auffällt, ist die Tatsache, dass bei Dir eine Glutenallergie festgestellt wurde und Du dann wieder glutenhaltige Nahrung essen durftest. Das ist Quatsch. Eine Glutenallergie verliert man nicht einfach wieder. Du ernährst Dich hauptsächlich von Nudeln und Torte - das enhält auf jeden Fall Gluten. Das erklärt auch den Durchfall und die Unregelmäßigkeiten beim Stuhl (mal fest, mal weich, mal Durchfall). Wurde bei Dir denn schon mal eine hohe Darmspiegelung vorgenommen, um festzustellen, ob Du Dünndarmzotten hast? Falls nicht, hast Du nämlich Zöliakie, das würde Deinen ganzen Beschwerden erklären. Hier mal ein informativer Artikel

https://www.dzg-online.de/das-krankheitsbild.364.0.html

An Deiner Stelle würde ich das abklären lassen. Zumindest würde ich mir Blut abnehmen lassen, ob sich Antikörper gegen Gluten nachweisen lassen. Ich habe einen Sohn mit einer Glutenallergie: Er hatte oft Bauchschmerzen, war mehr als schlank, fast schon mager, hatte oft Durchfall - ich finde, das passt genau zu Deinen Beschwerden. Er ist, seit ich ihn glutenfrei ernähre, völlig beschwerdefrei. Ist es Dir denn bei glutenfreier Ernährung - als Du das mal ausprobiert hast - nicht etwas besser gegangen? Wobei zwei Wochen viel zu kurz sind, dass man da eine Besserung spüren kann.. Es ist heutzutage überhaupt kein Problem mehr, sich glutenfrei zu ernähren. Diese Produkte bekommt man inzwischen sogar in allen DM-Märkten. Vielleicht liege ich ja falsch mit meiner Vermutung, aber ich würde das mal austesten. Alles Gute. lg Gerda

Noch ganz wichtig: Die Antikörperbestimmung ist nur sinnvoll, solange Gluten zugeführt wird. Also erst Blut abnehmen lassen, dann evtl. ausprobieren, ob Dir glutenfreie Nahrung besser bekommen würde. Das wird aber in dem Link bei Diagnosestellung auch noch mal erklärt. lg Gerda

0
@gerdavh

Hallo!

Danke für die Antwort! = )

Ich hatte erst vor 2 Monaten einen Gluten-Antikörpertest - negativ =/ Seit Montag versuche ich mich jetzt wieder Glutenfrei zu ernähren, aber auch komplett ohne Milch, weil ich die glaub ich auch nicht so gut vertrage

Der eine Test war ein alternativ-medizinischer Test. Da wurde nur eine ganz leichte Glutenunverträglichkeit festgestellt, wo ich eben nur 2 Monate lang komplett darauf verzichten musste.

Leider sind alle Allergietests und sonstige Untersuchungen negativ.

Liebe Grüße

Lina

0
@Lina112

Auch wenn bei dem Test nur eine leichte Glutenunverträglichkeit festgestellt wurde, kann es trotzdem sein, dass Du mit Stuhlgangunregelmäßigkeiten reagierst. Bei meinem Sohn war das auch so - er hat sich erst durch glutenfreie Ernährung wirklich gut gefühlt. -- Probier doch mal aus, ob es Dir besser bekäme, wenn Du Ziegenmilch trinkst und vorwiegend Ziegen- oder Schafkäse isst.. Viele Menschen haben nicht unbedingt eine generelle Allergie gegen Milch, also keine Lactoseintoleranz, sondern nur gegen die Eiweiße, die in Kuhmilch enthalten ist. _Danke für Dein Sternchen. Alles Gute. lg Gerda

0

das ist echt harter Tobak - mir fallen noch Blutzucker, Reizdarm oder Amalganvergiftung ein, worauf man mal testen sollte.

Einen wirklich 100%igen Rat oder Tipp kann ich dir nicht geben. Aber ich drücke dir die Daumen, dass du bald einen Arzt findest, der weiß was dir fehlt. Alles Gute

ja leider = /

der Nüchternblutzucker liegt bei 89 - also laut meiner Ärztin im Normalbereich

  • Reizdarm wäre möglich - das ist die Diagnose die gestellt wird, wenn dem Arzt nichts anderes mehr einfällt = /

Amalganvergiftung - Wie stellt man sowas fest? An sich bin ich nicht mit Quecksilber in Verbindung gekommen, aber ich habe über 2 Jahre lang eine Zahnspange getragen - die Plättchen waren vergoldet, da es eine innenliegende Zahnspange war. Derzeit trage ich noch Retailer, also Drähte bei den Zähnen

Danke für Deine Hilfe = )

0

Was möchtest Du wissen?