Ich suche Spezialisten und Kliniken die sich auf die Therapie Bulimie fokussiert haben?

1 Antwort

Ist zwar alles andere als im Norden, nämlich in Prien am Chiemsee, aber dennoch eine nennenswerte Adresse für Essstörungen jeglicher Art: Die Rosenklinik am Chiemsee. Kenne persönlich jemanden die dort war und extrem zufrieden war. Für diese art von Behandlung ist der Ort ja eigentlich egal, wenn man sich länger stationär therapierern lässt.

Bis zum Beginn einer stationären Therapie krankschreiben lassen?

Hallo,

ich habe Bulimie und Depressionen und war deshalb schon beim Hausarzt und beim Psychiater. Letzterer hat mir aufgrund der Tatsache, dass ich bereits seit 17 Jahren an der Esstörung leide und nunmehr auch seit über einem Jahr an starken Depressionen, zu einer stationären Psychotherapie geraten. Die Wartezeit beträgt für die Klinik, die ich ausgesucht habe, rund drei bis sechs Monate. Kann ich den Psychiater bitten, mich bis zum Therapiebeginn krank zu schreiben, denn ich fühle mich nicht mehr in der Lage, meinen Job auszuführen? Kann ich ihn auch in Bezug auf eine krankheitsbedingte Kündigung ansprechen? Die Essstörung und die Depression haben dazu geführt, dass ich mich nicht mehr auf irgendwas konzentrieren kann, total ausgelaugt bin und irgendwie nichts mehr hinbekomme und mich so nutzlos und unfähig fühle. Zudem werde ich in meiner Firma mit anspruchsvollen Aufgaben betraut, die ich einfach nicht mehr in den Griff bekomme und aus Fairness einerseits kündigen will, andererseits immer wieder unter Angst vor der Zukunft leide, wenn ich daran denke, dass ich von mir aus den Job kündige.

Vielen Dank vorab für Antworten und allen Lesern und Antwortschreibern einen schönen dritten Advent

...zur Frage

Sind das schon Folgen meiner Essströrung (Bulime) ?

Hey ihr, also ich weiß, dass Ferndiagnosen immer sehr ungenau sind und ich hab auch nächste Woche nen Arzttermin, aber ich frag euch trotzdem mal :) Ich hab seit etwas mehr als 1 Jahr Bulimie und habe es mittlerweile geschafft, mich "nur" noch durchschnittlich 1 * pro Tag zu übergeben. Momentan ist es bei mir so, dass ich entweder sehr wenig esse oder nicht mehr wirklich auf hören kann ( also ich hab kein wirkliches Hunger-/Sattgefühl mehr). Seit n paar Wochen habe ich aber jeden Tag phasenweise ziemlich starke Bauchschmerzen oberhalb meines Bauchnabels, muss öfters mal aufstoßen und mir ist ständig übel :-/ Meine Periode spielt auch verrückt, denn ich hab die jetzt immer so alle 2 Wochen :O Sind das wohl alles Folgen meiner Essstörung? :( Und was kann ich dagegen tun (außer mit dem Erbrechen komplett aufzuhören, meine ich, ich arbeite noch daran und mache auch ne Therapie ^^). Danke für eure Hilfe! :) (ich bin übrigens 17 & weibl. falls das irgendwie wichtig ist :D

...zur Frage

Wie lange krank nach Op eines FAI?

Hallo liebe Ratgeber!

Vielleicht hat jemand von euch eine Ahnung, ich kann gar nicht so recht etwas im Internet finden. Und zwar geht es um die endoskopische Operation eines femoroacetabulären Impingements (Pincer-Form).

Normalerweise kann man danach, soweit ich gelesen habe, schmerzadaptiert belasten.

Danach ist man ja erstmal krankgeschrieben, aber wie lange ca.? Hat da jemand Erfahrung? Ich weiß, dass das von ganz vielen Faktoren abhängig ist, aber ich würde es gerne so ungefähr wissen.

Und gibt es jemanden, der eine solche Op bereits hatte? Welche Klinik im Norden Deutschlands könnt ihr empfehlen?

Ich werde natürlich auch noch mit meinem Arzt darüber sprechen, aber ich habe 3 Hauptprobleme: Geduld, Geduld und Geduld ;)

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?